Pawel Kotranow

Aus Perrypedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
Google translator: Translate from German to English.
Google translator: Přeložte z němčiny do češtiny.
Google translator: Vertalen van Duits naar Nederlands.
Google translator: ドイツ語から日本語への翻訳
Google translator: Traduire de l'allemand vers le français.
Google translator: Traduzir do alemão para o português.

Pawel Kotranow war in den Jahren zwischen 2400 und 2403 Kommandant der ANDROTEST-Schiffe im Range eines Obersten.

Erscheinungsbild

Er war ein 1,90 Meter großer und schwer gebauter Sibiriak. Seine besonderen Kennzeichen sind blonde Haare und hellblaue Augen. Beim Start der ANDROTEST I am 3. Oktober 2400 war er 36 Jahre alt.

Charakterisierung

Kotranow stammte aus der Region Sibirien und hatte, ebenso wie Omar Hawk, eine Vorliebe für Extremsaunen.

Geschichte

Bevor er Kommandant der ANDROTEST-Schiffe wurde, war er gemeinsam mit Ez Hattinger Sergeant auf der POLAND. Auf dem Planeten Ustinov geriet er gemeinsam mit Hattinger in eine gigantische Pflanze, aus deren Überresten sie erst ein Jahr später von einem Springerschiff gerettet werden konnten. Die beiden wurden danach eineinhalb Jahre in einem Spezialsanatorium der Aras behandelt. Anschließend wurde bei ihnen ein Teil der Erinnerungen an den Planeten gelöscht. Als er zum Kommandant der ANDROTEST I aufstieg, wurde sein Freund Hattinger der Stellvertreter.

Kotranow leitete bereits den Testflug der ANDROTEST I Anfang September 2400, bei dem das Raumschiff auf dem Planeten Morgot von terranischen Rebellen unter Befehl von Alexander Maxwell gekapert wurde. Die Besatzung wurde betäubt und gefangen genommen. Durch den Einsatz von Kapitän Guy Nelson gelang es, die Herrschaft über die ANDROTEST zurückzugewinnen und Maxwell zu verhaften. (PR-TB 30)

Kotranow startete mit dem Stufenschiff am 3. Oktober 2400 von Opposite auf der Suche nach der CREST II. Durch den Sonnensechseck-Transmitter gelangte das Raumschiff ins Twin-System. Nachdem die CREST II dort nicht angetroffen wurde, entdeckten sie die Justierungsstation auf Quinta und fanden heraus, dass das Flaggschiff der Solaren Flotte durch den Twin-Transmitter weitergeflogen war.

Kotranow ließ drei unbemannte Zerstörer durch den Transmitter fliegen, auf diese Weise konnte der Zielpunkt ermittelt werden. Der Kommandant schloss weiterhin, dass es offenbar einen Ring aus parallel zum Rand von Andromeda positionierten Transmitterstationen gab, die nur einen Zweck haben konnten: Fremden den Zugang nach Andromeda zu unterbinden. Er befahl deshalb, den Flug zu dem ausgemachten Zielpunkt im Linearflug fortzusetzen, um möglichen Transmitterfallen zu entgehen.

Beim diesem Ziel handelte es sich um das Horror-System, das am 5. November 2400 erreicht wurde. Dort traf die ANDROTEST I auf die CREST II, versorgte sie mit Ersatzgütern und kehrte danach in die heimatliche Milchstraße zurück. (PR 210)

Als Kotranow wenige Wochen später mit der ANDROTEST II erneut nach Horror flog, erkrankte er während des Fluges. Wie Chefarzt Dr. Rabonew feststellte, war eine Larve des Okrills Sherlock in Kotranow eingedrungen, um von ihm ausgetragen zu werden. Während dieser Schwangerschaft wurde der Magen vom Darm und der Speiseröhre abgeschnürt. Glücklicherweise verblieb die Larve nicht sehr lange im Körper des Kommandanten und die gesundheitliche Beeinträchtigung hielt nur kurz an.

Über Horror wurde die ANDROTEST II von der Maahk-Festung abgeschossen. Nach der Notlandung wurde Kotranow sowie die gesamte Besatzung um das Tausendfache verkleinert und teilte somit das Schicksal der CREST II. (PR 215)

Im April 2401 stand Kotranow mit der ANDROTEST III erneut im Horror-System. Diesmal sollte auf ein Geheimsignal der terranischen Agenten Major Halgor Sörlund, Hegete Hegha, Cole Harper, Son-Hao und Imar Arcus gewartet werden. Diese waren in einer Geheimmission zu den Maahks unterwegs.

Die Agenten wurden aber von den Maahks gefangen genommen und dupliziert. Die Duplos wurden mit der ALTAI im Rahmen einer fingierten Flucht nach Horror zurückgeschickt. Als die ALTAI stark bedrängt von Maahk-Raumern geortet wurde, gab Kotranow den Befehl, die Agenten zu bergen. Die Bergung gelang. Allerdings wurde in Folge durch einen Angriff der Maahks die dritte Stufe der ANDROTEST III schwer beschädigt. Damit war eine Rückkehr des Raumschiffs ins Twin-System per Linearantrieb nicht mehr möglich.

Kotranow entschloss sich, nachdem er von den Agenten als auch von Izza Koto darauf angesprochen worden war, durch den Horror-Transmitter ins Twin-System zurückzukehren. Das Manöver gelang. Im Twin-System musste die ganze Besatzung der ANDROTEST III inklusive der Agenten-Duplos aus Sicherheitsgründen in Quarantäne. (PR 223)

...

Quellen