Paiahudse Spepher

Aus Perrypedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
Google translator: Translate from German to English.
Google translator: Přeložte z němčiny do češtiny.
Google translator: Vertalen van Duits naar Nederlands.
Google translator: ドイツ語から日本語への翻訳
Google translator: Traduire de l'allemand vers le français.
Google translator: Traduzir do alemão para o português.

Paiahudse Spepher war der oberste Entwicklungshüter des Oijorunsystems.

Erscheinungsbild

...

Charakterisierung

Er hatte zwei Lebensgefährtinnen, wie es bei hochstehenden Cairanern üblich war. Die beiden Frauen, Stambag Lehumun und Goll Shopaidso wussten voneinander, allerdings war ihr Verhältnis eher kühl. Er versuchte keine der beiden Frauen zu bevorzugen und liebte sie beide, auch oder obwohl sie beide sehr unterschiedlich waren. Spepher war extrem ehrgeizig und er strebte nach höheren Ämtern. (PR 3019, S. 15)

Geschichte

Im Jahre 2045 NGZ war Paiahudse Spepher der Oberste Entwicklungshüter des Oijorunsystems. Damit war er als ranghöchster Vertreter des Cairanischen Friedensbundes verantwortlich für das gesamte System. Sein offizieller Titel war »Protokonsul des Oijorunsystems mit besonderen Vollmachten«. Spepher war dem Cairanischen Friedensbund gegenüber stets loyal und der Kuratorin, den Gremien und den Legaten treu ergeben. Er strebte den Posten des Konsuls des Sternsüdlichen Konsulats an. (PR 3019, S. 39)

Der Sitz seiner Residenz auf Iya lag auf der Insel Koobay in der Nähe der Stadt Pesha. (PR 3019, S. 15)

Am 23. Oktober 2045 NGZ genehmigte er der THORA die Landeerlaubnis auf Iya. (PR 3017)

Sein Adjutant, Illbredse Jajatu, überbrachte am 26. Oktober die Botschaft, dass ein Terraner, der die THORA im Schutze eines Deflektorschirms verlassen hatte, verhaftet worden war. Dieser Vorfall gefiel dem extrem ehrgeizigen Spepher gar nicht und er befürchtete, seine Karriere könnte Schaden erleiden. Spepher setzte, anders als sein Adjutant vorschlug, auf Diplomatie. (PR 3019, S. 16)

Am 27. Oktober meldete Nuetuura Passkershana, die Kommandantin von APPCAID, dass einige Ladhonen im Oijorunsystems aufgetaucht waren. Außerdem befand sich ein Raumschiff der Zain-Konstrukte weiterhin im System. Paiahudse Spepher ordnete an, die beiden Gruppen zu beobachten und zur Not einzugreifen. Sein Adjutant informierte ihn über geortete Energieemissionen in der Nähe der cairanischen Mission. Spepher veranlasste die Entsendung einer Patrouille. (PR 3019, S. 38)

Paiahudse Spepher überlegte, was diese Ballung an Ereignissen zu bedeuten hatte. Er fragte sich, ob das alles mit dem Trajekt zu tun hatte. Ein Objekt, das es kein zweites Mal im Universum gab. Aus diesem Grunde musste der Frieden in der Milchstraße halten, Iya und Vira mussten gehalten werden und die Entwicklung der Ayees musste gehütet werden. (PR 3019, S. 46)

Am 30. Oktober 2045 NGZ reiste Spepher Todoyhu, die sich auf dem Weg zum Orakel Eyshu befand, hinterher und nötigte die Shoijona, sie dorthin zu begleiten. (PR 3020) Am 31. Oktober besuchte er dann zusammen mit Todoyhu und dem als Ayee getarnten Perry Rhodan das Orakel und fragte es, ob Rhodan in die Milchstraße zurückgekehrt sei. Nachdem Eyshu, welche mit YLA der »Tochter« des Mondgehirn NATHAN identisch war, dies bejaht hatte und erklärte, Spepher und Rhodan würden sich eine Welt teilen, vermutete er korrekt, dass sich der Zellaktivatorträger auf Iya befand. (PR 3021)

Am 1. November 2045 NGZ unterbrach er die Verhandlungen zwischen seinem Stellvertreter Gad Zunurudse und Reginald Bull. Er warf Bull vor gelogen zu haben, denn er hatte von dem Orakel der Ayees erfahren, dass Rhodan sich auf Iya befand. Er forderte eine sofortige Auslieferung Rhodans, ansonsten drohe ein offener Krieg zwischen den Cairanerin und der LFG. Bull wurde vom TARA-Psi zur THORA teleportiert und forderte eine sofortige Starterlaubnis für sein Raumschiff. Spepher verweigerte dies, ließ die THORA dann aber doch starten. Bull hatte ihm mit dem Einsatz der Errichtung einer Aagenfelt-Barriere gedroht. In deren Schutz wäre die THORA unangreifbar und die umgebauten LORETTA-Tender würden deaktiviert werden, so dass eine in der Nähe befindliche LFG-Flotte das dann ungeschützte Oijorunsystems angreifen könnte. (PR 3022)

Quellen

PR 3017, PR 3019, PR 3020, PR 3021, PR 3022