Die Instinkt-Spezialisten

Aus Perrypedia
(Weitergeleitet von Quelle:A145)
Wechseln zu: Navigation, Suche
Google translator: Translate from German to English.
Google translator: Přeložte z němčiny do češtiny.
Google translator: Vertalen van Duits naar Nederlands.
Google translator: ドイツ語から日本語への翻訳
Google translator: Traduire de l'allemand vers le français.
Google translator: Traduzir do alemão para o português.
Überblick
Serie: Atlan-Heftserie (Band 145)
A145 1.JPG
© Pabel‑Moewig Verlag KG, Rastatt
Innenillustration
Zyklus: Im Auftrag der Menschheit
Unterzyklus: Skanmanyon (Band 1/9)
Titel: Die Instinkt-Spezialisten
Untertitel: Ein Geheimprojekt der USO scheitert – IS Froom Wirtz meldet sich nicht
Autor: Hans Kneifel
Titelbildzeichner: Johnny Bruck
Innenillustrator: Johnny Bruck
Erstmals erschienen: 1974
Hauptpersonen: Atlan, Sellbegg Garobier, Ceeman Orient, Isidor Natzmann, Froom Wirtz, Jean Atenro
Handlungszeitraum: 16. Mai 2843
Handlungsort: Wiga-Wigo
Zusätzliche Formate: E-Book

Kurz­zusammen­fassung

Im Juli 2837 hilft der Terraner Ceeman Orient, der für Neu-Arkoniden auf dem Planeten Komdorr ein Strafgefangenenlager be­wacht, bei der Vereitelung eines Fluchtversuchs von drei Schwerverbrechern.

Auf dem Planeten Ig'Tovonch bewährt sich Isidor Natzmann als Führer für Jagdgruppen.

Froom Wirtz ist Inhaber der so genannten Klondike-Bahn auf Mourt-Amont. Mit dieser kann man durch die Ruinen einer ausgestorbenen Kultur fahren. Wirtz verhindert den Versuch einiger schwerbewaffneter Kidnapper, einen Millionär während der Fahrt zu entführen.

Orient, Natzmann und Wirtz werden mit zwölf anderen Menschen von der USO angeheuert, um als Instinktspezialisten eingesetzt zu werden, jedoch ohne von ihrer USO-Zugehörigkeit zu wissen. Erst eine bestimmte Nachricht soll ihr Wissen aktivieren. Wirtz wird auf dem Planeten Wiga-Wigo in der Eastside eingesetzt.

Im Mai 2843 meldet der USO-Beobachter Jean Atenro vom unabhängigen Planeten Komouir, dass große Schwingkristall-Vorräte entdeckt worden sind. Es setzt ein Run auf Komouir ein. Da Wiga-Wigo in der Nähe liegt, soll Wirtz aktiviert werden, die USO kann jedoch auf ihren Aktivierungscode jedoch keine Reaktion feststellen. Atlan will sich persönlich um die Sache kümmern.

Handlung

Im USO-Hauptquartier Quinto-Center erhält Lordadmiral Atlan eine dringende Hyperfunkmeldung vom USO-Spezialisten Jean Atenro. Dieser ist auf Komouir im Tiffak-System, in der Eastside gelegen, stationiert. Dort sind vor 20 Tagen Schwingquarze entdeckt worden, und ein Run von Glücksrittern, Abenteurern, Händler, Prospektoren und Springern hat eingesetzt. Eigentlich hätte diese Meldung schon früher in Quinto-Center eintreffen müssen, denn im Deylight-System auf Wiga-Wigo, 5,8 Lichtjahre von Tiffak entfernt, ist der Instinktspezialist Froom Wirtz stationiert worden. Dieser hat offenbar versagt, und Atlan ruft Sellbegg Garobier herbei, mit dem er zusammen vor sechs Jahren das Projekt IS in die Wege geleitet hat. Während der Wartezeit erinnert sich der Arkonide zurück an den Juli 2837:

Ceeman Orient gehört zu einer terranischen Söldnertruppe, die auf dem Planeten Komdorr ein neuarkonidisches Strafgefangenenlager bewachen. Große Nervosität befällt ihn und seine Kollegen Bobby Mondina und Alncraft. Die Männer spüren instinktiv, dass sich eine unheilvolle Entwicklung im Lager anbahnt. Die Gefangenen Kim Zahok, Rotta N'honk und Russel Zunt terrorisieren seit Wochen die übrigen Strafgefangenen. Ceeman Orient rechnet mit einem baldigen Ausbruch der drei Schwerverbrecher. Er träumt davon, dass die drei Verbrecher von einer geheimnisvollen Kraft über den Dschungel bis zu einem Materietransmitter transportiert werden.
Eine Mondfinsternis wird für den Ausbruch genutzt. Starker Wind treibt eine Unzahl etwa 100 Meter durchmessender Ballons auf das Lager zu. Ceeman Orient und seine Männer aktivieren sämtliche Beleuchtungsanlagen und Aufzeichnungsgeräte. Roboter gehen in Stellung. Die gläserne Mauer wird von einem Strahlengitter abgedeckt. Bei Zerstörung der Ballons werden Massen kleinerer Ballons mit drei bis vier Metern Durchmesser freigesetzt. Die Flugkörper überlasten das energetische Gitter über dem Lager. Dunkler Rauch aus den Ballons nimmt den Wachmannschaften die auch durch die Mondfinsternis eingeschränkte Sicht. Zahok, N'honk und Zunt hängen sich an drei große Ballons, die schnell an Höhe gewinnen und vom Wind fortgetrieben werden.
Erst in der Küstenregion werden die flüchtigen Verbrecher eingeholt. Die drei Ballons landen an einem Fluss. Im dichten Dschungel der Uferzone wird Russel Zunt gestellt, gefesselt und im Gleiter der drei Wächter verstaut.
Auf einer flachen Insel mitten im Fluss finden Ceeman Orient und seine beiden Kollegen die Spuren Zahoks und N'honks. Ein aktivierter Transmitter wartet auf die beiden Verbrecher. Ceeman Orient handelt bei der Verfolgung instinktiv, so dass er den Fliehenden immer einen Schritt voraus ist. Rotta N'honk und Kim Zahok werden von Orient paralysiert. Auch diese beiden werden in den Gleiter verfrachtet und zusammen mit dem Transmitter ins Lager zurückgebracht. Dort ist inzwischen ein Raumschiff der USO gelandet. Ceeman Orient wird für den Dienst bei der USO rekrutiert.

Als Garobier bei Atlan eintrifft, bringen sie sich alle Daten der insgesamt sechs männlichen und drei weiblichen Instinkt-Spezialisten in Erinnerung. Wirtz galt immer als der fähigste unter ihnen, und daher ist sein Schweigen sehr enttäuschend.

Auf der unwirtlichen Welt Ig'Tovonch beweist Isidor Natzmann sein Können als Führer von Jagdgruppen. Mehrfach rettet er Safarigästen das Leben und tut dies immer aus einem Instinkt heraus. Auch diesmal ist Natzmann mit einer Karawane auf der Jagd nach Squoppern unterwegs. Nach langer ermüdender Jagd werden zwei der riesigen Tiere erlegt. Nach zwei anstrengenden Wochen kehrt Natzmann mit seinen Jagdgästen nach Tovonch-Frontier zurück. Auf dem kleinen Raumhafen steht ein 100 Meter durchmessendes Kugelraumschiff. Die USO unterbreitet Isidor Natzmann das Angebot, an einem von Lordadmiral Atlan initiierten Projekt teilzunehmen. Natzmann erbittet sich Bedenkzeit. Nach sieben Tagen verlässt er mit dem USO-Schiff Ig'Tovonch.

Jean Atenro bleibt auf Komouir nur die Rolle des Beobachters. Selbst das von ihm lancierte Gerücht, die Solare Flotte, ja Perry Rhodan, der Großadministrator höchstpersönlich, würde demnächst im Tiffak-System eintreffen, sorgt nicht für Ruhe. Viele Menschen sind schon wegen der Gier nach Macht und Geld gestorben.

Auf der solaren Kolonie Mourt-Amont betreibt Froom Wirtz die so genannte Klondike-Bahn. Dabei handelt es sich um den Nachbau einer alt-terranischen Eisenbahn aus dem 19. Jahrhundert. Diese fährt entlang der Artefakte einer planetaren Kultur, die vor langer Zeit schon ausgestorben ist. Wirtz verdient mit der Bahn Millionen von Solar. Der Multimillionär Alabama DePeer hat sich angekündigt. Im Vorfeld werden alle Besucher der Klondike-Bahn durchleuchtet. Acht Männer fallen Doman Riley, dem Sicherheitschef, auf. Riley vermutet eine Entführung des Millionärs. Wirtz und der Sicherheitschef unternehmen eine Kontrollfahrt mit der Klondike-Bahn, um etwaige Möglichkeiten einer Entführung auszukundschaften. Wirtz vermutet, dass der Anschlag auf DePeer im Höhlenlabyrinth der Opferstätten erfolgen wird. Als der Millionär dort mit der Klondike-Bahn eintrifft, werden zwei Männer entdeckt, die in den Ruinen einen kleinen Transmitter zusammenbauen. Dann stoppen sie den herannahenden Zug, indem sie die Energieleitlinie durchtrennen. DePeer und seine Tochter Petra werden mit Strahlwaffen bedroht. Froom Wirtz, Doman Riley und Männer der Wachmannschaft greifen ein. Wirtz gelingt es, das Mädchen aus der Gefahrenzone zu bringen. Mit einem Schuss zerschmilzt die Basisplatte des Transmitters und setzt das Gerät damit außer Funktion. Riley schlägt den Entführer, der den Millionär bedroht, nieder. Die restlichen fünf Kidnapper verschwinden in den Tiefen der Höhlenwelt. Sie werden von den Sicherheitsleuten in ein Feuergefecht verwickelt. Beträchtlicher Schaden entsteht an der Klondike-Bahn. Einige Entführer finden den Tod, andere werden verhaftet und von der planetaren Polizei in Gewahrsam genommen.
Wirtz entspannt sich von den Strapazen bei klassischer Musik von Monteverdi, als ein Mann in dunkelgrauer Uniform eintritt und ihm ein Angebot der USO überbringt. Froom Wirtz verlässt Mourt-Amont.

Insgesamt wurden 16 Männer und Frauen von der USO angeworben und dem IS-Programm zugeordnet. Nach einer intensiven Vorbereitungszeit blieben neun Personen übrig, die auf ebenso vielen Planeten stationiert wurden. Dazu gehörte auch Wirtz und die Instinktspezialisten, denen das Wissen um ihren Status zunächst genommen wurde, sollten durch bestimmte Ereignisse aktiv werden. Im seinem Fall ist das jedoch nicht geschehen, und Atlan sieht sich an diesem 16. Mai 2843 gezwungen, auf Wiga-Wigo nach dem Rechten zu sehen.

Innenillustration