Land des Vergessens

Aus Perrypedia
(Weitergeleitet von Quelle:A253)
Wechseln zu: Navigation, Suche
Google translator: Translate from German to English.
Google translator: Přeložte z němčiny do češtiny.
Google translator: Vertalen van Duits naar Nederlands.
Google translator: ドイツ語から日本語への翻訳
Google translator: Traduire de l'allemand vers le français.
Google translator: Traduzir do alemão para o português.
Überblick
Serie: Atlan-Heftserie (Band 253)
A253 1.JPG
© Pabel‑Moewig Verlag KG, Rastatt

 

Zyklus: Der Held von Arkon
Unterzyklus: Akon-Akon (Band 33/33)
Titel: Land des Vergessens
Untertitel: Atlan und Fartuloon auf der Flucht – die Verbotene Oase bietet Asyl für immer
Autor: Dirk Hess
Titelbildzeichner: Johnny Bruck
Erstmals erschienen: 1976
Hauptpersonen: Atlan, Fartuloon, Akon-Akon, Xremis von Ra-Drohn, Stehlea von Ra-Drohn, Sooksmoorn, Parth von Rovos
Handlungszeitraum: 10.499 da Ark
Handlungsort: Akon V, Horaan
Zusätzliche Formate: E-Book, enthalten in Blauband 39

Handlung

Stehlea von Ra-Drohn ist von ihrem Vater zu ihrem Lehrer Sooksmoorn geschickt worden, der bei der Gebirgsstadt Solvanth wohnt. Solvanth ist eine Urlaubsstadt, wo die Akonen der höheren Stände der Jagd und anderen Vergnügungen nachgehen. Als Akon-Akon bei einer Kontrolle erkannt wird, beginnt eine Flucht vor Kampfrobotern. Der Junge von Perpandron greift schließlich zum letzten Mittel und löst eine Lawine aus, die auch Solvanth trifft.

Sooksmorn und Stehlea von Ra-Drohn begeben sich nach Solvanth, um bei den Rettungsarbeiten zu helfen. Akon-Akon nutzt seine Fähigkeiten, um Stehlea zu ihm zu lotsen. Nachdem er gerettet ist, wollen die beiden abfliegen, jedoch werden sie von Sooksmoorn aufgehalten.

Sooksmoorn will Akon-Akon zunächst an die Polizei ausliefern. Dann lässt er sich allmählich überzeugen, dass Akon-Akon nur die Heimkehr der Arkoniden durchsetzen will. Sooksmoorn gehört zu den Überäugigen, einer Verbindung von Philosophen und Wissenschaftlern, die sich mit der Evolution des akonischen Volkes beschäftigen. Die Überäugigen haben große Macht und bestimmen im Hintergrund die Politik des Großen Rates. Sooksmoorn will den Anführer der Überäugigen, das Große Auge Parth von Rovos, in den Fall einschalten.

Zunächst jedoch ruft Akon-Akon Xremis von Ra-Drohn an und droht zum Schein, dessen Tochter zu erschießen, wenn er die Hinrichtungen der Arkoniden nicht verhindert. So wird Ra in letzter Sekunde vor dem Tod in der Desintegrationskammer gerettet.

Parth von Rovos sucht Sooksmoorn auf, worauf Akon-Akon seine Geschichte erzählt. Mit der Zusage Sooksmoorns, eine politische Lösung zu erwirken, will Akon-Akon Stehlea von Ra-Drohn, Atlan und Fartuloon in ein neues Versteck bringen. Die letzteren beiden haben inzwischen schon Probleme mit Polizisten, die die Kanalisation kontrollieren. Mit vereinten Kräften werden die Ordnungshüter betäubt oder hypnotisiert.

Als Versteck hat Akon-Akon die Verbotene Oase auserkoren, von der ihm Stehlea erzählt hat. In die Oase ziehen sich Akonen zurück, die des Lebens in der normalen Gesellschaft überdrüssig sind. Dazu überweisen sie ihr ganzes Vermögen dem Staat und verschwinden in der Oase, bei der es sich um ein großes, von einem Energieschirm abgeschirmtes Gebiet handelt. Lediglich Ratsmitglieder dürfen die Kameras in der Oase nutzen.

Akon-Akon schleust mit seinen Fähigkeiten das Trio durch das Tor des Vergessens ein. Bei dem Tor handelt es sich um eine Personenschleuse, in der die Erinnerung der Neuankömmlinge gelöscht wird. Lediglich Atlan bleibt dank seines Extrasinns verschont. In der Oase wird unter barbarischen Verhältnissen gelebt: Ohne moderne Technik kämpfen Männer gegen Frauen um die Vorherrschaft in der Oase, ohne sich an moderne Technik erinnern zu können.

Im Großen Rat wird Akon-Akons Entstehungsgeschichte offengelegt. Parth von Rovos plädiert für eine Abschaffung der Todesstrafe und schlägt vor, Akon-Akon mit seinen arkonidischen Begleitern nach Arkon zu schicken, wie es der ursprüngliche Plan vorgesehen hat. Die Überäugigen setzen sich schließlich durch. Ein automatischer 100-Meter-Raumer des Energiekommandos soll zur Verfügung gestellt werden. Jedoch soll Akon-Akon auf Atlan und Fartuloon verzichten, da niemand die Oase verlassen darf.

In der Oase läuft Stehlea von Ra-Drohn zu den Frauen über. Atlan und Fartuloon helfen bei der Verteidigung von Bas-Toborgs Schloß. Dabei können sie Stehlea wieder einfangen. Mit ihr drängt Atlan, zum Schutzschirm zu reisen, der von den Bewohnern der Oase als Ende der Welt angesehen wird. Nach einem gewonnenen Kampf gegen selbsternannte Grenzwächter lässt Atlan Fartuloon eine Strukturlücke in den Energieschirm schlagen.

Außerhalb der Oase erlangen Fartuloon und Stehlea ihr Gedächtnis zurück. Der Ausbruch ist kurz vor dem geplanten Abflug erfolgt. Akon-Akon beeinflusst Stehlea von Ra-Drohn, damit sie sich nicht an ihn erinnert und ihn gehen lässt. Atlan, Fartuloon und Akon-Akon stoßen zu ihren Begleitern, worauf das Raumschiff wie geplant startet und das Blaue System verlässt. Jedoch hat Xremis von Ra-Drohn erfahren, dass Atlan im Großen Imperium gejagt wird und das Schiff auf einen Direktflug ins Arkon-System programmieren lassen.