Agentenschule Cerrgoor

Aus Perrypedia
(Weitergeleitet von Quelle:A280)
Wechseln zu: Navigation, Suche
Google translator: Translate from German to English.
Google translator: Přeložte z němčiny do češtiny.
Google translator: Vertalen van Duits naar Nederlands.
Google translator: ドイツ語から日本語への翻訳
Google translator: Traduire de l'allemand vers le français.
Google translator: Traduzir do alemão para o português.
Überblick
Serie: Atlan-Heftserie (Band 280)
A280 1.JPG
© Pabel‑Moewig Verlag KG, Rastatt

 

Zyklus: Der Held von Arkon
Unterzyklus: Kaymuurtes (Band 10/12)
Titel: Agentenschule Cerrgoor
Untertitel: Der Magnortöter ergreift Atlans Partei – die Unwelt hat ihn verstoßen
Autor: Kurt Mahr
Titelbildzeichner: Johnny Bruck
Erstmals erschienen: 1977
Hauptpersonen: Atlan, Klinsanthor, Mana-Konyr, Orbanaschol III., Grek-1, Nithrea
Handlungszeitraum: 10.500 da Ark
Handlungsort: Cerrgoor
Zusätzliche Formate: E-Book, enthalten in Blauband 43

Handlung

Klinsanthor, der Magnor­töter, versucht, nach Skärgoth zurückzukehren. Da er jedoch zuletzt mehr und mehr gegen die Gesetze des Unseins verstoßen hat, wird er von der Unwelt abgestoßen. Im normalen Universum ist seine Lebenszeit begrenzt. So beschließt er, in der verbleibenden Zeit Gutes zu tun. Er ergreift Besitz von dem Körper von Atlans Vater auf Kraumon. Sein Ziel ist Rache an Orbanaschol III. Mit Atlan und Fartuloon redet er über geeignete Personen, um in die Nähe des Imperators zu kommen. Am geeignetsten erscheint Mana-Konyr, der Gewinner der KAYMUURTES. Auf Atlans Anfrage verrät Klinsanthor, dass sich noch ein winziger Rest von Seele in dem Körper seines Vaters befindet. Danach macht er sich auf den Weg zu Mana-Konyr.

Mana-Konyr hat sich den verarmten Adligen Pedar dom Khaal als Berater engagiert. Dieser ist fest entschlossen, möglichst viel an Mana-Konyr zu verdienen, bevor dessen Ruhm bei den nächsten KAYMUURTES verblasst. Um den Computerhasser von sich abhängig zu machen, will er ihn mit einer Frau namens Nithrea verkuppeln, die für ihn arbeitet. Mana-Konyr ist in Nithrea verliebt. An Bord des Raumschiffes LASEER wird er jedoch von Klinsanthor übernommen und verstößt Nithrea auf rabiate Weise.

Dom Khaal merkt schnell, dass sein Klient nicht mehr die gleiche Person ist. Er überführt Klinsanthor, indem er ihn in einem Raum mit einer Positronik führt, auf die der Magnortöter in Unkenntnis von Mana-Konyrs Hass auf Positroniken gleichgültig reagiert.

Dies führt nicht unmittelbar zu Konsequenzen, weil die LASEER, die aufgrund eines Hyperwirbels die sicheren Flugouten verlassen hat, von einem Maahk-Schiff aufgebracht wird. Die gefangenen Passagiere werden zu dem Maahk-Stützpunkt Cerrgoor gebracht, wo aus einem Teil von ihnen Agenten für die Maahks gemacht werden sollen. Dom Khaal erzählt den Maahks bei erster Gelegenheit, Mana-Konyr sei ein Vertrauter des Imperators.

Klinsanthor kann aufgrund der Erschöpfung seiner Kräfte nicht mehr beliebig oft den Körper wechseln. Daher muss er die Maahks möglichst rasch davon überzeugen, dass er bereits die passende Gesinnung gegen das Imperium besitzt und nur bei schnellem Einsatz ein guter Agent ist. Um die Aufmerksamkeit der Maahks zu erregen, ruft er die Mitgefangenen auf, das Versteck der Maahks im Gefangenenlager zu suchen. Pedar dom Khaal fordert dagegen, Ruhe zu halten. Dank Nithreas Unterstützung, mit der er sich versöhnt hat, kann sich Klinsanthor durchsetzen und findet einen versteckten Zugang in einer Baracke.

Da der Wille der Gefangenen ungebrochen erscheint, will der zuständige Grek diese erst zur Welt Thulinn schaffen lassen, wo die Maahks als Teil ihrer Propaganda Arkoniden in einem abscheulichen Sklavendasein zugrunde richten. Klinsanthor nutzt die Gelegenheit jedoch, um seine zurechtgelegte Geschichte zu erzählen: Er sei ein politischer Feind Orbanaschols namens Minaar kel Falthor, der vom Imperator mit einem angehängten Mord ausgeschaltet worden sei. Als Mana-Konyr habe er sich durch die KAYMUURTES gekämpft, um sich nun an Orbanaschol zu rächen. Diese Geschichte kann er auch im Verhör aufrechterhalten.

Grek-1 will ihn einsetzen. Ziel ist jedoch eine mächtige Geheimorganisation, die im Falle von Orbanaschols Ableben sofort die Macht übernehmen könnte. Auf der Handelswelt Valissa am anderen Ende des Ullishtan-Sektors steht der Zweifache Mondträger Pharron bereit, für die Organisation die Kontrolle über die Garnison von Valissa zu sichern. Über ihn soll Mana-Konyr Informationen beschaffen.

Als Überwachung wird ihm Pedar dom Khaal mitgegeben. Dazu kommen ein Begleiter dom Khaals namens Herron Skarvier, Nithrea und ein junger Mann namens Frille, der zufällig ausgewählt wird.

Ein Diskusschiff soll die Gruppe nach Valissa bringen und dort eine Havarie vortäuschen. Unterwegs soll Skarvier im Auftrag von Grek-1 Mana-Konyr mit einer Krankheit infizieren, damit dieser einige Monate auf Valissa bleibt. Bei der instinktiven Abwehr wird Skarvier getötet, der auch als Pilot fungiert hat.

Klinsanthor bittet Frille, den Kurs zu ändern, um von einem Schiff nach Arkon mitgenommen zu werden. Er rechnet mit Widerstand dom Khaals, der von den Maahks hypnotisch beeinflusst worden ist. Tatsächlich kommt es zum Kampf, bei dem der Berater getötet wird. Jedoch ist auch Nithrea manipuliert worden und tötet Frille, nachdem dieser das Schiff zu einem Asteroiden dirigiert hat. Klinsanthor betäubt die Frau. Danach lässt er sich von dem Frachter MIRADOOR aufnehmen und nach Arkon bringen.

Auf Arkon triumphiert Orbanaschol, als er von der Rettung Mana-Konyrs hört, da er diesen für die Steigerung seiner eigenen Popularität braucht. Er beauftragt Lebo Axton, sich um den Sieger der KAYMUURTES zu kümmern.