Die Königin von Xuura

Aus Perrypedia
(Weitergeleitet von Quelle:A263)
Wechseln zu: Navigation, Suche
Google translator: Translate from German to English.
Google translator: Přeložte z němčiny do češtiny.
Google translator: Vertalen van Duits naar Nederlands.
Google translator: ドイツ語から日本語への翻訳
Google translator: Traduire de l'allemand vers le français.
Google translator: Traduzir do alemão para o português.
Überblick
Serie: Atlan-Heftserie (Band 263)
A263 1.JPG
© Pabel‑Moewig Verlag KG, Rastatt

 

Zyklus: Der Held von Arkon
Unterzyklus: Die Doppelgänger (Band 10/17)
Titel: Die Königin von Xuura
Untertitel: Insekten auf dem Kriegszug – ihre Opfer sind Arkoniden
Autor: Clark Darlton
Titelbildzeichner: Johnny Bruck
Erstmals erschienen: 1976
Hauptpersonen: Atlan, Mexon, Fartuloon, Drahmosch Garzohn, Koul Vaahrns, Corenar, Ädirou, Bälthir Geigo
Handlungszeitraum: 10.499 da Ark
Handlungsort: Xuura
Zusätzliche Formate: E-Book, enthalten in Blauband 41

Handlung

Auf dem einzigen Planeten einer namenlosen gelben Sonne empfängt der Meister der Insel Nevis-Latan, Faktor V, seine untergebenen Tefroder, die von Travnor zurückkehren. Er ist über den Rückzug sehr ungehalten. Seine Laune bessert sich jedoch, als er erfährt, dass Atlan und Fartuloon dupliziert worden sind. Dies bringt ihn seinem Ziel, Imperator Orbanaschol III. durch einen Duplo zu ersetzen, ein Stück näher.

Atlan, Fartuloon und Mexon wollen die Mannschaft des Handelsschiffes VARIHJA, das sie gekapert haben, loswerden. Dazu befragen sie Drahmosch Garzohn nach einer Welt, auf der das Imperium ein kleines Depot unterhält, so dass sie die Ganoven ohne Probleme absetzen können. Der Kommandant des Schiffes nennt den Planeten Xuura, wo das Imperium allerdings einen bewaffneten Stützpunkt unterhält. Die VARIHJA hat nach einem Betrug von dort fliehen müssen, so dass sie mit hoher Wahrscheinlichkeit gleich beim Anflug beschossen wird.

Die VARIHJA erreicht Xuura und kann problemlos landen. Merkwürdigerweise sind die Arkoniden des Stützpunktes völlig lethargisch. Als Garzohn, Koul Vaahrns, Jarak und Quorn abgesetzt werden, verrät Garzohn Atlan, was die Soldaten jedoch auch nicht interessiert. Die Ursache der Lethargie wird geklärt, als ein Insektenschwarm angreift. Atlan und Fartuloon können sich in ihren Gleiter retten, während die Arkoniden im Freien mehrfach gestochen werden und in Bewusstlosigkeit fallen. Mexon folgt mit einem Gleiter dem Insektenschwarm und entdeckt kleine Kuppelgebäude, wie sie typischerweise von arkonidischen Forschern benutzt werden.

Fartuloon untersucht die befallenen Arkoniden. In der Arkonidin Corenar, die nur zwei Stiche erlitten hat, findet er eine Helferin. Mit jedem Stich setzen die Insekten Eier in dem Opfer ab. Der Bauchaufschneider entdeckt Leichen, die von Maden aufgefressen werden. Die noch lebenden Opfer werden von dem Insektengift beeinflusst, so dass sie sich gegen eine Entfernung der Eier wehren. Erst nach dem Einsatz eines Paralysators kann Fartuloon die Eier aus zahlreichen Opfern herausoperieren. Danach entwickelt er ein Serum gegen das Insektengift und verabreicht es einigen Männern.

Atlan und Fartuloon fliegen die Forschungskuppeln an und werden abgeschossen. Sie geraten in die Gefangenschaft der Brüder Ädirou und Bälthir Geigo, die die Insekten manipulieren und sie zu einer Waffe gegen die Maahks machen wollen. Die Arkoniden des Stützpunkts werden als Versuchskaninchen benutzt.

Als die ersten Patienten Fartuloons erwachen, sind sie durch das Gift geistig gestört und sperren Fartuloon und Corenar ein. Einige Stunden später werden sie jedoch von den Arkoniden, die das Serum erhalten haben, befreit. Gemeinsam können sie die Situation klären und die Überlebenden mit dem Serum behandeln.

Die Geigo-Brüder erpressen die Insekten, indem sie die Königin des Volkes als Geisel halten. Einige Insekten haben sie als Waffe mit Sprengstoff präpariert. Die Königin kann telepathisch einen schwachen Kontakt mit Atlan herstellen. Auf ihren Befehl befreien Insekten Atlan und Mexon aus ihrem Gefängnis. Als Gegenleistung befreien die beiden die Königin. Es kommt in der Kuppel zum Kampf mit den Geigo-Brüdern. Dabei werden die wahnsinnigen Forscher in der Kuppel eingeschlossen und sterben, als die Insekten mit dem Sprengstoff explodieren.

Die Insekten versprechen Frieden. Der Kommandant des Depots überlässt Atlan, Fartuloon und Mexon als Gegenleistung für ihre Hilfe die VARIHJA, obwohl er ihre Identität kennt, und lässt sie ungehindert abfliegen.

Anmerkung

  • Seltsam mutet in diesem Roman die Tatsache an, dass Karmina Arthamin, Ra, Vorry und die übrigen Gefährten der ISCHTAR, die auf Travnor an Bord der VARIHJA gegangen sind, nicht erwähnt werden und spurlos verschwunden zu sein scheinen. Anders ist nicht zu erklären, dass Atlan, Mexon und Fartuloon keinerlei Unterstützung bei den Vorfällen auf Xuura erhalten haben. Fartuloon musste sogar den um die VARIHJA errichteten Schutzschirm selbst abschalten, damit die drei Gefährten wieder an Bord gehen konnten.