Plob Arnoyn

Aus Perrypedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
Google translator: Translate from German to English.
Google translator: Přeložte z němčiny do češtiny.
Google translator: Vertalen van Duits naar Nederlands.
Google translator: ドイツ語から日本語への翻訳
Google translator: Traduire de l'allemand vers le français.
Google translator: Traduzir do alemão para o português.

Plob Arnoyn war ein Mantarheiler der Aras.

Erscheinungsbild

Für einen Ara war Plob Arnoyn geradezu korpulent, ein Terraner würde ihn allerdings als normal gebaut bezeichnen. Sein linkes Auge war mit nanoskopischen Sehhilfen ausgestattet, die wie dunkle Einsprengsel aussahen. Mit ihnen konnte er bis in molekulare Strukturen hinein sehen, sie dienten auch der Bildaufzeichnung. Er trug in die Kieferknochen implantierte Steuermodule, denen er mittels Zähneklappern Befehle für die robotischen Einrichtungen seiner Klinik erteilen konnte.

Charakterisierung

Plob Arnoyn war ein virtuoser Chirurg. Er war im Jahre 1340 NGZ Konsortiumsleiter und Eigentümer der APPEN. Auf diesem Schiff hatte er sich eine eigene Klinik eingerichtet.

Geschichte

Seit vielen Jahren beschäftigte Plob Arnoyn sich mit so genannter »grenzwertiger Reanimation«, das heißt sein Ziel bestand darin, Tote wieder zum Leben zu erwecken, deren Körper eigentlich unrettbar zerstört war. Zu diesem Zweck erschuf er den Sextadim-Frequenz-Stimulator. Seine Arbeit basierte auf den theoretischen Grundlagen der Pedotransferierung und der cappin'schen Tryzom-Technik. Außerdem zog er Informationen heran, die er von einem Posbi über den Sextadim-Aktivkodierer erhielt, den der Dekalog der Elemente im Jahre 427 NGZ gegen das Zentralplasma eingesetzt hatte.

Sein Schiff wurde vermutlich von Perry Rhodan und Julian Tifflor Ende Juni 1340 NGZ für die Evakuierung Remions requiriert. Als Tifflor am 1. Juli 1340 NGZ von Trantipon durch eine Brandattacke schwer verwundet wurde, wurden sowohl der Terraner als auch die verkohlte Leiche des Aras auf die APPEN gebracht. Tifflors Genesung innerhalb der normalen Medostation des Schiffes war schnell abgeschlossen. Plob Arnoyn rekonstruierte Trantipon in seiner Klinik. Er betrachtete das wiedererweckte Wesen als sein persönliches Eigentum.

Trantipon floh am 3. Juli nach Oyloz. Er wurde von Julian Tifflor verfolgt, den Plob Arnoyn vorher darum bat, ihm sein Eigentum zurückzubringen. Kurz nach Trantipons vermeintlichem Ende traf Plob Arnoyn auf Oyloz ein, um sein Eigentum persönlich zu begutachten. Trantipon lebte zwar noch, war aber geistig und körperlich irreparabel geschädigt. Plob Arnoyn hatte keine Verwendung mehr dafür.

Irgendwann danach, vermutlich am 4. oder 5. Juli, wurde Plob Arnoyn von einem Gestaltwandler ermordet, der in seine Rolle schlüpfte. Orontiu Pleca, dessen Frau und deren Gebäramme für eine Operation an Bord der APPEN genommen wurden, erkannte mittels seiner Aurenaugen, dass ein Betrüger unterwegs war. Plob Arnoyns Leiche wurde wenig später gefunden und von Pron Dockt obduziert. Dabei wurden die Aufzeichnungen der Augenimplantate gefunden und ausgewertet. Sie zeigten Plob Arnoyns letzte Wahrnehmungen: Ein Wesen, das seine Gestalt rasend schnell veränderte, bis es zu einem Ebenbild Plob Arnoyns wurde.

Quellen

Ara-Toxin 4, Ara-Toxin 5