Das Ende des Magnortöters

Aus Perrypedia
(Weitergeleitet von Quelle:A282)
Wechseln zu: Navigation, Suche
Google translator: Translate from German to English.
Google translator: Přeložte z němčiny do češtiny.
Google translator: Vertalen van Duits naar Nederlands.
Google translator: ドイツ語から日本語への翻訳
Google translator: Traduire de l'allemand vers le français.
Google translator: Traduzir do alemão para o português.
Überblick
Serie: Atlan-Heftserie (Band 282)
A282 1.JPG
© Pabel‑Moewig Verlag KG, Rastatt

 

Zyklus: Der Held von Arkon
Unterzyklus: Kaymuurtes (Band 12/12) / (Lebo Axton 16/18)
Titel: Das Ende des Magnortöters
Untertitel: Rebellion gegen den Imperator – Freunde werden zu Feinden
Autor: H. G. Francis
Titelbildzeichner: Johnny Bruck
Erstmals erschienen: 1977
Hauptpersonen: Lebo Axton, Gentleman Kelly, Orbanaschol III., Klinsanthor, Avrael Arrkonta, Ertrapp Quartantat
Handlungszeitraum: 10.500 da Ark
Handlungsort: Arkon I
Zusätzliche Formate: E-Book, enthalten in Blauband 44

Handlung

Nach dem Anschlag auf Orbanaschol III. ist Mana-Konyr verhaftet und in das Tekayl-Gefängnis gebracht worden. Lebo Axton entgeht selbst nur knapp einem Mordanschlag.

Orbanaschol setzt volles Vertrauen in Axton. Dieser hat alle Freiheiten, Mitglieder der Macht der Sonnen zu identifizieren. Außerdem überzeugt er Orbanaschol, Mana-Konyr freizulassen, um seine Popularität für den Imperator zu nutzen. Beim Gespräch mit dem vermeintlichen KAYMUURTES-Sieger verbünden sich der Magnortöter und der Kriminalist.

Mit Mana-Konyr als Rückendeckung für Publicity hält Orbanaschol eine feurige Rede, die die verlorene Popularität zurückbringen soll. Durch Manipulation der Macht der Sonnen schläft er jedoch vor laufenden Kameras ein.

Derweil wird Avrael Arrkonta von dem Bauunternehmer Ertrapp Quartantat, der bekanntermaßen mit der SENTENZA zusammenarbeitet, zur Macht der Sonnen eingeladen. Arrkonta und Axton vermuten eine Falle. Daher bricht Axton bei Quartantat ein und umgeht die Wächter. Mit Hilfe einer Droge erfährt er von Quartantat, der sich als Chef der Macht der Sonnen entpuppt, die Namen der vierzig wichtigsten Mitglieder. Als neuer Imperator ist ein leicht lenkbarer Mann namens Affraom Schekrey geplant, aber Axton suggeriert mit Hilfe der Droge Mana-Konyr. Dies wiederholt er bei insgesamt zwanzig Mitgliedern der Macht der Sonnen.

Der Magnortöter ist fast am Ende. Durch Kontakt mit Axton erhält er neue Kräfte, die er aus Axtons blauem Gürtel bezieht.

In der Folgezeit entgeht der Kriminalist einem Anschlag durch Kampfroboter und vereitelt eine Geiselnahme der Familie Avrael Arrkontas, die auch auf seinen Tod abgezielt hat.

Von Mana-Konyr erfährt Axton, dass Orbanaschol bei einer bevorstehenden Konferenz abgesetzt und Mana-Konyr zum neuen Imperator ernannt werden soll. Der Kriminalist überzeugt den Imperator, dass er sich vor laufenden Kameras verhaften lassen soll, bevor die Verschwörer von versteckten Kampfrobotern überwältigt werden. Auf die Art soll der Öffentlichkeit die Legitimität der Verhaftungen vorgeführt werden.

Lebo Axton vereitelt den Plan des Robotspezialisten Yamat Gor, die Roboter im Palast zum kritischen Zeitpunkt auszuschalten.

Die Konferenz läuft wie geplant, bis Klinsanthor keine Energie mehr hat und Orbanaschol als letzte Tat töten will. Um ihn zu stoppen, wirft Axton ihm den blauen Gürtel zu, der sich jedoch beim Kontakt auflöst und den Magnortöter enorm stärkt. Mit alter Kraft will er den Imperator töten und scheint immun gegen Axtons Beschuss, bis sich die Energieaura um ihn plötzlich in Schwärze verwandelt, in der er verschwindet. Für einen Moment sieht sich Axton in Ischtars Traummaschine liegen. Vom Magnortöter bleibt keine Spur übrig. Orbanaschol triumphiert und will die Verschwörer hinrichten lassen.