Parablock

Aus Perrypedia
(Weitergeleitet von Para-Block)
Wechseln zu: Navigation, Suche
Google translator: Translate from German to English.
Google translator: Přeložte z němčiny do češtiny.
Google translator: Vertalen van Duits naar Nederlands.
Google translator: ドイツ語から日本語への翻訳
Google translator: Traduire de l'allemand vers le français.
Google translator: Traduzir do alemão para o português.
Begriffsklärung Dieser Artikel befasst sich mit dem Parablock oder Mentalblock, auch Psionischer Block genannt. Für weitere Bedeutungen, siehe: Parablock (Begriffsklärung), Mentalblock und Psionischer Block.

Als Parablock oder Mentalblock wird der mentale Zusammenschluss mehrerer parapsychisch begabter Individuen bezeichnet. Auch die Begriffe Psionischer Block / Psi-Block und Sammelblock sind geläufig.

Allgemeines

Um einen Parablock zu erzeugen, müssen die einzelnen Personen in der Regel nahe beieinander sein, körperliche Berührung erleichtert die Bildung eines Parablocks.

Durch diesen Zusammenschluss können zum Beispiel die individuellen Fähigkeiten einzelner Mutanten verstärkt werden, wobei das Ergebnis meist größer ist als die Summe seiner Teile.

Die mentale Kraft eines solchen Verbundes erhöht sich exponenziell mit der Mitgliederzahl. Bei n Teilnehmern ist der Mentalblock 2n-mal so stark wie ein einzelnes Mitglied.

Anmerkung: Ein exponenzielles Wachstum klingt unwahrscheinlich, da es stark divergiert. Ein Zusammenschluss von 1.000.001 Bewusstseinen wäre doppelt so stark wie ein Zusammenschluss von 1.000.000 Bewusstseinen, und so weiter. Als anschauliches Beispiel siehe die  Wikipedia-logo.pngWeizenkornlegende.

Bekannte Beispiele

Antis

Die Antis sind im Parablock in der Lage, Schutzschirme extrem zu verstärken. Zu einem Parablock zusammengeschlossen, können sie außerdem hypnotische, suggestive, telepathische und telekinetische Wirkungen erzielen, was einzelnen Antis nicht möglich ist. Diese Fähigkeiten können noch weiter verstärkt werden, wenn sie Anzüge tragen, die mit IPEV-Psikolon verstärkt sind.

Enduun

Die Enduun haben eine angeborene Fähigkeit zur Bildung eines Parablocks. Sie können dann die Rechenanlagen und Datenbanken von Raumschiffen auf Entfernung anzapfen, sogar während das Schiff sich in einem übergeordneten Medium bewegt. (PR 2946, S. 61)

Feyerdaler

Auf jedem Planeten, auf dem Feyerdaler leben, wird alle 30 Jahre ein Regent der 20.000 Väter geboren, der die Herrschaft übernehmen soll. Um ihn mit Weisheit und allen guten Erfahrungen auszustatten, schließen sich 20.000 männliche Feyerdaler zu einem Parablock zusammen und übermitteln ihm ihr Wissen kurz vor der Geburt. (PR 779)

Kartanin

Auch bei den Kartanin war die Technik des Parablocks bekannt. Einhundert oder mehr Esperinnen konnten sich bei ihnen zusammenschließen. (PR 1337)

Anmerkung: Die Quelle liefert keine Hinweise darüber, was genau der Zusammenschluss bewirkte.

Spezialisten der Nacht

Die Spezialisten der Nacht waren im Parablock in der Lage, Schwarze Löcher zu erschaffen und zu manipulieren. Außerdem war es ihnen gemeinsam möglich, die Dimensionstunnel des Dakkardim-Ballons zu öffnen, weshalb die Zgmahkonen zwingend auf ihre Mithilfe angewiesen waren. (PR 727, PR 728, PR 745)

Stardust-Menschheit

Bei ihrem Kampf gegen VATROX-VAMU bildeten Menschen aus dem Stardustsystem, die Funkenleute, im Februar und April 1463 NGZ auf der Insel Talanis am Palast der Vier Himmel zweimal einen Parablock. Der erste Versuch, VATROX-VAMU am 23. Februar 1463 NGZ zu besiegen, misslang. Danach erhielten die Stardust-Menschen Unterstützung von einer Reihe kurzzeitig aus dem Bewusstseinspool von ES freigesetzter Mutanten, und der zweite Versuch am 30. April 1463 NGZ gelang: Sowohl VATROX-VAMU als auch die ihn begleitende Flotte der Jaranoc wurden mehrere tausend Lichtjahre aus dem Stardustsystem hinausgeschleudert. (PR 2560, PR 2561)

Ab dem 30. April 1463 NGZ bildeten die Funkenleute gemeinsam mit einer Reihe von ES-Mutanten erneut einen Parablock, dieses Mal im Kampf gegen das Feuerauge im Solsystem und um das Tor nach Terra offen zu halten. Unterstützt wurden sie dabei von den Neo-Globisten bei den TANKSTELLEN im Solsystem und von einem Parablock der Schohaaken. Während die Insel Talanis nach und nach in tiefstem Winter versank, hervorgerufen durch die Hyperkälte auf Wanderer, wurden die Funkenleute und ES-Mutanten immer schwächer, einige von ihnen starben sogar. Um sie kräftemäßig zu unterstützen, wurde ihnen zunächst die Psi-Materie des »Schneekristalls« von First Found und kurz darauf die Psi-Materie der Psi-Materie-Sonde zugeführt, die sich zuvor an der Außenhülle der MIKRU-JON befunden hatte. Allerdings half auch die Zuführung dieser Energie nur kurzzeitig. (PR 2576, PR 2577, PR 2580)

Trotz aller Maßnahmen konnte nicht verhindert werden, dass das Feuerauge am 11. Mai 1463 NGZ in Sol stürzte. Hier wurde es zunächst von ARCHETIMS Psi-Korpus absorbiert und schließlich von der Superintelligenz ES aufgesaugt, ohne dass es zu nennenswerten Zerstörungen in Sol, auf Terra oder im Solsystem kam. Zeitgleich saugte ES aber auch die Bewusstseine von 350 Millionen Neo-Globisten, aller Schohaaken, von mehr als tausend Funkenleuten und von allen auf Talanis befindlichen ES-Mutanten in sich auf. Aber zumindest die Bedrohung für das Solsystem war gebannt und das letzte Feuerauge der Frequenz-Monarchie war vernichtet. (PR 2597, PR 2598)

Terraner

Bereits in der Anfangszeit des Mutantenkorps lernten die Mutanten, ihre Kräfte zu bündeln.

Auch später erwies sich die Zusammenarbeit mehrerer Parabegabter immer wieder als hilfreich.

Im Oktober 1551 NGZ arbeiteten Gucky und Donn Yaradua mehrmals im Parablock während des Einsatzes auf Oschal. (PR 2935) Später erkundeten sie zusammen das dort gefundene Telepathische Archiv der Nachtherolde. (PR 2938) Im Dezember dieses Jahres beeinflussten und entfernten sie im Parablock die TÄLLER aus der RAS TSCHUBAI. (PR 2945)

Zwotter

Mithilfe eines Parablocks und der Psychode konnten die Zwotter nicht nur Kontakt mit den vergeistigten Läandern im Staubmantel der Provcon-Faust aufnehmen, sondern ihnen nach jahrtausenderlanger Erprobungsphase im Jahr 3587 auch die Manifestation ermöglichen. Es ist nur ein Fall bekannt, der von Tezohr. (PR 939)

Quellen

PR 727, PR 728, PR 745, PR 779, PR 939, PR 1337, PR 2560, PR 2561, PR 2576, PR 2577, PR 2580, PR 2597, PR 2598, PR 2935, PR 2938, PR 2945, PR 2946