Pertar Almoth

Aus Perrypedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
Google translator: Translate from German to English.
Google translator: Přeložte z němčiny do češtiny.
Google translator: Vertalen van Duits naar Nederlands.
Google translator: ドイツ語から日本語への翻訳
Google translator: Traduire de l'allemand vers le français.
Google translator: Traduzir do alemão para o português.

Pertar Almoth war Terraner und Mitglied des Denar-Quintetts. Er stand im Range eines Korporals der USO.

Erscheinungsbild

Er war etwa zwei Meter groß und hatte eine schlaksige Figur. (Polychora 2)

Charakterisierung

Oftmals ließ er gegenüber seinen Kameraden nur wenig Feingefühl erkennen. (Polychora 2)

Geschichte

Ausbildung

Im Alter von 20 Jahren hatte sich Pertar Almoth einen Traum erfüllt und war der Solaren Flotte beigetreten. Er erfuhr auf dem Mond Titan eine grundlegende Ausbildung. Während dieser Zeit lernte er Ikami kennen und lieben. Am Silvesterabend des Jahres 3075 machte er ihr einen Heiratsantrag. (Höllenwelt 1)

Im Jahre 3076 wurde Almoth zum Gefreiten befördert. Seine Tochter Nira wurde geboren. (Höllenwelt 1)

Seine zweite Tochter Liara erblickte im Jahre 3084 das Licht der Welt. (Höllenwelt 1)

Im November des Jahres 3089 rettete er vier Kameraden bei einer Übung im Asteroidengürtel aus Raumnot. Dafür erhielt er von Solarmarschall Julian Tifflor den Blauen Kometen verliehen. (Höllenwelt 1)

Ein neuer Arbeitgeber

Kurze Zeit später erhielt er ein Angebot von der USO. Ikami war nicht bereit, das Solsystem zu verlassen. Pertar Almoth absolvierte ein zweijähriges Trainingsprogramm auf USTRAC. Während der kurzen Heimaturlaube kam es wegen belangloser Kleinigkeiten zu heftigen Streitigkeiten zwischen Pertar und Ikami. Bei einer besonders heftigen Auseinandersetzung schlug er auf seine Frau ein. Es kam zur Trennung. (Höllenwelt 1)

Pertar Almoth trat der Abteilung A912 bei. Er gehörte zu den Überlebenden des Denar-Zwischenfalls. Bei diesem Einsatz trug er schwere psychische Störungen davon, von denen er sich nur sehr langsam erholte. (Höllenwelt 1)

Einsatz auf der Kolonialwelt

Im Jahre 3113 nahm er an einer Mission auf dem Planeten Reddeye teil. Dabei flog er mit Rhaen Tolsom an Bord der QU-SJ-2 zu der im Anflug auf Reddeye befindlichen INANNA, wo er in schwere Kämpfe mit riesigen Bestien verwickelt wurde. Als Rhaen von einem organischen Pfeil des Monstrums getroffen wurde, weigerte sich die Reddeyerin, sich von Almoth helfen zu lassen, und schickte ihn stattdessen zur QU-SJ-2. (Höllenwelt 1)

Die Space-Jet wurde von der QUESTRON, in der Sonnenkorona treibend, aufgefunden und an Bord geholt. In dem Beiboot hielt sich jedoch nur Rhaen Tolsom auf. (Höllenwelt 1)

Der USO-Spezialist hatte anscheinend beim Sturz der INANNA in die Sonne Reddeye den Tod gefunden. (Höllenwelt 2)

Flucht aus dem Raumschiff

Doch Pertar Almoth war nicht mit der INANNA untergegangen, wie zunächst befürchtet. Als er festgestellt hatte, dass sich Rhaen Tolsom nach der Verwundung durch den Söldner zu verändern begonnen hatte, lähmte er sie mit dem Paralysator. Auf dem Weg zur Kommandozentrale der INANNA entdeckte er die entstellten Leichen von Lisa Brandstrom und Issley Wolf. Sie waren von einem Söldner mit einem Strahler erschossen worden. Vor ihm war ein weiterer Söldner aufgetaucht, den Almoth kaltblütig tötete. Hinter dem unheimlichen Wesen sah er einen betriebsbereiten Transmitter. Er stellte sich in das Abstrahlfeld und wurde in eine ihm unbekannte Station im System Reddeye geschleudert. Er kehrte in den Laderaum der INANNA zurück. Almoth eilte in die Unterkünfte der Siedler und forderte sie auf, den Transmitter zu benutzen. Er selbst hastete weiter in die Kommandozentrale des Kolonistenschiffes und programmierte einen Kurs, der in die Sonne führte. (Höllenwelt 3)

Pertar Almoth schleppte Rhaen Tolsom in die Space-Jet, mit der sie an Bord gekommen waren. Er schleuste die Jet aus, die von der Bordpositronik auf einen Kurs gebracht wurde, der aus der Gefahrenzone der Sonne herausführte. Dann verließ auch der USO-Spezialist mit den letzten Kolonisten die INANNA. (Höllenwelt 3)

In Sicherheit

Nach 81 Tagen in der ehemaligen Sonnenforschungsstation auf Ishtar's Island wurden die Kolonisten von den die Höhlen stürmenden USO-Truppen gefunden und befreit. Transmitter wurden installiert, die die Siedler an Bord der QUESTRON transportierten, wo sie medizinisch erstversorgt wurden. Auch Pertar Almoth konnte sich nun endlich von den Strapazen erholen. (Höllenwelt 3)

Drogenbekämpfung

Nach einem Einsatz am 9. September 3126 auf dem Planeten Maikora gegen die Weiße Brigade, wurde das Team A912 zum Mond Nacht geschickt, da Lordadmiral Atlan seit dem 3. September bei einem Experiment mit der WAV-E als verschollen galt. (Polychora 2)

Einsatz in der Sphärenwelt

Dort widmete sich Pertar Almoth der dreifachen Sicherung des Eingangsschotts per n-dimensionalen Hyperalgorithmus. Er war überrascht, dass sich das Schott öffnete. Die Mitglieder von A912 drangen in die Kernblase ein, wo sie auf Tipa Riordan und Galverin Schmidt trafen. (Polychora 2)

Am 12. September 3126 erreichte ein Stoßtrupp der USO die Station Ashter, bestehend aus Rulan Karkeron, Tipa Riordan, Aamaka Cugota, Pertar Almoth, Varen Thorik und Bep Faruss. Nach der Rückkehr auf Nacht stießen die USO-Spezialisten durch den offenen Übergang in der Zone nach Polychora vor, wo sie Atlan vorfanden. (Polychora 2)

Im Basislager, das sich im so genannten Torus befand, fing Pertar Almoth Impulse aus einem im Eis eingeschlossenen fremden Raumschiff auf. Varen Thorik war sich ziemlich sicher, dass es sich um Notsignale handelte. Das Schiff startete. (Polychora 2)

Quellen

Höllenwelt 1, Höllenwelt 2, Höllenwelt 3, Polychora 2