Pendo Carell

Aus Perrypedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
Google translator: Translate from German to English.
Google translator: Přeložte z němčiny do češtiny.
Google translator: Vertalen van Duits naar Nederlands.
Google translator: ドイツ語から日本語への翻訳
Google translator: Traduire de l'allemand vers le français.
Google translator: Traduzir do alemão para o português.

Die Terranerin Pendo Carell war Obstdesignerin, Ehefrau von Millard Carell und die Mutter von Yeto.

Charakterisierung

Sie liebte ihren Mann, doch die Sorgen wegen des Gesundheitszustandes von Yeto belasteten die Beziehung zunehmend. Ihren Sohn betreute sie aus demselben Grund sehr genau und hegte einen Groll gegen alle Onryonen, da es Gerüchte gab, die IMA solle von ihnen nach Terra eingeschleppt worden sein. Bezüglich ihrer Arbeit war sie immer sehr genau und ging methodisch vor. (PR 2906)

Bekannte Züchtungen

Pendo gehörte zu den zehn besten Obstdesignern, die auf Terra lebten. (PR 2906, S. 18) Es sind folgende Züchtungen bekannt, die von ihr kreiert wurden:

  • Kalamakken – nicht näher bekannte Designfrüchte, die mit Pfannkuchen gegessen wurden. (PR 2906, S. 6)
  • Mini-Zwetschgen – ihre Früchte waren gerade so groß wie Rosinen, so dass der Kern geschluckt werden konnte. (PR 2906, S. 16)
  • Yeto-Pfinanen – eine Sorte Pfirsich-Bananen, die sie nach ihrem Sohn benannte. Sie kamen sehr gut auf einigen Welten der Plejaden an. (PR 2906, S. 15)

Geschichte

Im Jahre 1551 NGZ lebte sie mit ihrer Familie in Terrania. In ihrem Versuchsgarten fand Yeto am 19. Juni ein »Korn«, das im Laufe von einigen Tagen zum Spross heranwuchs. Als am 27. Juni Sommer von dem »wachsenden Korn« Wind bekam und Yeto interviewen wollte, warf sie ihn aus ihrem Garten raus. Nachdem der Journalist am nächsten Tag den Spross entwendet hatte, betreute sie fürsorglich ihren Sohn, dessen Gesundheitszustand sich rapide verschlechterte. Am 12. Juli erfuhr sie über Trivid, dass Yeto von Bhal Haddhunis zum Abholen eines Zellaktivators eingeladen wurde. (PR 2906)

Sie befürwortete diese Form der Rettung für Yeto und überzeugte auch ihren Mann, den Jungen zum Spross zu bringen. Am 18. Juli konnte sie an Bord der YETO einen Zellaktivator empfangen, nachdem ihr Sohn die Gemeni mit der Drohung, das Raumschiff zu verlassen, unter Druck gesetzt hatte. (PR 2907, S. 58)

Quellen

PR 2906, PR 2907