Das Psycho-Komplott

Aus Perrypedia
(Weitergeleitet von Quelle:A230)
Wechseln zu: Navigation, Suche
Google translator: Translate from German to English.
Google translator: Přeložte z němčiny do češtiny.
Google translator: Vertalen van Duits naar Nederlands.
Google translator: ドイツ語から日本語への翻訳
Google translator: Traduire de l'allemand vers le français.
Google translator: Traduzir do alemão para o português.
Überblick
Serie: Atlan-Heftserie (Band 230)
A230 1.JPG
© Pabel‑Moewig Verlag KG, Rastatt

 

Zyklus: Der Held von Arkon
Unterzyklus: Akon-Akon (Band 10/33)
Titel: Das Psycho-Komplott
Untertitel: Der Unheimliche beherrscht ihren Geist – Arkoniden werden zu Marionetten
Autor: Dirk Hess
Titelbildzeichner: Johnny Bruck
Erstmals erschienen: 1976
Hauptpersonen: Cari Toblon, Urson Macton, Chari-Ton-Bol, Sarissa del Monotos, Kars Parghir, Solthoron, Zarcov Ma-Anlaan
Handlungszeitraum: 10.499 da Ark
Handlungsort: Arkon I, Perpandron
Zusätzliche Formate: E-Book, enthalten in Blauband 35

Handlung

Bei der Verteidigung der Kolonien des Tricoron-Sektors wird Abagur del Monotos, Kommandant des Schlachtschiffes VALTRICTON, im Rahmen einer Intrige getötet. Dabei arbeiten die beteiligten Besatzungsmitglieder eng mit der Verbrecherorgani­sation SENTENZA zusam­men.

Seine Tochter Sarissa del Monotos hegt Rachegefüh­le. Klinsanthor sieht darin eine Chance für einen Test und setzt sich in der Seele der jungen Frau fest. Getrieben von dem Magnortöter, begibt sie sich auf einen Rachefeldzug. Drei Raumsoldaten der VALTRICTON suchen nach dem vierjährigen Kampfeinsatz gegen die Maahks den Bezirk Hocton-Mur auf Arkon I auf, um sich von den Strapazen des langen Dienstes zu erholen und Zerstreuung zu finden. Chari-Ton-Bol leidet stark unter den Erlebnissen während der Kämpfe mit den Methans. Er nimmt in Begleitung einer rothaarigen Arkonidin im Belcantro ein Getränk zu sich. Das Mädchen drängt ihn, einen zweiten Drink zu bestellen. Schmerzwellen rasen durch den Körper des Raumsoldaten, roter Schaum steht auf seinen Lippen. Sterbend bricht Chari-Ton-Bol zusammen. Sarissa del Monotos hat ihr erstes Opfer gefunden.

Ihre nächsten Ziele sind Urson Macton und Cari Toblon, die sie auf einem Gleiterparkplatz überrascht. Mit einem Blaster erschießt Sarissa die beiden Männer.

Zarcov Ma-Anlaan, das mächtige Clanoberhaupt der SENTENZA auf Arkon I, fühlt sich durch die Morde und die unverhoffte Beziehung mit einem hübschen Mädchen aus der Bahn geworfen und wendet sich an die Goltein-Heiler von Arkon I. Deren Meister Kars Parghir weist dem SENTENZA-Boss seinen aufmüpfigen Schüler Solthoron zu, der so von der Mordserie erfährt.

Kars Parghir wird per Hyperfunknachricht von Klemir-Theron gebeten, den geheimnisvollen Patienten, den Atlan gebracht hat, zu identifizieren. Er delegiert diese Aufgabe an den zufällig anwesenden Solthoron.

Auf einer Besucherterrasse des Parliin-Turmes findet sich Nedo Teclon mit acht Offizieren der VALTRICTON zur Besprechung ein. Sarissa del Monotos hält sich bei den Schaugehegen auf und unterhält sich mit dem Tierpfleger. Von diesem erfährt sie Einzelheiten über die Steuerung der Sicherheitseinrichtungen. Die Arkonidin hat das Aussehen und die Identität von Carmygny Calvaro angenommen. Sie schaltet den Pfleger mit einem Dagor-Griff aus und schaltet die Sicherheitsanlage ab. Ein Riesenvoger und ein Plasma-Tornodo kommen frei. Die Tiere rasen auf die Besucherterrasse, wo sich Sarissa dem neuen Kommandanten der VALTRICTON mit dem Magnetschlüssel ihres Vaters zu erkennen gibt. Der Voger und der Plasma-Tornodo leisten ganze Arbeit. Die Offiziere werden mit schrecklichen Verstümmelungen von den Sicherheitskräften tot aufgefunden.

Die Leichen werden in der Tasca von einem Ara im Auftrag der SENTENZA untersucht. Dabei wendet der Mediziner ein von ihm entwickeltes Verfahren an, bei dem das letzte Bild, das die Augen Nedo Teclons als letztes erfasst haben, auf einen Bildschirm projiziert wird. Auf dem Monitor taucht ein Raumschiffschlüssel auf. Der Ara setzt sich mit dem Obersten Flottenkommando in Verbindung und erfährt, dass der Schlüssel Abagur del Monotos gehört. Das ist für Solthoron ein wichtiger Hinweis.

Der Goltein-Schüler zieht sich mit Ma-Anlaan in dessen Privaträumlichkeiten in Hocton-Mur zurück. Dort residiert der Clanführer in der obersten Etage des Gebäudes, das von einer transparenten Kuppel überdacht wird. In der Wohnung ist auch ein großer Ziergarten angelegt. Plötzlich verspürt Solthoron einen bedrohlichen fremden Einfluss. Er versucht Ma-Anlaan daran zu hindern, auf einer Sitzgarnitur in unmittelbarer Nähe von exotischen Pflanzen Platz zu nehmen. Fleischfressende Pflanzen schlagen mit ihren Tentakeln nach Ma-Anlaan. Glücklicherweise bleibt der Arkonide von den mit Dornen besetzten scheibenförmigen Fortsätzen verschont. Eine Lautsprecherstimme kündigt den nahen Tod Ma-Anlaans an. Die Sitzgruppe beginnt infolge einer chemischen Reaktion zu verglühen. Solthoron kann Zarcov Ma-Anlaan aus dem Gefahrenbereich schleppen. Als Zarcov von seinen Ärzten physisch stabilisiert wird, wendet nun auch Solthoron den letzten Schritt seiner Kunst an, verschmilzt seine Seele mit der des Clan-Oberhaupts und transferiert die negativen Teile in sein eigenes Bewusstsein. Ma-Anlaan ist nun gelöster, friedfertiger und weniger skrupellos als zuvor.

Solthoron begibt sich nun zum Personenarchiv. Seine Stellung als Goltein-Heiler ermöglicht ihm, von der Positronik die von Klemir-Theron geforderte Auskunft über den geheimnisvollen Fremden zu erhalten. Der Unbekannte wird als Gonozal VII. identifiziert. Solthoron ruft auch die Daten über die Geliebte Ma-Anlaans ab. So erfährt er von Abagur del Monotos und dessen letztem lebenden Familienmitglied, Sarissa del Monotos.

Solthoron kehrt zu Zarcov Ma-Anlaan zurück, in dessen Nähe sich Sarissa aufhält. Im Gespräch mit der jungen Arkonidin stellt der Goltein-Heiler eine unheimliche Macht fest, die das Mädchen kontrolliert. Sarissa hat als Testobjekt für den Auftrag des Unbekannten fungiert. Der Fremde muss jedoch nach Perpandron. Solthoron soll als Träger des Bewusstseins dienen. Der Fremde verlässt Sarissa del Monotos, die dem Wahnsinn verfällt.

Die GOLTEIN-VII bringt Solthoron nach Perpandron. Sofort nach der Landung verlässt Solthoron mit seinem Fluganzug das Schiff. Am Rand des Dschungels trifft er in einer Ruinenstadt auf Gonozal VII. Das Fremde löst sich aus Solthorons Geist und geht auf den Imperator über. Dank seiner Ausbildung bleibt der Goltein-Heiler geistig gesund. Er sieht, wie der Herrscher von Raumfahrern an Bord der ISCHTAR gebracht wird und das Schiff kurze Zeit später beschleunigt und im Himmel über Perpandron verschwindet.