Die Gruft des Magnortöters

Aus Perrypedia
(Weitergeleitet von Quelle:A225)
Wechseln zu: Navigation, Suche
Google translator: Translate from German to English.
Google translator: Přeložte z němčiny do češtiny.
Google translator: Vertalen van Duits naar Nederlands.
Google translator: ドイツ語から日本語への翻訳
Google translator: Traduire de l'allemand vers le français.
Google translator: Traduzir do alemão para o português.
Überblick
Serie: Atlan-Heftserie (Band 225)
A225 1.JPG
© Pabel‑Moewig Verlag KG, Rastatt
Innenillustration
Zyklus: Der Held von Arkon
Unterzyklus: Akon-Akon (Band 5/33)
Titel: Die Gruft des Magnortöters
Untertitel: Auf dem Planeten der Legenden – ein Kommando sucht Klinsanthor
Autor: Clark Darlton
Titelbildzeichner: Johnny Bruck
Innenillustrator: Johnny Bruck (1 x)
Erstmals erschienen: 1976
Hauptpersonen: Lenth Toschmol, Arkanol, Karon, Vanthor, Tarnar, Zeranal, Zortain, Parentok, Swann, Orbanaschol III.
Handlungszeitraum: 10.499 da Ark
Handlungsort: Skärgoth
Zusätzliche Formate: E-Book, enthalten in Blauband 34

Handlung

Der Raumfahrer Parentok übernimmt das Kommando über die VALKARON und will aus dem System fliehen. Das Raumschiff kann jedoch nicht aus dem System springen und wird auf die Skärgoth zugezogen. Nach der Zwangslandung entdecken die Arkoniden, dass aus­gedehnte Höhlensysteme unter der öden Oberfläche den Boden durchziehen. Lenth Toschmol bricht mit Karon und Arkanol zu einer Erkundung auf.

Alle Arkoniden auf Skär­goth stellen bei Märschen einen Linksdrall fest. Nach und nach machen sich Lähmungserscheinungen der rechten Körperhälfte bemerkbar. Gegen den Widerstand der Besatzung bleibt die VALKARON auf dem Planeten, um die Rückkehr Toschmols abzuwarten. Schließlich ist durch ein Sperrfeld ein Start nicht mehr möglich.

Ein Gleiter mit den Arkoniden Vanthor und Tarnar lässt sich nicht mehr steuern. Die beiden Insassen werden entstofflicht und von Kristallgebilden absorbiert.

Toschmol und seine Begleiter entdecken bizarre Phänomene auf ihrem Weg durch die Unterwelt. Schließlich erreichen sie die Gruft des Magnortöters, in der ihnen telepathisch mitgeteilt wird, dass Klinsanthor gerufen worden ist und daher seine Gruft verlassen hat. Ein transparentes Gebilde bringt Vanthor zu dem Trio, der ihnen mitteilt, dass seine und Tarnars Energie nun Klinsanthor gehören. Er wird verbraucht, damit Toschmol Kontakt zum Schiff aufnehmen kann. Der Wissenschaftler berichtet, bevor er und seine beiden Begleiter aufgelöst werden, um das Sperrfeld abzubauen.

Die VALKARON entkommt ins All und wird von dem Schlachtschiff PERONKOLA unter Admiral For, der die Suche leitet, aufgenommen. Lediglich sechzehn Überlebende werden gefunden, die alle gelähmt sind. Nur noch Parentok kann sprechen und berichten. Admiral For führt auf Arkon I den kurz vor dem Tod stehenden Parentok vor, der als einziger von der PROTALKH noch am Leben ist. For warnt Orbanaschol III., dass Klinsanthor vielleicht schon auf Arkon ist. In seiner Wohnung machen sich leichte Störungen der rechten Körperhälfte bei dem Admiral bemerkbar, die er jedoch ignoriert.

Innenillustration