Pseudo-Jaroc

Aus Perrypedia
Wechseln zu: Navigation, Suche

Die Pseudo-Jaroc waren eine im Auftrag des Generex der Hegemonie von Pahl genetisch veränderte Form der Jaroc. Da ein erstes Zusammentreffen mit den Pseudo-Jaroc stattfand, bevor die Existenz des Volkes der Jaroc bekannt wurde und sie äußerlich eine gewisse Ähnlichkeit zu den Jaranoc aufwiesen, wurden sie anfänglich auch als Pseudo-Jaranoc bezeichnet.

Erscheinungsbild

Äußerlich sahen sie aus wie normale Vertreter der Jaroc.

Besonderheiten

Nachdem der Generex der Pahl-Hegemonie bei seinen Wissenschaftlern die Entwicklung des HMI-Virus in Auftrag gegeben hatte, gab er ihnen die Aufgabe, Jaroc genetisch so zu verändern, dass sie gegen diesen Virus immun waren. Die Wissenschaftler erreichten diese Immunität unter Zuhilfenahme der Tagaris-Blume vom Planeten Delm. (PR-Stardust 7)

Einige dieser später Pseudo-Jaroc genannten Immunen besaßen die Fähigkeit, ihre Körper in kleine, glitschig aussehende Würmer von einer Länge von bis zu einem Meter aufzuteilen. Aufgrund dieser Fähigkeit wurden sie von Perry Rhodan auch als Metabolismus-Gruppierer bezeichnet. (PR-Stardust 1)

Anmerkung: Ob alle Pseudo-Jaroc die Fähigkeit der Metabolismus-Gruppierung besaßen, ist nicht bekannt.

Geschichte

Irgendwann zwischen 179.893 v. Chr. und 179.888 v. Chr. gab der Generex der Hegemonie von Pahl bei seinen Wissenschaftlern die Entwicklung des HMI-Virus als Massenvernichtungswaffe im Kampf gegen die Enklave von Tau in Auftrag. Gleichzeitig sollten die Wissenschaftler Jaroc genetisch so verändern, dass sie gegen diesen Virus immun waren. Aus diesen immunen Jaroc entstanden die Pseudo-Jaroc. Exemplare dieser neuen Spezies wurden auf dem Planeten Tark im Tiefschlaf eingelagert. (PR-Stardust 7)

Etwa um das Jahr 179.888 v. Chr. brachte der Generex den Virus dann in einem Anfall von Wahnsinn zum Einsatz. Binnen weniger Wochen vernichtete der Virus alles intelligente Leben in den Sternhaufen Sarc und Tau, sprang dann aber auch auf den Sternhaufen Pahl über und vernichtete auch dort alle Völker der Hegemonie von Pahl. Der Generex überlebte den Einsatz des Virus an Bord seines Flaggschiffs MOKRA, auf dem sich auch im Tiefschlaf befindliche Pseudo-Jaroc befanden, im Untergrund des Planeten Sepura 2 und ließ sich von der Positronik Sirio selbst in einen Tiefschlaf versetzen. Zuvor hatte er sich und die MOKRA mit dem Virus in der Hoffnung infizieren lassen, dadurch genetisch verändert zu werden. (PR-Stardust 1, PR-Stardust 7)

Etwa 180.000 Jahre später, irgendwann zwischen 1463 NGZ und 1513 NGZ, erwachte der Generex und mit ihm die restliche Besatzung der MOKRA aus dem Tiefschlaf. Anfang Mai 1513 NGZ drangen Perry Rhodan und Eritrea Kush auf Sepura 2 in eine Höhle ein, nicht wissend, dass diese zu den Außenbereichen der MOKRA führte. Dort trafen sie zunächst auf kleine und größere Würmer, aus denen sich dann Wesen zusammensetzten, die Rhodan und Kush an Jaranoc erinnerten und die daher von ihnen den Namen Pseudo-Jaranoc erhielten. Diese Pseudo-Jaranoc griffen Rhodan und Kush an, und diese konnten nur mit Hilfe einer mysteriösen Person namens Anthur, der sich selbst als der Bote der Superintelligenz TALIN ausgab, fliehen. (PR-Stardust 1)

Nach einigen Zwischenetappen erreichten Perry Rhodan und Anthur Mitte Mai 1513 NGZ den Planeten Jaroca, auf dem Rhodan erstmalig Jaroc begegneten. Rhodan erkannte, dass diese die Vorlage für die Pseudo-Wesen gewesen sein mussten, woraufhin die Bezeichnung Pseudo-Jaranoc durch Pseudo-Jaroc ausgetauscht wurde. (PR-Stardust 4)

Dann entsandte Timber F. Whistler, der echte Bote von TALIN, Rhodan und Kush 180.000 Jahre in die Vergangenheit, wo sie die Geschichte der Hegemonie und auch die der Pseudo-Jaroc erfuhren. (PR-Stardust 7)

Zurück in der Relativgegenwart, Anfang Juni 1513 NGZ, sahen Rhodan und Kush sich und die Stardust-Menschheit durch den Generex, seinen HMI-Virus und seine Pseudo-Jaroc gefährdet. Der falsche Bote Anthur, Handlanger des Generex, überfiel mit Amöbenraumern und Pseudo-Jaroc Planeten und ließ von dort Menschen entführen, deren Gehirne zur Steigerung der Leistungsfähigkeit von Amöbenraumern eingesetzt werden sollten. Auf dem Planeten Horatio konnten Rhodan und Kush einen solchen Überfall selbst miterleben. Dort wurde auch Mehul Tondesi, der Dritte Pilot des Schweren Kreuzers FUNKENREGEN, Opfer der Pseudo-Jaroc, er wurde von Horatio entführt, auf einen Amöbenraumer gebracht, dort wurde sein Körper mit dem Amöbenraumer verschmolzen und sein Gehirn assimiliert. Allerdings konnte sich Tondesi gegen die vollständige mentale Vereinnahmung wehren und so letztendlich zur Zerstörung des Amöbenraumers durch die FUNKENREGEN beitragen. (PR-Stardust 8, PR-Stardust 9)

Auf dem Planeten Tark, der Depot- und Rüstungswelt des Generex, wurde Rhodan dann am 19. Juni 1513 NGZ Zeuge, wie aus der DNA von Jaroc des Planeten Jaroca immer neue Pseudo-Jaroc für den Kampf des Generex gegen die Stardust-Menschheit geklont wurden. Auch wurde das Einsatzteam um Rhodan, das hier war, um die Rüstungsanlagen des Generex zu untersuchen, von einer größeren Menge schwer bewaffneter Pseudo-Jaroc angegriffen. (PR-Stardust 10)

Schließlich, am 25. Juni 1513 NGZ, befahl der Generex seinen Truppen den Großangriff auf das Stardust-System. 128 Amöbenraumer mit Pseudo-Jaroc an Bord erschienen im System, etwas später sogar die MOKRA mit dem Generex selbst, in Begleitung weiterer vierundzwanzig Amöbenschiffe. Dann aber gelang es, die Amöbenraumer mit Nanosonden außer Gefecht zu setzen, und Rhodan tötete den Generex und zerstörte die MOKRA mit einem von dem Ara Varrim-Ga entwickelten Gegenmittel gegen den HMI-Virus. Die Superintelligenz TALIN ließ die Amöbenraumer zerstören, wobei wohl auch die an Bord befindlichen Pseudo-Jaroc ums Leben gekommen sein dürften. (PR-Stardust 11, PR-Stardust 12)

Anmerkung: Was aus der Rüstungswelt Tark und den Pseudo-Jaroc wurde, die sich noch dort befanden, ist nicht bekannt.

Quellen

PR-Stardust 1, PR-Stardust 4, PR-Stardust 7, PR-Stardust 8, PR-Stardust 9, PR-Stardust 10, PR-Stardust 11, PR-Stardust 12