Pejolc

Aus Perrypedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
Google translator: Translate from German to English.
Google translator: Přeložte z němčiny do češtiny.
Google translator: Vertalen van Duits naar Nederlands.
Google translator: ドイツ語から日本語への翻訳
Google translator: Traduire de l'allemand vers le français.
Google translator: Traduzir do alemão para o português.

Pejolc ist der dritte Planet der Sonne Dubnayor.

Übersicht

Das Oberflächenbild wird von zumindest zwei Landmassen geprägt: Cameck und Jalkuc.

Cameck

Die im Norden des Planeten gelegene und von der Rolcer-See umgebene Insel weist ein raues Klima auf. Die vulkanische Landmasse wird von Schluchten, Bodenhöhlen und Löchern durchzogen, aus denen heißer Dampf und Geysire an die Oberfläche treten.

Pejolc wurde im Jahre 10.499 da Ark von etwa 2,5 Millionen Arkoniden bewohnt.

Jalkuc

Der Kontinent Jalkuc war die dichtbesiedeltste Landmasse Pejolcs. Hier liegt auch die Hauptstadt Keme, die sich in Form eines Halbkreises um den großen Raumhafen ausbreitet. (Atlan 272) Im Stadtgebiet und in unmittelbarer Nachbarschaft gibt es mindestens zehn Trainingsstadien für die Kämpfer der KAYMUURTES. (Atlan 273)

Ein Straßenzug in Keme ist die Zoltral-Avenue. Die Zoltral-Avenue ist nach dem alten Adelsgeschlecht der Zoltral benannt. Ein Mitglied dieser Familie soll am Aufbau der Stadt maßgeblich mitgewirkt haben. (Atlan 273)

Ulfwahr

Die Insel Ulfwahr liegt auf der südlichen Halbkugel und wird von der Panagh-See umgeben. Kristallklares Wasser, Korallenbänke mit Fischschwärmen und sandige Buchten prägen das Bild der Insel.

Auf Ulfwahr ist die Positronik stationiert. Hier werden die Anmeldungen für die KAYMUURTES gesammelt und überprüft.

Im Jahre 10.499 da Ark lebten etwa 3000 Arkoniden auf der Insel.

Geschichte

Im Jahre 10.499 da Ark wurden auf Pejolc von Corpkor Bakterien freigesetzt, die eine an sich harmlose, aber unangenehme Seuche auslösten. Deren erstes Stadium war ein starker Juckreiz, gefolgt von braunen Verfärbungen der Haut, die immer größer wurden. Übelkeit und manchmal auch Halluzinationen traten im nächsten Stadium auf. Ein Seuchenschiff wurde angefordert und über das Dubnayor-System eine Quarantäne verhängt.

Die SLUCTOOK ging in den Einsatz und landete auf Pejolc. Es wurden große Erfolge im Kampf gegen die Seuche erzielt. Der Tod des POGIM-Agenten Errelikon brachte jedoch große Probleme für die Besatzung des Seuchenschiffes. Als zudem noch bekannt wurde, dass mit der SLUCTOOK noch ein weiteres Seuchenschiff ins Dubnayor-System hatte einfliegen wollen, ließ Gouverneur Arsanonc die SLUCTOOK von Kampftruppen umstellen. (Atlan 271)

Es gelang den Seuchenkommandos, den Argwohn des Gouverneurs zu zerstreuen. Die Operation der Rebellen von Kraumon war ein voller Fehlschlag. Die SLUCTOOK startete von Pejolc und ging unmittelbar außerhalb der Atmosphäre des Planeten in eine Transition und verließ das Dubnayor-System. (Atlan 272)

Quellen

Atlan 271, Atlan 272, Atlan 273