Sekundim

Aus Perrypedia
(Weitergeleitet von Pherian (Person))
Wechseln zu: Navigation, Suche
Begriffsklärung Dieser Artikel befasst sich unter anderem mit dem Sekundim Pherian. Für weitere Bedeutungen, siehe: Pherian.

Die Sekundim sind Abkömmlinge der Superintelligenz ELEDAIN. Nach dem Tod ELEDAINS arbeiteten sie in N'tantha Tare-Scharm mit ARCHETIM zusammen, eine enge Partnerschaft war es aber nie.

PR2421.jpg
Heft: PR 2421
© Pabel-Moewig Verlag KG, Rastatt

Erscheinungsbild

Die Sekundim sehen meist aus wie 140 km große, halbdurchsichtige Amöben. Sie können sich aber auch extrem zusammenziehen, bis hin zu einer Singularität.

Charakterisierung

Unmittelbar nach ihrer Geburt haben die Sekundim nur einen von ELEDAIN vermittelten Grundstock von Wissen und Persönlichkeit. Sie entwickeln ihre eigene Persönlichkeit im Laufe der Zeit, sind also keine reinen Ableger oder Inkarnationen ELEDAINS, sondern eigenständige Individuen.

Die Denkweise der Sekundim ist – aus menschlicher Sicht – absolut fremdartig. So sind die kulturellen und psychologischen Eigenheiten von stofflichen, normalen Lebewesen für sie total abstrakt. Da sie sich auch im Hyperraum fortbewegen können, ist es für sie selbstverständlich, den Normalraum als Raum-Zeit zu betrachten.

Besonderheiten

Die Sekundim bestehen ausschließlich aus psionischer und Hyperenergie.

Als Nahrung benötigen sie Materie und Licht. Dabei darf die Nahrung aber nur sehr verdünnt aufgenommen werden, sonst kommt es zu einer Überladung. Normalerweise sind Konzentrationen wie in Staub- bzw. Dunkelwolken oder dem Leerraum ideal.

Sekundim können immer nur entweder Materie oder Licht zu sich nehmen, welches dann in für sie geeignete Energieformen umgewandelt wird. Deswegen muss ein Sekundim immer von einem anderen Sekundim mit der fehlenden Komponente gefüttert werden. Diese Paarbildung von Sekundim wird häufig fälschlicherweise mit einem Mann-Frau-Paar verglichen.

Fähigkeiten

Sekundim sind starke Telepathen und können sogar psionische Imprints an Gegenständen hinterlassen.

Sie können sich in kontinuierlichem Flug durch den Hyperraum bewegen und dabei trotzdem noch miteinander kommunizieren.

Sie können einzelne Raumschiffe wie beispielsweise Traitanks in ihren Körper aufnehmen und dort mechanisch zerquetschen. Energieschutzschirme wie Fraktale Aufriss-Glocken oder Paros-Schattenschirme stellen für sie kein Hindernis dar. Sie werden selbst durch Beschuss aus Potenzialwerfern nicht beeinträchtigt. Nur durch (den Terranern unbekannte) Waffensysteme der Kolonnen-MASCHINEN können sie vernichtet werden.

Bekannte Sekundim

  • Pheriandurus, Kurzname Pherian, flieht vor einer Kolonnen-MASCHINE und wird von der JULES VERNE gerettet
  • Tauzedaphelgas, Kurzname Tauzeda, flieht vor einer Kolonnen-MASCHINE und wird von der JULES VERNE gerettet

Geschichte

Die Sekundim wurden einst von ELEDAIN aus deren Substanz erschaffen, um über ihre Völker zu wachen, sie anzuleiten und sie zu beschützen. Dies geschah durch einen hyperenergetischen »Geburtskanal« im Eledain-Cishon-System.

Irgendwann bekamen die Sekundim den schleichenden Niedergang ELEDAINS mit, konnten ihn sich aber nicht erklären. Später spekulierten sie, ELEDAIN hätte gegen TRAITOR gekämpft und sich so erschöpft.

Um 20.061.400 v. Chr. verschwand ELEDAIN dann ganz. Vorher bekamen die Sekundim noch zwei Anweisungen: Alle Traitanks aus N'tantha Tare-Scharm fernzuhalten und Eledain-Cishon zu beschützen.

Bald darauf tauchte ARCHETIM auf und mit ihm Legionen von Kampfraumschiffen. Sie bauten N'tantha Tare-Scharm zu einer waffenstarrenden Festung aus, während TRAITOR sich weiterhin auf Tare-Scharm beschränkte und nichts tat. Erst Jahrhunderte später kam es zu einem Angriff. Dieser war so gewaltig, dass ganze Sonnensysteme vernichtet wurden. Nicht enden wollende Raumschlachten entbrannten, in die beide Seiten immer mehr Reserven warfen. Als die Sekundim glaubten, das Eledain-Cishon-System wäre in Gefahr, begannen sie, ihre Gegenangriffe mit den Truppen ARCHETIMS abzustimmen.

Irgendwann versiegte der Nachschub an Traitanks, und die Offensive endete. N'tantha Tare-Scharm lag in Trümmern. Die Sekundim gingen wieder ihrer ursprünglichen Aufgabe als Mentoren der ansässigen Völker nach und patrouillierten gegen Späher-Traitanks. Viele Sekundim waren dem Krieg und der Gewalt nicht gewachsen. ELEDAIN hatte Glück und Liebe symbolisiert, aber ELEDAIN war fort und ARCHETIM kein Ersatz. Sie darbten dahin und starben langsam aus.

Als ARCHETIM 20.059.813 v. Chr. mit seinen Truppen nach Tare-Scharm aufbrach, existierten noch etwa 40.000 Sekundim von einstmals Millionen. In dieser Zeit hatte TRAITOR auch endlich eine Möglichkeit gefunden, gegen die Sekundim vorzugehen: Eine Kolonnen-MASCHINE wurde speziell ausgerüstet, konnte nun Unmengen von Sekundim mit einem Feuerschlag töten und war gleichzeitig immun gegen deren Angriffe.

In diesem Jahr trafen auch die Sekundim Pherian und Tauzeda auf die JULES VERNE. Sie hätten gerne mehr über sie erfahren, mussten aber wegen der Kolonnen-MASCHINE fliehen. Auf ihrer wilden Flucht begegneten sie wieder der JULES VERNE und nahmen das Angebot der Galaktiker an: Sie verkleinerten ihre Körpergröße und gingen an Bord der JULES VERNE, die dann im Schutz eines ATG-Feldes vor der Kolonnen-MASCHINE floh.

Die beiden Sekundim waren aber schwach geworden und mussten danach dringend eine Pause einlegen, um Nahrung zu sich zu nehmen. Anschließend geleiteten sie die JULES VERNE nach Eledain-Cishon.

Quellen

PR 2420, PR 2421