Qevayaan

Aus Perrypedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
Google translator: Translate from German to English.
Google translator: Přeložte z němčiny do češtiny.
Google translator: Vertalen van Duits naar Nederlands.
Google translator: ドイツ語から日本語への翻訳
Google translator: Traduire de l'allemand vers le français.
Google translator: Traduzir do alemão para o português.

Die Qevayaan entstammen dem Kollektiv der Querionen. Die Qevayaan stellen dabei drei der 36 Völker dar.

Besonderheiten

Sie hatten die Angewohnheit, jedem Planeten, den sie zu einer Basis machten, ihren Stempel aufzudrücken und so zu einem sogennanten Kontaktplaneten zu machen. Dazu luden sie ihn hyperenergetisch auf und verwandelten so seine feste Masse in ein braunes Gas.

Wie alle querionischen Völker lebten sie in so genannten STÄDTEN, die sie durch eine Manipulation des Realitätsgradienten erschufen.

Geschichte

Vor 1,4 Millionen Jahren verteidigte der Ritter der Tiefe Vaikan von Vaniloon die Galaxie Tradom auf der Seite von MYR gegen OCCIAN. Tradom war zu diesem Zeitpunkt noch nicht die Heimat der Qevayaan, gehörte zum Limbus zwischen den Mächtigkeitsballungen der beiden Superintelligenzen und wurde zum Schlachtfeld in der Auseinandersetzung der Entitäten. Als Vaikan von Vaniloon erkannte, dass er langfristig unterliegen würde, forderte er Verstärkung an. Die Kosmokraten schickten ihm eine Million Qevayaan. Sie kamen mit errantischen, Carit-gepanzerten Werftinseln von 96 km Länge und 33 km Dicke. Die Qevayaan übernahmen die technische und militärische Hauptlast des Kampfes. Sie bauten die Galaxiengruppe um Tradom zu einem Bollwerk gegen die von OCCIAN entsandten Horden der Quirn aus. Die Qevayaan wurden zum dominierenden Volk in Tradom.

Vor 1,25 Millionen Jahren waren schließlich auch die letzten Hilfsvölker OCCIANS vertrieben und die Qevayaan begannen, sich in Tradom anzusiedeln. Ihrem Erbe als Querionen entsprechend, besaßen sie den inneren Drang, sich zu vergeistigen.

Vor 1,17 Millionen Jahren verschmolzen Vaikan von Vaniloon und etwa 80% der Qevayaan zur Superintelligenz VAIA. Der Rest ihres Volkes behielt seine Körper. Aus ihnen gingen das Lichtvolk, die Vaia'Kataan und die Tonkihn hervor. (PR 2193) Diesen Qevayaan sind die Calditischen Paläste, SAHINS STERN, die Puls- und Fensterstationen, die AGLAZARE und die Caldit-Sphären in Tradom zu verdanken. Da die Qevayaan bereits teilweise im Hyperraum existierten, war es ihnen allein möglich, die AGLAZAR-Aggregate zu konstruieren, indem sie staubförmige Psi-Materie (Tymcal genannt) im Hyperraum zu logischen Gebilden formten.

Nach und nach entwickelten sich die drei Völker der Qevayaan evolutionär weiter. So entstanden die Guyaam, die Tonkihn und ein unbekanntes humanoides Volk mit langen Haaren. Die Qevayaan, die sich nicht weiterentwickelten, gingen nach und nach in VAIA auf. Die von den Qevayaan entwickelte Supertechnik wurde später vom Thatrixdruum und danach vom Reich Tradom genutzt.

Im 14. Jahrhundert NGZ existierten keine körperlichen Qevayaan mehr.

Quellen

PR 2169, PR 2170, PR 2174, PR 2193