Perrypedia Diskussion:Kandidaten für Exzellente Artikel

Aus Perrypedia
Wechseln zu: Navigation, Suche

Denkanstoß aus dem PR-Forum

Im PR-Forum weise ich gelegentlich auf die Exzellenzwahlen hin und habe neulich von dem Foristen Arthur Dent folgende Antwort bekommen, die ich hier mit Erlaubnis als Denkanstoß veröffentliche.

»Ein ähnlicher Aufruf vor längerer Zeit hatte mich dazu gebracht, mich doch mal bei der Perrypedia anzumelden. Und wie schon damals scheitere ich auch heute, wenn es darum geht, mich einzubringen. In diesem Fall also eine Bewertung vorzunehmen. Vielleicht mache ich mir einfach nur zu viele Gedanken. Ich habe mir also zunächst die Kriterien für diese Abstimmung durchgelesen. Da heißt es u.a. dass ein Exzellenter Artikel sachlich richtig sein soll. Gut, das macht Sinn.
Diese Regel wende ich also nun auf die beiden zur Abstimmung gestellten Artikel an und scheitere gnadenlos. Der Artikel "Lesereihenfolge chronologisch" ist eine gigantische Liste. Sachlich richtig? Äh, Öh, Was?, Wer? Ähmm. Ich brauch da noch ein paar Jahre, um da eine Aussage machen zu können.
Also gut, es gibt ja noch weitere Kriterien. Dann eben diese hier: Vollständigkeit: Exzellente Artikel sind (entsprechend dem aktuellen Handlungsstand der Serie) weitestgehend 'abgeschlossen', und ohne große Lücken.
Nochmal zur Liste. Keine Chance auch hier für mich, eine Bewertung vorzunehmen. Dann vielleicht nach einem anderen Krterium, obwohl die ja wohl nicht austauschbar sind, sondern alle Anwendung finden sollen. Aber dann eben die Bedeutung: Exzellente Artikel haben einen interessanten Inhalt und hohen Informationsgehalt.
Interessant ist das schon. Der Informationsgehalt orientiert sich dann doch wieder an der sachlichen Richtigkeit und der Vollständigkeit. Und ob die Verlinkung gut ist und die Quellen vollständig? Ich kann es nicht bewerten.
Aber wie gesagt, wahrscheinlich mache ich mir einfach zu viele Gedanken.«

--Klenzy (Diskussion) 17:11, 27. Okt. 2017 (CEST)

Ich kann das schon nachvollziehen. Auch ich finde, dass die Kritierien so gut wie unerfüllbar sind. Wenn man will, findet man immer etwas, was nicht richtig, schön oder vollständig genug ist. Und ich glaube, daran sind schon viele Vorschläge gescheitert, die eigentlich toll waren. Andererseits brauchen wir hier doch Qualitätskriterien, oder? Vielleicht sollte man die umformulieren, so dass sie realistisch werden oder uns überhaupt auf Qualitätsstandards einigen, die ein "exzellent" erfüllen, ohne gleich in totale Vollkommenheit ausarten zu müssen. Irgendwelche Kritierien müssen wir allerdings anlegen, sonst ist der Anreiz, ordentlich und sorgfältig zu arbeiten, nicht mehr gegeben und dann braucht man sich hier auch überhaupt keine Mühe mehr zu geben.
Eine Idee wäre: im Gegensatz zur echten Wiki geht es bei der PP nicht um reale Fakten, sondern um Fiktion. D.h. in der echten Wiki ist natürlich der Wahrheitsgehalt eines Artikels äußerst relevant. Bei uns geht es "nur" um die richtige Wiedergabe dessen, was die Autoren uns vorgeben, vielfach um totale Phantasiegebilde. Die Beschreibung der Infos muss also richtig sein, aber sie muss nicht realistisch sein. Niemand kann uns verklagen, wenn wir Infos nicht richtig wiedergeben, auch wenn es ärgerlich ist, wenn ein Leser oder Autor merkt, dass wir was falsch aufgeschrieben haben. Aber die Welt geht davon nicht unter, die Sonne dreht sich weiter. Wann ist also ein Artikel so gut, dass er einen fiktiven Fakt so gut erfasst hat, dass man ihn lobend erwähnen sollte? Was gefällt uns besonders an Artikeln? Was erwarten wir/unsere Leser/die Autoren von ihnen? Wann hat man besonders Freude beim Lesen? Was macht den Artikel so besonders und hervorstechend gegenüber anderen Artikeln? Eine besonders witzige Beschreibung? Eine tolle Struktur? Die informativen selbstgebastelten Tabellen? Die Zusammenfassung eines Ereignisses, wie man sie selbst in den Heften noch nicht gefunden hat? Recherche"beute" beim Verlag, die sonst nirgendwo aufzutreiben war? Das alles fällt bisher eigentlich unter den Tisch. Bei uns zählen nur sachliche Kriterien, aber nicht das Engagement des Artikelschreibens an sich. Unter diesen (von mir beschriebenen) Umständen könnte dann aber auch mal eine Liste zu einem Exzellenten Artikel werden und nicht nur ein "normaler" Artikel. Die Leistung der Artikelschreiber und ihr Gesamtergebnis würde viel mehr gewürdigt. Und sowas motiviert doch auch, nicht wahr?
Für mich wären Kriterien etwa: Gliederung (die evtl. den Vorlagen folgt, auf die man sich geeinigt hat) und Leserlichkeit, sprachliches Niveau, Detailliertheit und Klarheit in der Präsentation der Fakten, Vollständigkeit der Fakten (Mindestlimit vielleicht 90 %?), Besonderheiten bei der Aufbereitung der Fakten (Bilder, Statistiken, Rißzeichnungen, Innen-Illus etc.), Bonus bei besonders phantasievoller Mühe (wie etwa im Artikel Schlacht am Schlund - die Bezeichnung findet sich in den Heften gar nicht), aber die Fakten wurden so engagiert zusammengeschrieben, sowas verdient einfach Aufmerksamkeit, finde ich. Überhaupt sollte die Mühe und Zeit, die in einen Artikel gesteckt wird, mehr gewürdigt werden. Auch das war ein Grund, warum ich die Lesereihenfolge lobenswert finde und als Exzellenten Artikel vorgeschlagen habe. Da wurden Infos nicht einfach nur hingerotzt, ohne nach Querverweisen und Hintergründen zu recherchieren - nein, da wurde sehr mühevoll nach Infos gegraben, gefragt und recherchiert und das Ganze dann gut leserlich ausgearbeitet. Da steckt einfach richtig ARBEIT drin. Soviel mal meine Meinung zum Thema. --Pisanelli (Diskussion) 18:24, 27. Okt. 2017 (CEST)
Ich wollte wegen Wikia noch etwas sagen. Es stimmt nicht grundsätzlich, dass dort immer alles exakt richtig sein muss. Kann es gar nicht. Weil ein Thema wie Harry Potter nicht anders ist als das Thema Perry Rhodan. Auch da kann man sich nur an dem orientieren, was die Autorin geschrieben hat, denn Harry Potter ist genauso eine Kunstfigur wie es Perry Rhodan ist. Natürlich, bei einem Wiki über den Zweiten Weltkrieg, da geht es um knallharte Fakten, denn das war Realität. Aber ansonsten...
So wie sich Rowling beschweren könnte, dass ihr Werk nicht richtig wiedergegeben wird, könnten sich auch die PR-Autoren oder der Verlag darüber beschweren. Copyright gibt es auch bei PR.
 Elena   Diskussion | Beiträge  00:38, 28. Okt. 2017 (CEST)
Da hast Du natürlich auch recht. Aber von daher ist mir Vollständigkeit und Klarheit und Wahrheit der Darstellung auch immer noch wichtig. Aber das Maß der Strenge könnte man ja diskutieren. Und es war ja auch nur eine Idee. Vielleicht kann man auch als einfacher Leser nicht mehr an den Wahlen teilnehmen, weil die nur noch was für Spezialisten ist... ;-) --Pisanelli (Diskussion) 09:19, 28. Okt. 2017 (CEST)
Ich habe keinerlei Probleme mit den Kriterien:
  • Richtigkeit: Selbst wenn ich mit einem Thema nicht vertraut bin, lässt sie sich ableiten. Falschinfos werden in der Regel früh entdeckt und korrigiert. Häufig reicht auch ein Blick auf die Diskussionsseite des Artikels. Gefundene Fehler sind dort zumeist dokumentiert (siehe die bereits existierenden exzellenten Artikel). Und spätestens mit der Einstellung eines Artikels als Exzellenz-Kandidat wird er noch einmal von einigen Nutzern mit Sachkenntnis einer Prüfung unterzogen, ein Umstand, den ich in den Jahren meiner Mitarbeit immer wieder beobachtet habe und der durchaus zu einer Neubewertung des Artikelinhalts geführt hat. Ein abschließendes Kriterium ist aber auch Vertrauen: Es hat sich gezeigt, dass hier absichtlich einfach keine Falschinformationen eingestellt werden! Erst wenn einem dies alles nicht genügt, man aber trotzdem abstimmen möchte, muss man selbst die Quellen bemühen um die Richtigkeit zu überprüfen. Stehen die nicht zur Verfügung, bietet auch Google-Books sehr interessante Recherchemöglichkeiten.
  • Vollständigkeit: Ist eigentlich sehr einfach überprüfbar. Ist die Kategorie »Fehlende Daten« gesetzt? Dazu gelten auch hier die Argumente, die ich beim Punkt »Richtigkeit« angeführt habe.
  • Bedeutung: Eindeutig ein subjektives Kriterium. Hier muss nicht nach einem großen Kontext gesucht werden, denn was interessant ist, kann jeder für sich entscheiden. (Für mich übrigens das einzige Kriterium, aufgrund dessen z.B. auch eine Liste ein exzellenter Artikel werden könnte.)
  • Struktur: Ebenfalls ein subjektives Kriterium. Einmal durchgelesen weiß man schon, ob Aufbau und Abfolge der aufgeführten Infos einen roten Faden deutlich machen.
  • Lesbarkeit: Gefällt der Stil oder gefällt er nicht? Also wieder – rein subjektiv.
  • Verlinkung: Für mich ein eher untergeordnetes Kriterium, denn Verlinkung ergibt sich automatisch aus der Artikel- bzw. der Textgestaltung. Für eine vollständige Erfassung des Artikelinhalts sollten natürlich möglichst alle Links »blau« sein. Die Erfüllung dieses Kriteriums ist also quasi mit einem Blick zu erfassen.
  • Quellen: Ein wichtiger Punkt – und relativ einfach zu bewerten. Ist die Kategorie »Fehlende Quellenangaben« gesetzt? Sind im Fließtext alle Absätze und/oder in Tabellen/Infoboxen alle Einzeldaten mit Quellenangaben versehen?
Für subjektive Kriterien bedarf es keiner Kenntnis der Quellen, man kann sich quasi aus dem Bauch heraus entscheiden. Erst wenn man sich über die objektiven Kriterien genau im Klaren sein möchte, muss man Zeit und Aufwand investieren.
Mein Fazit: Ich denke Arthur Dent hat Recht! Ja, er macht sich zu viele Gedanken. --JoKaene 11:49, 28. Okt. 2017 (CEST)
Da unterscheide ich zwei Sichtweisen.
Meine eigene: Grob geschätzt, habe ich ein gutes Drittel der Hefte und Taschenbücher gelesen. Bei einigen Themen kann ich also ganz gut mitreden. Aber bei den Zyklen ab PR1500+, A400+ und bei den TB- und Miniserien wird mein Wissen sehr schnell sehr dünn. Das fehlende Wissen kann ich, wie JoKaene sagt, durch Vertrauen (wenigstens teilweise) ausgleichen. Damit verfehle ich aber den an mich selbst gestellten Anspruch, Richtigkeit und Vollständigkeit aus eigener Kraft beurteilen zu wollen. Natürlich stellt keiner absichtlich Falschinformationen ein, aber inzwischen ist mir vielfach aufgefallen, was wir an unbeabsichtigten Fehlern in den Artikeln haben. Also, ich kann mit den von JoKaene genannten Hinweisen im Hinterkopf mit abstimmen, dennoch bleibt ein mulmiges Gefühl. Seit jeher habe ich außerdem Bedenken, wenn bei fortschreitender Serienhandlung wichtige neue Informationen in einem exzellenten Artikel fehlen. Das Beispiel Mirona Thetin zeigt, dass die Abwahl funktioniert, aber der Artikel stand viel zu lange als exzellent da.
Jemand, der noch weniger als ich vom Perryversum kennt, wird wahrscheinlich noch skeptischer sein. Bei uns gibt es durch die regelmäßige Zusammenarbeit ein gewachsenes (zwar unterschiedlich großes) Vertrauen, das ein Außenstehender gegenüber wildfremden Leuten (= uns) so nicht haben kann.
Die Hürden für die Exzellenzwahlen sind also schon sehr hoch. Eine Möglichkeit wäre, wie von Pisanelli geschrieben, die Kriterien neu zu justieren. Ein zweischneidiger Vorschlag. Wenn ich vorab schon weiß, dass Informationen fehlen, dann habe ich ein Problem damit, das Etikett "exzellent" zu vergeben. Die Ideen sind aber trotzdem interessant: Fast alle genannten Punkte kann ich auch bewerten, wenn ich vom jeweiligen Thema nichts verstehe. Das hat mich an etwas erinnert. Gibt es nicht in der Wikipedia eine Zweiteilung von "exzellenten Artikeln" und "lesenswerten Artikeln"? Hat jemand Zeit und Muße, dort zu forschen? --Klenzy (Diskussion) 10:42, 3. Nov. 2017 (CET)
Ich habe das mal aus der Wiki rausgesucht. Tatsächlich handelt es sich um Artikel, die fast Exzellente Artikel sind. Hier sind die Kriterien:
Welche Mindestkriterien müssen erfüllt sein?
* Ein Artikel muss die Kernaspekte des Themas abdecken und selbstverständlich fachlich korrekt sein.
* Die Informationen des Artikels müssen belegt sein. Sie müssen sich auf zuverlässige Quellen stützen und anhand der angegebenen Literatur oder der Einzelnachweise durch Dritte überprüfbar sein.
* Sämtliche im Artikel verwendeten Abbildungen müssen unter einer freien Lizenz stehen.
* Die Form sollte ansprechend sein und Wikipedia-Standards einhalten.
* Artikel müssen eine Einleitung besitzen, die das Wichtigste zum Thema zusammenfasst und dabei klärt, in welchem Fachgebiet und in welchem Zusammenhang das Thema steht.
Was wird bei lesenswerten Artikeln toleriert?
* Fehlende oder lückenhafte Teilaspekte sind kein Hinderungsgrund, fehlen darf z. B. bei Chemikalien die Geschichte, bei Länderartikeln die Flora und Fauna u. ä.
* Bilder sind nicht unbedingt nötig, sie dürfen aber nicht unpassend oder zufällig ausgewählt sein.
* Sprache: Kleinere Holprigkeiten und Schwächen werden toleriert, solange dies nicht das Verständnis erschwert.
* Fachjargon wird trotz schlechterer Verständlichkeit toleriert, wenn die Darstellung des Themas ihn erfordert. Nicht toleriert werden unnötig komplizierte Phrasen, die als Fachsprache ausgegeben werden.
Interessanterweise gibt es auch etwas, das sich "Informative Listen" nnent, wo nur besonders ausgezeichnete Listen gewählt werden. Das wäre für uns ja vielleicht auch mal ganz schön.--Pisanelli (Diskussion) 14:04, 16. Nov. 2017 (CET)

Exzellenzkriterium Quellenagaben

In den letzten Wahlen haben wir nacheinander mehrere vormals Exzellente Artikel abgewählt, weil ihre Quellenangaben im Artikel (also an den Abschnitten) nicht vollständig waren. Das kann man so machen. Idee war dabei aber, dass sich »ja nur jemand mal des Artikel annehmen« müsste, um ihn bzgl. der Quellen wieder in Form zu bringen. Dies passiert defacto nicht. Die 10-15 aktiven PPnauten verfolgen jeder für sich andere Agendapunkte (was ich für völlig in Ordnung halte!). Somit besteht die Tendenz, dass wir nach und nach all die tollen Artikel, die vormals exzellent waren, wieder in der Masse untergehen lassen. - So nun mein Antrag: Wir streichen die Quellenangaben in den Abschnitten als Exzellenzkriterium. --Ebbelwain (Diskussion) 12:38, 16. Apr. 2016 (CEST)

Gegenargument: Wir wissen, dass wir viel inhaltlich falsches haben (nehme jedenfalls mal an, das hat sich seit meiner letzten aktiven Phase nicht grundlegend geändert; jeder macht Fehler/Fehlinterpretationen und wir sind halt tendenziell zu wenige, um diese aufzudecken - insbesondere wenn auf Quellenangaben verzichtet wurde). Vorhandene Quellenangaben sind zumindest ein Hinweis (wenn auch keine Garantie), dass die Sachen inhaltlich passen.
Auf dieses grundlegende Kriterium eine guten Artikels zu verzichten würde für mich letztlich bedeuten, dass man inhaltliche Korrektheit zumindest mal als optional sieht und damit darauf verzichtet, dass ein Artikel wirklich exzellent ist. Kann man machen (darauf verzichten und doch so nennen), persönlich würde ich das lieber nicht machen. --NAN (Diskussion|Beiträge) 13:09, 16. Apr. 2016 (CEST)
Ich würde das Exzellenzkriterium "Quellenangaben" beibehalten. Ich traue meinen Mit-PPnauten genug GMV zu, um einen Artikel nicht alleinig wegen fehlender Quellenangaben abzuwählen. Beispiel Mirona Thetin: Das Problem sind nicht die fehlenden Quellenangaben (etwa 1/3 fehlen, 2/3 vorhanden), sondern Ungereimtheiten innerhalb des Artikels und im Vergleich mit anderen Artikeln. --Klenzy (Diskussion) 13:49, 16. Apr. 2016 (CEST)
Eine andere Idee (ganz spontan, noch nicht durchdacht): Vielleicht sollten wir für die Abwahl eines Artikels eine "Beweislastumkehr" einführen? Derzeit scheint mir das Hauptproblem zu sein, dass ein Kandidat, der "auf den Prüfstand" kommt, praktisch so gut wie abgewählt ist einfach weil es nicht genug Wahlbeteiligung gibt. Also: Abwahl nur bei mind. 5 Nein und mehr Nein- als Jastimmen? --Klenzy (Diskussion) 13:59, 16. Apr. 2016 (CEST)

Oktober 2015

Der Oktober hat begonnen, die aktuelle Wahl aber noch nicht. --JoKaene 08:33, 1. Okt. 2015 (CEST)

Hm, dann starte halt die Wahl einfach? --NAN (Diskussion|Beiträge) 13:01, 1. Okt. 2015 (CEST)
PS: Siehe auch einen Beitrag weiter unten für die gesammelten Stellen, an denen was gemacht werden muss. --NAN (Diskussion|Beiträge) 13:02, 1. Okt. 2015 (CEST)
Klar, könnte wie inzwischen öfter die Wahl einfach starten, aber stattdessen erst mal eine Beobachtung und eine Frage:
Beobachtung: Die Wahl zu starten ist kein Hexenwerk. Könnte jeder machen und wurde auch wie gesagt inzwischen etwas weiter unten per Beispiel dokumentiert. Nachfragen bezüglich wie ist auch immer zusätzlich möglich.
Frage: Warum macht das von den üblichen Verdächtigen abgesehen niemand? Will niemand eine Wahl der Exzellente Artikel haben? --NAN (Diskussion|Beiträge) 18:44, 2. Okt. 2015 (CEST)
Du kennst meine Meinung zum Wahlmodus. Meine Antwort ist noch immer: Nein, unter diesen Umständen nicht mit mir. --GolfSierra (Diskussion) 19:14, 2. Okt. 2015 (CEST)
PS: Ich starte die Wahl morgen. Irgendwie würde ich mich aber freuen, wenn mal ein anderer initiative zeigen und das machen würde. ;-) Habt keine Angst. Falls Nachbesserung notwendig, weil Euch doch noch was nicht ganz so klar war, dann mache ich das einfach morgen früh für Euch. --NAN (Diskussion|Beiträge) 18:44, 2. Okt. 2015 (CEST)
Wahl gestartet. Zum letzten Mal durch mich. Wenn sich beim nächsten Mal wieder nur Leute zum melden "Wahl sollte laufen, tut es aber nicht" finden, dann ist das halt so --NAN (Diskussion|Beiträge) 06:48, 3. Okt. 2015 (CEST)
PS: Was zu tun ist: [1], [2], [3] und [4] (neu angelegt). --NAN (Diskussion|Beiträge) 06:50, 3. Okt. 2015 (CEST)

Oktober 2014

Da der Artikel Juclas bereits das Exzellenz-Prädikat hat, soll der Status bestätigt werden oder wurde der versehentlich nominiert? --LaLe (Diskussion) 11:48, 11. Sep. 2014 (CEST)

Ich wollte ihn nochmal zur Wahl stellen - ich finde, seine Quellenlage ist defizitär und er verdient deshalb das Prädikat nicht. --Pisanelli (Diskussion) 17:13, 11. Sep. 2014 (CEST)
Okay, danke für die Erläuterung. --LaLe (Diskussion) 08:53, 12. Sep. 2014 (CEST)
Sollte die Oktober-Wahl nicht bereits laufen? --JoKaene 19:38, 5. Okt. 2014 (CEST)
Tja, besteht denn Interesse daran? Ich hatte da zuletzt nicht so den Eindruck. --Pisanelli (Diskussion) 19:41, 5. Okt. 2014 (CEST)
Die Wahlen sind feststehende Termine. Einziger Grund sie nicht durchzuführen wäre, falls keine Artikel genannt würden.
Bis jetzt hatten sich noch jedesmal Leute an der Wahl beteiligt, wenn sie den mal gestartet wurde. Starten kann und darf sie jeder.
Mein eigenes Zeitkontingent war die letzten Tage durch Sachen außerhalb des wikis stark gebunden und daher konnte ich im wiki nur bestimmte Sachen machen und daneben andere Sachen nicht. Für mich klare Entscheidung, dann Sachen nicht zu machen, die ohnehin auch jeder andere machen könnte.
Ich starte die Wahl und poste hier mal gesammelt, was ich alles an edits dafür gemacht habe.
Eine Bitte für das nächste Mal: Wenn wiedermal der Starttermin verstreichen sollte, ohne dass jemand sich gegen die Wahlen ausgesprochen hätte und obwohl Artikel zur Wahl genannt wurden, dann bitte einfach starten. --NAN (Diskussion|Beiträge) 05:09, 6. Okt. 2014 (CEST)
Was zu tun ist (falls ich was vergessen habe, bitte einfach passende Links ergänzen): [5], [6], [7] und [8] (neu angelegt). --NAN (Diskussion|Beiträge) 05:23, 6. Okt. 2014 (CEST)

April 2014

April hat angefangen. Wie wäre es mal wieder mit einer Wahl zum Exzellenten Artikel? --Pisanelli (Diskussion) 15:10, 2. Apr. 2014 (CEST)

Done.--NAN (Diskussion|Beiträge) 15:47, 2. Apr. 2014 (CEST)

April 2013

Starten oder warten? Meiner Meinung nach sollte man die Wahl aussetzen bis Oktober, zwei vier Artikel sind ein bisschen wenig. --Jonas Hoffmann (Diskussion) 11:51, 2. Apr. 2013 (CEST)

Ich bin für starten. Bei "nur" vier Kandidaten ist die Bereitschaft sich mit diesen auseinanderzusetzen vielleicht auch etwas größer. --LaLe (Diskussion) 12:41, 2. Apr. 2013 (CEST)

Kandidaten für April 2013

Aktuell werden ja diverse Artikel einer Qualitätssicherung unterzogen. Wenn euch dabei einer auffällt, der die Kriterien für eine Exzellenz-Auszeichnung (annähernd) erfüllt, solltet ihr den hier noch eintragen. --LaLe (Diskussion) 11:01, 14. Mär 2013 (CET)

Kandidaten für Oktober 2012

Bitte seid diesmal fleißiger als vor der letzten Wahl - und nennt ordentlich Exzellenzkandidaten! Auch das ist nämlich eine Bestätigung der hier geleisteten Arbeiten!! --Sonnentransmitter 21:15, 8. Mai 2012 (CEST)

Also, mit etwas Konzentration und Zeit hättest Du selbst jeden der Kandidaten auf Excellent trimmen können. Deinen Aufruf versteh ich jetzt nicht ganz ...--GolfSierra 18px-Misc-tpvgames.gif 21:20, 8. Mai 2012 (CEST)
Mensch, Du hast mich ganz genau falsch herum verstanden!! Die Perrypedia ist immer ein "work in progress". Das soll aber niemanden davon abhalten, Artikel zu nennen, die exzellent SIND - oder in Küze exzellent sein könnten - und genau das wollte ich mit meiner Anmerkung erreichen - nennt gute Artikel, Leute! --Sonnentransmitter 21:47, 8. Mai 2012 (CEST) ;-)

Wahl April 2011

Sollte gestern nicht die aktuelle Wahl beginnen? Mag die mal jemand anstoßen? Ich würde es ja selbst machen, aber ich habe viel zu viel Bammel davor irgend einen Technikbock zu schießen und die Hälfte zu vergessen (auf die Hauptseite gehört doch z.B. ein Hinweis, oder?).--LaLe 19:51, 2. Apr. 2011 (CEST)

Gleiche Situation wie jedesmal seit inzwischen kann man schon fast sagen Jahren?
Nachdem was bei der letzten - damals von mir nach einem ganzen Jahr Pause auf den Weg gebrachten- Wahl an Diskussionen gelaufen ist, habe ich da kein Interesse mehr mich allzu stark einzubringen. --NAN 21:40, 2. Apr. 2011 (CEST)
Aus dem gleichen Grund werde ich mich bestimmt nicht daran beteiligen. Nicht das man mir wieder eine Manipulation unterschieben will... --GolfSierra 22:39, 2. Apr. 2011 (CEST)
Hm, und schon war ich versucht was zu antworten. ;-)
Also LaLe, starte einfach mal die Abstimmung. Solltest Du irgendwas übersehen, werde entweder ich oder ein anderer helfend einspringen. :-) --NAN 07:10, 3. Apr. 2011 (CEST)
Aber wenn Du das machen willst LaLe: Schau Dir einfach die Versionsgeschichten der verschiedenen Artikel (z.B. Perrypedia:Kandidaten für Exzellente Artikel/Oktober 2010 und Vorlage:Hauptseite Willkommen) an. Wirst sehen, ist nicht so schwer und falls Dir doch ein kleiner Fehler reinrutschen sollte, helfe ich Dir gerne, indem ich ihn ausbessere. --NAN 21:40, 2. Apr. 2011 (CEST)
Hallo NAN, ich habe dann einfach mal losgelegt und
  1. die Wahl gestartet
  2. einen Hinweis auf der Startseite platziert
  3. die bisherige Kandidaten(sammel)liste geleert.
Dabei habe ich wohl nichts zerschossen, aber gehört jetzt nicht noch ein Hinweis auf die Portalseite? Habe nicht herausgefunden wie das geht bzw. keine Vorlagenseite gefunden.--LaLe 07:50, 4. Apr. 2011 (CEST)
Habe den Hinweis in Perrypedia:Portal aktiviert. Müssen halt dran denken, ihn nach der Wahl wieder auf Kommentar zu setzen. --NAN 21:23, 4. Apr. 2011 (CEST)
Danke NAN. War ja einfacher als ich dachte (habe verzeifelt nach einer Vorlage gesucht). Das mit dem Denken versuche ich dann beizeiten ;-). --LaLe 14:35, 5. Apr. 2011 (CEST)

Regeln zur Wahl

@GolfSierra. Nichts für ungut, aber bislang ist nicht beschlossen worden, die Regeln des Wahlvorgangs zu ändern. Ich möchte dich deshalb bitten, die entsprechenden Änderungen wieder rückgängig zu machen. --JoKaene 18:41, 1. Nov. 2010 (CET)

Sorry, sehe gerade, dass es schon erlrdigt wurde. --JoKaene 18:52, 1. Nov. 2010 (CET)
Na klar, der wachsame Christian war wieder schneller ;-) --GolfSierra 19:41, 1. Nov. 2010 (CET)

Wahlen nächste Woche?

Hallo, ich bin derzeit und in den nächsten Monaten stark eingespannt und werde darum die Exzellenzwahlen vom 1. - 30. April nicht vorbereiten können. Haben wir überhaupt genügend Kandidaten? --Enyavar 16:06, 28. Mär 2009 (CET)

Falls nicht, spricht auch nichts dagegen, die Wahlen mal zu verschieben. --Wolfram 17:52, 28. Mär 2009 (CET)
Sind bisher 8. Ist ein bißchen wenig, werde heute oder morgen mal stöbern. IMO sollte die Kontinuität bestehen bleiben. --Karim 19:32, 29. Mär 2009 (CEST)
Hmmmm... April ist vorbei, auf wann wurden die Wahlen verschoben? Eventuell sollten die Wahlen ein paar Wochen vorher auf der Hauptseite angekündigt werden, um noch ein paar Last-Minute-Vorschläge zu sammeln? --Andi47 20:19, 3. Jun. 2009 (CEST)
Ich würde Juli vorschlagen. Habe das aus den Augen verloren, weil sowohl Anfang April als auch Anfang Mai Server-Probleme auftraten. --Karim 21:18, 3. Jun. 2009 (CEST)
Wird die Wahl weiter verschoben? --NAN 18:51, 5. Jul. 2009 (CEST)

Ich wäre dafür, die nächste Wahl erst zum nächsten regulären Termin im Oktober durchzuführen, die April-Wahl also quasi als ausgefallen zu betrachten. Wenn wir jetzt im Juli oder August (Urlaubszeit!) eine Wahl einschieben, müssten wir ja vermutlich die Oktober-Wahl sowieso ausfallen lassen. --Impi96 08:57, 6. Jul. 2009 (CEST)

Jo.--Christian Regnet 18:39, 7. Jul. 2009 (CEST)
Mir fällt gerade auf: Falls wir die Oktober-Wahlen noch machen sollten, fänden sie im November statt. ;-)
Aber mal ernsthaft: Denke ist nicht unbedingt ein gutes Zeichen, dass wir diese Wahlen seit März nie diese, sondern immer erst nächste Woche machen. ;-) --NAN 21:51, 7. Nov. 2009 (CET)
Wie wärs denn im Dezember zum Jahresabschluß? Leider habe ich zu wenig Zeit, das selbst vorzubereiten. Oder bin ich der ein´zigr, der daran noch Interesse hat? --Karim 14:31, 8. Nov. 2009 (CET)
Denke wäre wichtig für uns, die Wahl endlich mal wieder zu machen. Dezember hört sich gut an. Was ist den vorbereitend zu tun? Helfe gerne. --NAN 16:08, 8. Nov. 2009 (CET)
In erster Linie die entsprechenden Seiten - Hauptseite, Portal etc.- auf den aktuellen Stand bringen. Eventuell mögliche Teilnehmer im Vorfeld anschreiben. --Karim 19:01, 8. Nov. 2009 (CET)
Hm, irgendwie stehe ich gerade auf der Leitung: Welche Portale inwiefern auf den aktuellen Stand bringen? Welche Teilnehmer warum im Vorfeld anschreiben?
Dachte man müsse einfach den Hinweis auf die Wahl auf der Hauptseite einblenden und die gesammelten Kandidaten in den Abschnitt Laufende Wahlen verschieben? --NAN 05:44, 9. Nov. 2009 (CET)
Wer lesen kann ...! Sorry, war meine Schuld! Du hast natürlich recht, was die Verlinkung angeht. Ich meine mich zu erinnern, dass béi manchen Wahlen die aktiven User angeschrieben wurden, um ein möglich breites Votum zu erlangen. --Karim 17:54, 9. Nov. 2009 (CET)

Vorlage

Hi, könnte einer der Admins die Vorlage Vorlage:Navigationsleiste Exzellenzwahlen in die schreibgeschützten, abgeschlossenen Exzellenzwahlen stellen. Außerdem wäre es gut, wenn die Wahl vom letzten April für die Bearbeitung gesperrt werden könnte. --Enyavar 22:11, 31. Okt. 2008 (UTC)

...as you wish..... --Christian Regnet 22:22, 31. Okt. 2008 (UTC)
Super, danke Christian! Dadurch müssen im April nicht wieder die geschützten Seiten aufgemacht werden :-) --Enyavar 22:23, 31. Okt. 2008 (UTC)

Start der nächsten Wahl?

Müßte heute nicht die neue Wahl starten? --Karim 17:40, 1. Apr. 2008 (CEST)

Theoretisch. --Jonas Hoffmann 23:46, 1. Apr. 2008 (CEST)
Und was spricht praktisch dagegen?? --Karim 09:19, 2. Apr. 2008 (CEST)
Ist das Wahlvolk etwas wahlmüde? --Wolfram 12:00, 2. Apr. 2008 (CEST)

Nächste Wahl im April?

Bei den Kandidaten zur nächsten Wahl steht, dass die nächste Wahl "frühestens ab 1. April" stattfindet. Ist hier April 2008 gemeint, oder ist der April ein Überbleibsel von der vorigen Wahl? --Andi47 13:30, 5. Mai. 2007 (CEST)

Da die letzten Wahlen am 31. März endeten, halte ich das frühestens auf das Jahr 2007 bezogen. Offengesagt halte ich September ode Oktober 2007 aber für einen besseren Termin. --Thinman 13:42, 5. Mai. 2007 (CEST)
Mit April war die letzte Wahl gemeint denke ich. Wollen wir uns nicht gleich auf einen halbjährlichen oder jährlichen Wahlmonat(e) festlegen? Z.B. April und/ oder Oktober oder so. --Wolfram 18:36, 5. Mai. 2007 (CEST)
Gute Idee. Ich fände einen halbjährlichen Rhythmus (April und Oktober) ganz gut. --Stefan Altewulf 22:07, 5. Mai. 2007 (CEST)
Ja können wir machen. Hoffentlich denkt nur jemand im Oktober daran.... :-) Nicht wie letztes Mal... --Christian Regnet 23:10, 5. Mai. 2007 (CEST)
Mir wäre zwar der Sommer lieber, aber ich werde schon auf Anfang Oktober achten! --Karim 21:29, 6. Mai. 2007 (CEST)
Ich gehe mal davon aus, dass jetzt im Oktober wieder gewählt wird. Soll dann der »Kandidaten-gesucht«-Text schonmal auf die Hauptseite? --Enyavar 23:49, 22. Sep. 2007 (CEST)
So langsam könnte man den mal einstellen! --Karim 14:48, 23. Sep. 2007 (CEST)

Wieder eingeschlafen?

nachdem ich mich gerade durch die vielen Änderungen/Neuerungen arbeite - die mir übrigens alle gut gefallen - sind die exzellenten Artikel-Wahlen wieder eingeschlafen? -- jochen 12:10, 21. Jan. 2007 (CET)

ja, die Wahlen sind wieder mal im Tiefschlaf.--Christian Regnet 12:25, 21. Jan. 2007 (CET)
Hat sich leider nicht wirklich was getan. Vielleicht war der Intervall zu kurz? --Jonas Hoffmann 15:52, 23. Jan. 2007 (CET)
Ich sehe gerade, dass wir annähernd 20 Kandidaten haben! Wollen wir die nächste Wahl für März 2007 vorsehen und schonmal auf der Hauptseite ankündigen? Ich bin sicher, dass bis März noch weitere Kandidaten gefunden werden, wenn man die Wahl entsprechend publik macht. --Enyavar 18:10, 18. Feb. 2007 (CET)
SEHR gute Idee :-) -- jochen 21:40, 18. Feb. 2007 (CET)
Wäre schön, wenn es nicht wieder einschläft...--Christian Regnet 22:18, 18. Feb. 2007 (CET)
Ich finde die Idee einer erneuten Wahl im März auch gut. --Stefan Altewulf 23:51, 18. Feb. 2007 (CET)
Folgenden Text würde ich dann gerne auf die Hauptseitenvorlage setzen, damit es möglichst alle mitkriegen: "17px-Qsicon exzellent.png Für den März sind die nächsten Wahlen für Exzellente Artikel vorgesehen. Dazu werden weitere Kandidaten gesucht." So genehmigt? --Enyavar 15:12, 19. Feb. 2007 (CET)
Ist so genehmigt ;-) --Stefan Altewulf 21:36, 19. Feb. 2007 (CET)
Wenn du das sagst ;-) --Enyavar 22:15, 19. Feb. 2007 (CET)
Ich sags auch: genehmigt. ;) --Wolfram 11:49, 20. Feb. 2007 (CET)
Schmunzel; genehmigt -- jochen 11:59, 20. Feb. 2007 (CET)

Turnus

wie wäre es mit einem drei Monatsturnus, also die nächste Wahl am 31. Oktober? --Jonas Hoffmann 15:43, 27. Sep 2006 (CEST)

*zustimm* --Danman 15:52, 27. Sep 2006 (CEST)
Wenn Quartalsturnus, wäre es dann nicht logischer, am 1. Oktober anzufangen, also nächsten Sonntag?!! Im übrigen würde ich das sehr begrüßen! --Karim 15:54, 27. Sep 2006 (CEST)

Lief die letzte Abstimmung nicht bis 1. August? --Jonas Hoffmann 18:11, 27. Sep 2006 (CEST)

Ja, aber sie startete am 1. Juli! Ich weiß, das ist geschummelt, aber ich habe die Abstimmung vermißt! --Karim 18:54, 27. Sep 2006 (CEST)

Anzahl der Gewinner

Wieviele exzellente Artikel sollen eigentlich "gewinnen"??? Ich wär für 3 Artikel. --Danman 13:05, 3. Jul 2006 (CEST)

Ich persönlich halte wenig von einer Begrenzung im voraus! Was würde passieren, wenn plötzlich mehrere Artikel so aufpoliert werden, daß sie exzellent sind??!! Das wäre meines Erachtens ein Hemmschuh für Qualitätsarbeit! --Karim 13:08, 3. Jul 2006 (CEST)
Stimmt auch wieder. --Danman 13:28, 3. Jul 2006 (CEST)
Die maximale Anzahl der exzellenten Artikel begrenzt sich durch die Anzahl der vorhandenen Artikel. ;-)--Christian Regnet 13:35, 3. Jul 2006 (CEST)

Im Moment ist das schon ein ziemlich großer Berg, über den es dort abzustimmen gilt. Ich frage mich inzwischen auch, ob wir nicht eine zweistufige Wahl machen sollten: erst mal die lesenswerten Artikel (also auch die noch nicht ganz so perfekten aber sehr interessanten) und aus denen dann zwei, drei exzellente? --Wolfram 13:39, 3. Jul 2006 (CEST)

Wieso? Wenn sie lesenswert sind, aber bis zum 1. 08. nicht exzellent, dann kann man sie ja weiter überarbeiten, bis sie exzellent sind, und dann noch einmal zur Wahl stellen. Zweistufig finde ich zu kompliziert. Letztlich wird derjenige, der die Artikel für würdig hält exzellent zu sein, und sie zur Wahl stellt, auch solange überarbeiten, bis sie es sind.--Christian Regnet 13:51, 3. Jul 2006 (CEST)
Wenn sich doch nur ein paar mehr für diese Wahl interessieren würden....--Danman 14:18, 3. Jul 2006 (CEST)
Ja, wäre nicht schlecht. Sonderlich repräsentativ ist die Abstimmung nicht gerade. Bislang haben wir nur einen exzellenten Artikel.--Christian Regnet 14:20, 3. Jul 2006 (CEST)
Ich hab schon überlegt den aktivsten Usern einen kleinen Aufruf in deren Diskussionsseite zu schreiben aber ich will ja niemanden dazu drängen zu wählen... --Danman 14:24, 3. Jul 2006 (CEST)
Sollte man vielleicht, ob sie dann abstimmen ist ja dann ihre Sache. Denke auch mal, dass viele im Urlaub sind, WM gucken, oder in der Sonne liegen. Die Letzten Änderungen lassen dies jedenfalls vermuten.--Christian Regnet 14:26, 3. Jul 2006 (CEST)
Ok dann werd ich mal zur tat schreiten... --Danman 14:29, 3. Jul 2006 (CEST)
Vielen Dank, Danman, das du mich und andere darauf aufmerksam gemacht hast. Hatte es in den letzten Tagen wegen des guten Wetters (und auch der WM, ich geb's ja zu ;-)) nicht geschafft, hier mal rein zu schauen.

Im übrigen finde ich, das man der ruhig erst mal abwarten sollte, was diese Abstimmung ergibt. Natürlich haben erst einige wenige User abgestimmt, aber die Abstimmung läuft ja auch erst mal gerade ein paar Tage und geht noch bis Anfang August. --Stefan Altewulf 23:59, 3. Jul 2006 (CEST)

Exzellent <-> Lesenswert

Bei vielen Kandidaten-Artikeln ist mir aufgefallen, dass es welche gibt, die zwar nicht Exzellent, aber sehr wichtig sind. Über Haluter, Blues, Arkoniden, Akonen wird viel gesagt, weil sie sehr relevante Völker sind, die in jedem zweiten Heft vorkommen. Das heißt aber auch, dass noch mehr gesagt werden könnte. Atlan und Perry Rhodan gehören auch dazu: Dinge, die jeder Leser kennen muss, die aber riesige Themenkomplexe darstellen.
Sollte deswegen eine Abgrenzung "Lesenswert <-> Exzellent" vorgenommen werden, oder ist vielmehr "Lesenswert == Exzellent" ? --Enyavar 22:07, 1. Jul 2006 (CEST)

Vollständig <-> Exzellent

Ich möchte hier auch noch einen Einwurf machen, nämlich zu Wasservers und ähnlichen Artikeln. Diese Artikel sind zwar vollständig aber sie sind zu kurz und zu spezifisch als dass sie als Exzellent gelten könnten, zumindest ist das meine Meinung. Ein exzellenter Artikel ist für mich etwas das einen gewissen Themenrahmen überspannt. Wie etwa das Galaktische Rätsel oder auch die Galaktische Krone und nicht nur ein speziellen Begriff komplett abhandelt. --Jonas Hoffmann 11:41, 26. Jul 2006 (CEST)

Das sehe ich auch so. Im Anschluss an die Wahl könnte man aus diesen guten kurzen Artikeln aber evtl. 'Lesenswerte' küren!? --Wolfram 12:02, 26. Jul 2006 (CEST)
Jonas Einwurf kann ich mich nicht anschließen. Auch kurze Artikel können mehrere Handlungsbögen abdecken, wenn sie mehrfach verwendet werden, so wie der Wasservers in drei Zyklen. Sie nur aufgrund ihrer zusätzlichen Kürze - weil halt nicht mehr Fakten vorhanden sind - nicht für exzellent zu betrachten, auch wenn alle anderen Kriterien erfüllt sind, finde ich nicht sinnvoll.
Ebenso möchte ich mich gegen die teilweise recht subjektive Bewertung aussprechen. Wir sollten die Regeln für die Bewertung vielleicht genauer definieren. Teilweise werden Artikel negativ bewertet, weil sie kein Bild enthalten. Viele bunte Bildchen sind zwar nett und lockern einen Artikel auf, aber sie können kein Bewertungskrierium sein, da es zu manchen Artikeln keine Bilder gibt, oder nur solche, auf denen das Objekt kaum zu sehen ist, siehe: Stardust.--Christian Regnet 12:13, 26. Jul 2006 (CEST)
Dann müsste man, im Umkehrschluss, jeden Artikel, und sei er noch so klein, als exzellent einstufen, nur weil er vollständig ist. Dies ist wohl nicht Sinn des ganzen in meinen Augen. --Jonas Hoffmann 12:25, 26. Jul 2006 (CEST)
Das nicht, hier greift dann die Relevanz... so gerne ich manche Artikel und Personen habe, aber sie sind nicht sooooooooo unbedingt relevant für die komplette Handlung.--Christian Regnet 12:28, 26. Jul 2006 (CEST)

Ist der Wasservers in irgendeiner Art "relevant"? Vielleicht für die einen User, aber für andere User sicherlich wieder nicht. Das ist eine sehr subjektive Einschätzung der Lage. Ich mein wie relevant sind denn Atlans Gefährtinnen? Trotzdem ist das IMHO ein schon relativ exzellenter Artikel. --Jonas Hoffmann 13:08, 26. Jul 2006 (CEST)

Der Wasservers ist als bindendes Glied zwischen Atlan und PR sehr relevant. Und Atlans Gefährtinnen sind zwar nicht unbedingt besonders handlungsrelevant, aber beleuchten sein Leben weiter, als nur seine Vita. Was nicht handlungsrelevant wäre, sind kurze Artikel, wie zum Beispiel der über Tombe Gmuna. Handlungsrelevant ist allerdings der Artikel über Don Redhorse, als starker Handlungsträger. Das kann man gant objektiv feststellen. Ansonsten würden für die Prämierung letztlich nur die Geschichtsartikel übrig bleiben.--Christian Regnet 14:20, 26. Jul 2006 (CEST)
naja. --Jonas Hoffmann 15:03, 26. Jul 2006 (CEST)

Regeln

Es gibt bisher verschiedene Modelle, wie gewählt werden könnte:

A

A Sobald eine Mehrheit (große Zahl von Befürwortern) dafür ist, dass neu gewählt wird, wird eine Wahl angesetzt, und Kandidaten werden zusammengetragen. Dann hat jeder Perrypedianaut über einen Monat das Recht, zwei Dafür-Stimmen auf die vorher geprüften Kandidaten zu verteilen. Die Artikel mit der größten Mehrheit werden nach einem Monat als gewählt betrachtet.

B

B Jederzeit kann ein Artikel zur Wahl vorgeschlagen werden. Jeder Perrypedianaut hat dann das Recht, den Artikel zu prüfen. Dann setzt er seine Stimme: Pro (wenn der Artikel gut genug ist), Contra (wenn er nicht gut genug ist), oder Neutral. Hat ein Artikel nach einem Monat (5? 6? 8? 10?) Befürworter, ist er gewählt.

Beginn

Dumme Fragen: Hat die Wahl schon begonnen und wie genau soll man jetzt abstimmen? --Danman 01:41, 1. Jul 2006 (CEST)

Das haben wir irgendwie mangels Interesse noch nicht geklärt....--Christian Regnet 10:10, 1. Jul 2006 (CEST)
Eigentlich schade... --Danman 13:36, 1. Jul 2006 (CEST)
Ich habe mal losgefangen... Ungeachtet, ob die Artikel von mir sind.--Christian Regnet 15:49, 1. Jul 2006 (CEST)
Sorry, dass ich noch mit Bürokratie hinterherkomme: Die Stimmen sollten bitte signiert werden, damit man hinterher weiß, wer warum wofür gestimmt hat. --Enyavar 16:33, 1. Jul 2006 (CEST)

Weitere Vorschläge zum Wahlmodus

  • Ob IPs zur Wahl zugelassen werden, muss noch entschieden werden. Vorteil: Auch nicht angemeldete Leser können die Artikel beurteilen. Nachteil: Möglichkeit zur Mehrfachabstimmung wird geboten.

Ich bin wie hier ausgeführt für Variante B ohne Wahlrecht für IP-Nummern. --Wolfram 22:46, 25. Jun 2006 (CEST)

jo ich jetzt auch hab mich überzeugen lassen. Feste IP-Nummern könnten doch eigentlich mitmachen oder? --Danman 22:51, 25. Jun 2006 (CEST)
Was sind denn "feste IP-Nummern"? In erster Linie IP-Nummern von Leuten, die auch eine Benutzer-Kennung haben. Oder welche festen IP-Nummern meinst du? --Wolfram 23:21, 25. Jun 2006 (CEST)
Oh ich dachte da wären auch nichtangemeldete User dabei. --Danman 15:32, 26. Jun 2006 (CEST)
Ja, wahrscheinlich ist das auch so. Aber warum soll man IP-Nummern ein Stimmrecht einräumen? Dann geh ich hin und stimme anonym 10 mal ab wenn's mir bei irgend einer Sache so sehr drauf ankommt. Wer sich nicht die 2 Minuten Zeit einer Anmeldung nehmen will, der muss halt auf sein Stimmrecht verzichten. Wer mitstimmen möchte, der meldet sich halt an - meine Meinung. --Wolfram 16:01, 26. Jun 2006 (CEST)