Die Gefangenen von Akon

Aus Perrypedia
(Weitergeleitet von Quelle:A250)
Wechseln zu: Navigation, Suche
Google translator: Translate from German to English.
Google translator: Přeložte z němčiny do češtiny.
Google translator: Vertalen van Duits naar Nederlands.
Google translator: ドイツ語から日本語への翻訳
Google translator: Traduire de l'allemand vers le français.
Google translator: Traduzir do alemão para o português.
Überblick
Serie: Atlan-Heftserie (Band 250)
A250 1.JPG
© Pabel‑Moewig Verlag KG, Rastatt

 

Zyklus: Der Held von Arkon
Unterzyklus: Akon-Akon (Band 30/33)
Titel: Die Gefangenen von Akon
Untertitel: Sie gelten als Unedle – und werden vor Gericht gestellt
Autor: Kurt Mahr
Titelbildzeichner: Johnny Bruck
Erstmals erschienen: 1976
Hauptpersonen: Atlan, Fartuloon, Vorry, Ra, Karmina Arthamin, Daalmors von Borgool, Pali Ragnaar, Marissa Er-Raan
Handlungszeitraum: 10.499 da Ark
Handlungsort: Akon V
Zusätzliche Formate: E-Book, enthalten in Blauband 39

Handlung

Akon-Akons Gruppe erreicht durch den Transmitter das Akon-System. Das Ratsmitglied Daalmors von Borgool und sein Untergebener Verton vom Kap erwarten sie mit einer Truppe aus Kampfrobotern. Akon-Akon wird als Träger des Kerlas-Symbols mit Respekt empfangen und in die akonische Gesellschaft aufgenommen. Seine unfreiwilligen Helfer werden dagegen in ein Gefängnis auf einem Mond des fünften Planeten gesteckt, um sie für ihr unerlaubtes Eindringen in das Akonische Reich vor Gericht zu stellen.

Der Wärter Pali Ragnaar nimmt Kontakt mit Atlan auf. Von ihm erfährt der Kristallprinz, dass die akonische Gesellschaft streng in Stände unterteilt ist. Ragnaar entstammt dem Teil der Ragnaar-Familie, der sich beim Zentrumskrieg nicht auf Seite der Arkoniden gestellt hat, sondern intern einen Umsturz versucht hat. Auf Arkon ist aus der Familie das Geschlecht der Ragnaari hervorgegangen, während die Ragnaar im Akon-System für alle Zeiten im Stand von Unansehnlichen bleiben. Ragnaar bietet als Rache gegen die Gesellschaft seine Hilfe bei einer Flucht an und will mit nach Arkon fliegen. Hilfe erhofft er sich dabei von der Ansehnlichen Marissa Er-Raan, in die er verliebt ist.

Die Gruppe wird per Transmitter nach Akon V gebracht, wo sie vom Robotrichter des Bezirks Varolaas-Süd verurteilt werden sollen. Marissa Er-Raan unterweist die Gefangenen in den Gepflogenheiten des akonischen Gerichts und bietet Atlan Hilfe an. Kurz vor der Flucht mit Ragnaar warnt sie Atlan vor einem Scheitern des Planes und bietet ihm alleine das Entkommen an, was dieser ablehnt.

Der Fluchtplan scheitert am Verrat Marissa Er-Raans, die als Belohnung in den Stand einer Ehrwürdigen erhoben wird und sich Marissa vom Tal nennen darf. Ragnaar wird von Verton vom Kap erschossen, wofür ihm Fartuloon Strafe androht.

Bei der Verhandlung erkauft Fartuloon etwas Zeit, indem er den Robotrichter zum Absturz bringt. Beim zweiten Mal werden sie im Schnellverfahren zur lebenslangen Verbannung nach Horaan verurteilt. Die ganze Gruppe erzeugt ein Ablenkungsmanöver, um Atlan und Fartuloon zur Flucht zu verhelfen.

Durch einen Transmitter gelangt das Duo in eine akonische Wohngegend und versteckt sich im Haus der Familie Es-Solmaan aus der Kaste der Ansehnlichen. Als Ordnungshüter in das Haus eindringen, nutzt Hausherr Traasso Es-Solmaan die Gelegenheit, um eine versteckte Waffe zu holen. Im Dunkeln erschießt er aber irrtümlich die Ordnungshüter, bei denen es sich um Marissa vom Tal und Verton vom Kap handelt.

Traassos Sohn Hiddo hat erwähnt, dass Daalmors von Borgool in der Nähe wohnt. Atlan und Fartuloon dringen in das Haus ein und entführen den Edlen, um ein Raumschiff und freien Abflug für die Arkoniden zu erpressen. Im Gleiter erfahren sie jedoch, dass sie einen robotischen Doppelgänger entführt haben. Chancenlos werden sie wieder verhaftet und nach Horaan geschickt.