Psi-Emitter

Aus Perrypedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
Fehler beim Erstellen des Vorschaubildes: Die Miniaturansicht konnte nicht am vorgesehenen Ort gespeichert werden
Fehler beim Erstellen des Vorschaubildes: Die Miniaturansicht konnte nicht am vorgesehenen Ort gespeichert werden
Fehler beim Erstellen des Vorschaubildes: Die Miniaturansicht konnte nicht am vorgesehenen Ort gespeichert werden
Fehler beim Erstellen des Vorschaubildes: Die Miniaturansicht konnte nicht am vorgesehenen Ort gespeichert werden
Fehler beim Erstellen des Vorschaubildes: Die Miniaturansicht konnte nicht am vorgesehenen Ort gespeichert werden
Fehler beim Erstellen des Vorschaubildes: Die Miniaturansicht konnte nicht am vorgesehenen Ort gespeichert werden

Psi-Emitter sind Ballungen komprimierter Psionischer Energie. Es wird zwischen Psionischen Feld-Emittern und Psionischen Stoß-Emittern unterschieden.

Psionischer Feld-Emitter

Diese Objekte sind daumengroß. Sie funkeln, wirken aber leicht unscharf und scheinen instabil zu sein. Bei Aktivierung setzen sie die gespeicherte Energie allmählich frei, so dass ein sich langsam ausbreitendes psionisches Feld entsteht, das viele Kilometer umfassen kann.

Psionischer Stoß-Emitter

Stoß-Emitter sind größer und eiförmig. Auch sie haben verwischte Konturen. Werden sie aktiviert, wird die psionische Energie wie bei einem Sprengkörper schlagartig in Form einer Schockfront abgegeben. Die Reichweite ist gering, die Wirkung aber um so größer.

Geschichte

Die Psi-Emitter wurden im Jahre 1347 NGZ vom Nukleus hergestellt und Roi Danton für den Kampf gegen Antakur von Bitvelt überlassen. Einige wurden im Umkreis der Dienstburg CRULT gezündet und sorgten für eine Verwirrung des Progress-Wahrers, der danach nicht mehr in der Lage war, aktiv in die Geschehnisse einzugreifen und den falschen Dantyren zu identifizieren.

Roi Danton trug je einen Feld-Emitter und einen Stoß-Emitter in einer kleinen, tiefschwarzen Schatulle bei sich und nahm sie mit nach CRULT. Der Plan sah vor, Antakur von Bitvelt mit einem weiteren, in CRULT gezündeten Feld-Emitter noch stärker zu verwirren. Damit sollte es Roi Danton ermöglicht werden, bis in die Nähe der Anthrazit-Sphäre vorzudringen, wo er den Stoß-Emitter zünden wollte. Die freigesetzte Energie sollte ausreichen, den Progress-Wahrer zu töten. Dies musste Roi Danton mit einem mentalen Impuls tun. Allerdings bestand das Risiko, dass auch er selbst dabei getötet wurde, obwohl die Energie größtenteils auf Antakur von Bitvelt geeicht war. Danton hoffte, dass sein Zellaktivator ihm helfen würde, den Einsatz zu überleben. Außerdem benötigte Danton die Hilfe der Rebellen der Dunkler Ermittler, die sich in CRULT aufhielten.

Als Roi Danton Zerberoff in diese Pläne einweihte, verlangte der Duale Kapitän, den Stoß-Emitter selbst einsetzen zu dürfen. Nachdem er sich der Unterstützung G'schoguns versichert hatte, zündete Danton den Psionischen Feld-Emitter. Als das Energiefeld die Anthrazit-Sphäre erreichte, entstand über dem Silberturm ein Abbild des Progress-Wahrers, das immer größer wurde, vor Qualen schreiend über CRULT hinwegfegte und sich dann verflüchtigte. Ein zweites Abbild entstand wenig später. Während es in der Dienstburg zu großen Zerstörungen kam, drangen Danton und seine Begleiter zum Silberturm vor. Dort zündeta Zerberoff am 17. August 1347 NGZ den zweiten Psi-Emitter, während die Terraner und Mikro-Bestien von CRULT flohen. Nach der Zündung des Stoß-Emitters wandten sich beide Köpfe Antakurs von Bitvelt voller Überraschung Zerberoff zu, bevor der Progress-Wahrer und der Duale Kapitän von der mentalen Schockwelle getötet wurden. CRULT explodierte kurz danach.

Quellen

PR 2474, PR 2475