QQRXQ

Aus Perrypedia
Wechseln zu: Navigation, Suche

QQRXQ war ein Notsignal der U.S. Space Force. Der Kode bedeutete (Zitat) [...] »Angriff, geplante Fernsteuerstörung und Einleitung zu einem Absturz.« [...] (PR 1 E)

Geschichte

QQRXQ war das gemorste Notsignal, das der Bordrechner der STARDUST ausstrahlte, als Perry Rhodan beim Landeanflug auf den Mond im Juni 1971 die Fernsteuerkontrolle der Rakete ausschaltete und der Autopilot die Notlandung einleitete. Dies war notwendig geworden, da ein Störsender die Signale der Fernsteuerkontrolle von Nevada Fields überlagerte und die somit führungslos gewordene STARDUST abzustürzen drohte. Beim Sender der Störsignale handelte es sich um ein notgelandetes Raumschiff der Arkoniden. (PR 1 E, PR 3 E)

Anmerkung: Der Name des Raumschiffs, AETRON, wurde erst später eingeführt.

Einen Tag nach dem Empfang des Signals fand im 16. Stock des Department of Space in Washington eine Geheimkonferenz statt, bei der unter anderem Allan D. Mercant und General Lesly Pounder über die Ursachen für den Notruf rätselten. Zu diesem Zeitpunkt war der Öffentlichkeit trotz Geheimhaltung bereits bekannt, dass die STARDUST den Notruf QQRXQ ausgestrahlt hatte. Pounder gab in der Besprechung zu, dass es einigen Berichterstattern gelungen sein musste, hinter das Geheimnis des Kodes zu kommen. (PR 1 E)

Quellen

PR 1, PR 3