Projekt Zwei

Aus Perrypedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
Google translator: Translate from German to English.
Google translator: Přeložte z němčiny do češtiny.
Google translator: Vertalen van Duits naar Nederlands.
Google translator: ドイツ語から日本語への翻訳
Google translator: Traduire de l'allemand vers le français.
Google translator: Traduzir do alemão para o português.

Projekt Zwei war ein Vorhaben der Terraner, das am 25. April 1212 NGZ im Oortschen Gürtel durchgeführt wurde und zum Ziel hatte, ein Spindelwesen zu erzeugen.

Hintergrund

Die Galaktiker hatten von den Sampler-Planeten der Großen Leere jeweils 20 Spindeln und Segmente mitgebracht, die anscheinend zusammengehörten. Versuche blieben ohne Wirkung. Erst Colounshaba fand heraus, dass das Segment eine spezifische Drehung im Hyperraum erfahren muss, um zu wirken. Myles Kantor wagte einen solchen Versuch, der jedoch in einem nicht lebensfähigen Lebewesen endete. Icho Tolot hatte Erfolg und erzeugte auf Halut aus Spindel und Segment einen Haluter, der einen übermäßigen Wissensdurst hatte. Dieser Haluter wurde Eins genannt. Damit hatte sich herausgestellt, dass die Lebewesen in der Nähe des Experiments einen reinen Genpool haben mussten. Man beschloss einen dritten Satz Spindel und Segment zur Erzeugung eines Spindelwesens namens Zwei zu verwenden - nur durch Terraner und weitab von unterschiedlichen Lebewesen, im Weltall, in einem Raumschiff.

Teilnehmende Terraner

Insgesamt nahmen 20 Terraner am Projekt Zwei teil. Außer Michael Rhodan und Cyrn Dow nahmen noch acht Wissenschaftler und zehn Hanse-Spezialisten, die für den Nahkampf in Extremsituationen geschult und für die Sicherheit zuständig waren, teil.

Die wichtigsten Teilnehmer waren:

Geschichte

Zum Ort des Experiments wurde der Leichte Kreuzer CHIMAIRA erkoren, in dem man einen Hangar leerräumte, um Platz für einen Transmitter und eine Menge an wissenschaftlichen Geräten zur Vorbereitung, Abwicklung und Dokumentation zu schaffen. Aus Sicherheitsgründen wurde ein doppeltes Schott zum Innenbereich des Raumers installiert, um zu verhindern, dass das Ergebnis des Experiments den Hangar verlassen würde.

Am 25. April 1212 NGZ erreichte die CHIMAIRA einen 50.000 Astronomische Einheiten von Sol entfernten Punkt im Oortschen Gürtel.

In der Zeit zwischen 2:00 Uhr und 2:30 Uhr startete das Projekt Zwei mit der vollen Aufladung der Gravitrafs, um den immensen Bedarf an Energie stillen zu können. Vorher mussten alle Teilnehmer ihre SERUNS anlegen.

Michael Rhodan gab das Startzeichen, Myles Kantor legte das Segment in den Transmitter und dieses kam dann äußerlich unverändert wieder zurück. Nach Einsetzen des Segments erfolgte sofort ein riesiger Anstieg des Energieverbrauchs und schon nach drei Minuten war aus der vorherigen Plasmamasse ein Terraner, ein Mann, zu erkennen. Nach vier Minuten waren schon Haare zu erkennen - das Wesen war einen Meter und neunzig groß und schien fertig zu sein.

Ein unmenschliches Brüllen eröffnete einen neuen Wachstumsschub, der Zwei zu einem unförmigen Wesen veränderte. Im nachfolgenden Tumult wurde Kallia Nedrun schwer verletzt und während man mit Lähmschüssen dem Toben von Zwei Herr werden wollte, wurden zwei der Hanse-Spezialisten getötet. Die SERUNS zeigten Fehlfunktionen.

Einem Evakuierungsbefehl Michael Rhodans kamen alle nach, bis auf Cyrn Dow. Der kümmerte sich um eine tote Hanse-Spezialistin, die er bergen wollte. Dadurch ging wichtige Zeit verloren und Zwei konnte durch das noch geöffnete Schott aus dem Hangar herausschnellen. Den Terranern wurde aufgezeigt, mit welcher Kraft und Geschwindigkeit Zwei agieren konnte. Noch auf dem Weg in die Zentrale kam die Meldung, dass der Hyperfunk ausgefallen sei. Über die Kameras war zu erkennen, dass Zwei jetzt zwei Meter und zehn groß war, mit einer Schulterbreite von einem Meter und zehn, jedoch unsymmetrisch.

Zwei zerstörte Systematisch alle wichtigen Systeme, sodass bald auch ein Start mit der CHIMAIRA nicht mehr möglich war. Bald kamen die Terraner zur Einsicht, dass nur noch eine Flucht mit dem Beiboot möglich war. Die Space-Jet war noch flugbereit, nur der Hyperfunk funktionierte nicht. Zwei war wohl nicht an den Flüchtenden interessiert, sondern am Syntron der CHIMAIRA. In der Zentrale traf er auf Myles Kantor, der nicht mit geflüchtet war. Dieser gab ihm die Gelegenheit, über einen Bildschirm Informationen aufzusaugen. Bei einem Wechsel der Datensequenz, als der Bildschirm weiß war, drehte Zwei durch und zerstörte den Bildschirm. Zwei war in der Lage auch dort Feuer zu entfachen, wo kein brennbares Material in der Nähe war.

Michael Rhodan, Cyrn Dow und Bella Moon flogen, nachdem sie bemerkt hatten, dass Myles Kantor fehlte, nicht mit dem Beiboot, sondern begaben sich wieder zur Zentrale, wo sie gerade ankamen, als Zwei das Feuer entfachte. Die drei konnten Myles Kantor aus der Zentrale befreien und waren sofort auf der Flucht. Sie konnten Zwei kaum aufhalten. Jedes Schott, dass sie schlossen und verschweißten, war bald von Zwei zerstört. Merkwürdigerweise hatten sie mit Ausfällen der SERUNS zu kämpfen, was ihre Lage noch gefährlicher machte. Im letzten Augenblick kam Gucky und teleportierte sie in Reginald Bulls Flaggschiff CIMARRON.

Auf den Monitoren in der CIMARRON war zu erkennen, was jetzt geschah. Die Außenhaut der CHIMAIRA wurde an einer Stelle rot, weißglühend und platzte dann auf. Mit der ausströmenden Luft wurde auch Zwei herausgeschleudert, der im Vakuum explodierte.

Fazit

Das Projekt Zwei war ein voller Misserfolg. Es kostete eine Schwerverletzte und zwei Tote sowie einen leichten Kreuzer und die komplette wissenschaftliche Ausrüstung dieses Experiments.

Ergründung der Ursachen

  • Das Projektmanagement war auf einen solchen Fall nicht vorbereitet.
  • Mit der Kraft und der Schnelligkeit von Zwei hatte niemand gerechnet.
  • Paragaben waren nicht vorhergesehen worden (Ausfall des Hyperkoms, der SERUNS, Entfachung von Feuer).
  • An eine Vernichtung von Zwei wurde zu spät gedacht.
  • Zwei war in der Lage, so schnell zu lernen, dass die Terraner keine Chance zur Gegenwehr hatten.

Quelle

PR 1686