Posbis weinen nicht

Aus Perrypedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
Google translator: Translate from German to English.
Google translator: Přeložte z němčiny do češtiny.
Google translator: Vertalen van Duits naar Nederlands.
Google translator: ドイツ語から日本語への翻訳
Google translator: Traduire de l'allemand vers le français.
Google translator: Traduzir do alemão para o português.
Überblick
Serie: Perry Rhodan-Heftserie (Band 1858)
PR1858.jpg
© Pabel-Moewig Verlag KG, Rastatt
Innenillustration
Zyklus: Die Tolkander
Titel: Posbis weinen nicht
Untertitel: Das erste Flimmern droht – und Freunde der Menschheit riskieren alles
Autor: Horst Hoffmann
Titelbildzeichner: Swen Papenbrock
Innenillustrator: Alfred Kelsner (1 x)
Erstmals erschienen: Donnerstag, 3. April 1997
Hauptpersonen: Homer G. Adams, Relebo, Boober, Flame Gorbend, Cistolo Khan
Handlungszeitraum: Juli 1289 NGZ
Handlungsort: Milchstraße
Computer: Tolkandische Geheimnisse
Zusätzliche Formate: E-Book

Handlung

Am 1. Juli 1289 NGZ findet eine Erkundung von Tolk-17, einem der Industrieplaneten der Tolkander im Bereich 47 Tucani, der um die Sonne EX-2778 kreist, statt. Durchgeführt wird diese von den Posbis Relebo, Tellner, Modana, Swallop, Gabezo, Illner und Dorinel, die sich mit dem halutischen Tangle-Schild gegen das Tangle-Feld schützen, während Schiffe der Terraner und Haluter die Invasoren in Scheingefechte verwickeln, um von dem Unternehmen abzulenken. Auf Tolk-17 können die Posbis feststellen, dass die Tolkander großflächig Teile der Planetenoberfläche abbauen. Anschließend werden die meisten anorganischen Substanzen desintegriert und die übrig gebliebenen Materialien zu Nährstoffbarren gepresst. Kurz vor ihrem Rückzug wird Swallop von einem Gazkar getötet.

Einen Tag später entwickelt Flame Gorbend, die Kommandantin der LFT-Flotte bei 47 Tucani und eine der vier gleichzeitigen Nachfolger des verstorbenen Bruno Drenderbaum, den Plan, einige wichtige Führungskräfte der LFT wie Paola Daschmagan, Cistolo Khan, Gia de Moleon und 17 weitere Personen im Solsystem aus dem Wirkungskreis des Philosophen zu befreien. Sie bittet dabei die Posbis um Hilfe, da diese die einzigen Wesen sind, die durch den Tangle-Schild zur Durchführung der Mission in der Lage sind. Nachdem die Posbis dem Plan trotz ihrer Trauer über den Verlust ihres Artgenossen auf Tolk-17 zugestimmt haben, fliegt die BOX-7443 ins Solsystem, wo sie am 4. Juli 1289 NGZ mit der GILGAMESCH zusammentrifft.

Tags darauf brechen die bereits auf Tolk-17 tätigen Posbis mit Genswer als Ersatz für den getöteten Swallop trotz Protesten ihrer Matten-Willys nach Terra auf. NATHAN, der seine Plasmakomponente durch eine Form von Schockgefrieren vor dem Einfluss des Philosophen geschützt hat, unterstützt die Posbis bei ihrem Vorhaben, so dass bald die meisten Zielpersonen gefunden sind. Lediglich Paola Daschmagan und Gia de Moleon können zunächst entkommen. Trotz Tangle-Schild werden die Posbis mit zunehmender Missionsdauer durch ihre Plasmakomponenten beeinträchtigt. Kurz nachdem ein weiteres Gliederschiff über dem Kilimandscharo-Gebiet verschwindet, kommt es am 6. Juli 1289 NGZ zum ersten Flimmerphänomen. Während die syntronische Komponente der Posbis für etwa elf Minuten infolge des Flimmerns ausfällt, sind die anderen Lebewesen auf der Erde plötzlich nicht mehr von dem Kritzelsyndrom befallen. Nunmehr werden sie von einer Todessehnsucht beherrscht, und sie wollen ihr Leben für Goedda geben.

Die Plasmakomponenten der Posbis sind von diesem neuen Einfluss ebenfalls betroffen, der von dem Tangle-Schild nur noch bedingt abgewehrt werden kann. Tellner und Genswer können diesem Drang schließlich nicht mehr widerstehen und vernichten sich selbst. Einen Tag später können Relebo und Dorinel schließlich die beiden flüchtigen Zielpersonen auffinden. Die Erste Terranerin und die TLD-Chefin hatten sich mit Cerle Obischan, dem Sekretär de Moleons, bei zwei Ellokianern, grauhäutigen Wesen mit vier Augen, versteckt gehalten. Die Frauen werden von Relebo überwältigt, nachdem auch Dorinel unter dem Druck seiner biologischen Komponente implodiert ist. Anschließend starten die Posbis mit den befreiten Terranern zur GILGAMESCH.

Inzwischen ist eine andere Gruppe von Posbis unter der Führung von Vladda nach Trokan geflogen, um die Leichen von Mila und Nadja Vandemar zu bergen. Nach dem Flimmerphänomen, das dazu führt, dass ein Posbi sich selbst vernichtet, kann Vladda feststellen, dass die Herreach durch das Flimmern nicht beeinträchtigt wurden. An Bord der GILGAMESCH hat man das Phänomen ebenfalls gespürt, aber außerhalb des Wirkungsbereiches des Philosophen lassen sich keine Auswirkungen ausmachen. Eine Untersuchung der Vandemar-Zwillinge ergibt, dass die Zellaktivatorchips aus den Schultern verschwunden sind.

Kurze Zeit später fliegt die BOX-7443 zurück nach 47 Tucani, während Flame Gorbend mitteilt, dass inzwischen 1000 Gliederschiffe dort angekommen sind.

Innenillustration