Paratau-Inspektoren

Aus Perrypedia
(Weitergeleitet von Para-Inspekteure)
Wechseln zu: Navigation, Suche
Google translator: Translate from German to English.
Google translator: Přeložte z němčiny do češtiny.
Google translator: Vertalen van Duits naar Nederlands.
Google translator: ドイツ語から日本語への翻訳
Google translator: Traduire de l'allemand vers le français.
Google translator: Traduzir do alemão para o português.

Die Paratau-Inspektoren waren eine von Sotho Tyg Ian gegründete Organisation zur Reglementierung des Handels mit Paratau in der Milchstraße.

Übersicht

Deflagierender Paratau setzt immense Mengen an Psionischer Energie frei. Auf die Technik der Mächtigkeitsballung Estartu hatte dieses Phänomen katastrophale Auswirkungen. Komplette technische Anlagen konnten ausfallen und schwer beschädigt werden. Das Stygische Netz kollabierte möglicherweise im Umkreis von einigen Lichtjahren. Trotz dieser Nebenwirkungen konnte der Sotho den Handel mit Paratau nicht einfach verbieten. Viele Völkern sahen die Tropfen als wertvolle Handelsware an, und ein Verbot hätte das Galaktikum aufwiegeln können. Daher waren Handel, Transport, Lagerung und Nutzung von Paratau nicht verboten. Sie unterlagen nur strikten Beschränkungen, nach denen allenfalls kleine Mengen über zertifizierte Quellen bezogen werden durften. Über jeden einzelnen eingeführten Paratautropfen musste exakt Buch geführt werden, so dass sein Verbleib jederzeit nachvollzogen werden konnte.

Für die Durchsetzung der Reglementierungsmaßnahmen und die Verfolgung von Abweichlern, Schmugglern und ähnlichen Gesetzlosen waren die Paratau-Inspektoren zuständig. Offiziell standen die Inspektoren im Dienste der verschiedenen Regierungen. Da aber jeder von ihnen ein Upanishad-Absolvent zu sein hatte, galt ihre Loyalität in erster Linie Tyg Ian. Zur Durchsetzung ihrer Aufgaben verfügten die Inspektoren über weitreichende Machtbefugnisse. Sie durften freien Zutritt zu Handelsniederlassungen, Basaren, Raumhäfen und Schiffen verlangen. Außerdem waren sie befugt, Einheiten der Sotho-Flotte anzufordern. In der Regel setzte sich die Truppe überwiegend aus Angehörigen des Volkes der Pterus zusammen.

Geschichte

Um 446 NGZ waren die Paratau-Inspektoren eine feste Institution innerhalb der Milchstraße.

Etwa gegen Anfang Februar 446 NGZ führten die Inspektoren eine Kontrolle der OSFAR I durch. Während ihr Kampfraumer in Stellung ging, kamen zwölf Kontrolleure an Bord. Der Schmuggler Captain Ahab versuchte, sich das Schweigen der Inspektoren mit einem Gastgeschenk zu verdienen. Zwar machte das übergebene Kunstwerk aus siebzig Kilogramm Gold mächtig Eindruck, aber richtige Ruhe kehrte erst ein, als die Bombe innerhalb des Transportrobots das Schiff zerlegte. Ahabs Mannschaft machte mit den Kontrolleuren an Bord kurzen Prozess.

Raumschiffe

Kampfschiff der Paratau-Inspektoren (PR 1371)

Quellen