Piet van Geldern

Aus Perrypedia
Wechseln zu: Navigation, Suche

Piet van Geldern war der Zivilgouverneur von Triton im Jahre 2436. (PR 332, S. 10)

Erscheinungsbild

Piet van Geldern war ein Terraner niederländischer Abstammung und von imposanter Größe. Er hatte ein volles, rotwangiges Gesicht mit wasserhellen Augen unter strohblonden Brauen. (PR 332, S. 10, 11)

Charakterisierung

Scheinbar füllte ihn die Aufgabe des Zivilgouverneurs nicht ganz aus. So hatte er sich zu einem Botaniker entwickelt und auf dem Dach seines Verwaltungssitzes einen Garten angelegt. Hier züchtete er Pflanzen unterschiedlicher Art, die unter den Schwerkraftbedingungen prächtig gediehen. (PR 332, S. 10-12)

Van Geldern genoss seine aus den Niederlanden nach Triton importierten langen, hellbraunen Zigarren, die auf Triton besonders schmeckten, da sie zwanzig Mal teurer waren als auf Terra. (PR 332, S. 11)

Geschichte

Mitte Februar 2436 bekam van Geldern Besuch von zwei Oxtornern, die er in seinem Garten empfing. Cronot und Perish Mokart, Vater und Sohn, waren zwei Kosmohistoriker, die die alte lemurische Fluchtsiedlung im Untergrund von Triton untersuchten. Sie baten van Geldern um die Beschaffung von Sonderausweisen zum Betreten der unterirdischen Anlagen. Ihre alten Sonderausweise waren nicht mehr gültig, da wegen der Bedrohung des Sol-Systems durch die Schwingungswächter auch die Anlagen der Lemurer geschlossen waren. Van Geldern konnte die Genehmigung zum Betreten der Anlagen nur durch einen Trick erwirken: Er erklärte General Moshe Ifros, dem Militärkommandanten von Triton, dass die beiden Oxtorner die Dokumente für die Materieumformung bei der Kupfererzeugung auf Triton an einem sicheren Ort in der lemurischen Siedlung deponieren sollten. Das half den beiden Oxtornern und die Genehmigung wurde ausgesprochen. Van Geldern hatte dabei geschwindelt, denn es gab keine solchen Dokumente auf Triton. (PR 332, S. 10-15)

Noch am selben Tag griffen die Schwingungswächter mit OLD MAN an und Triton musste aufgrund eines Befehls von Staatsmarschall Bull an den Feind übergeben werden. Dabei kam auch Piet van Geldern in Gefangenschaft. (PR 332, S. 36)

Quelle

PR 332