Der Maahkfinder und die Meuterer

Aus Perrypedia
(Weitergeleitet von Quelle:A295)
Wechseln zu: Navigation, Suche
Google translator: Translate from German to English.
Google translator: Přeložte z němčiny do češtiny.
Google translator: Vertalen van Duits naar Nederlands.
Google translator: ドイツ語から日本語への翻訳
Google translator: Traduire de l'allemand vers le français.
Google translator: Traduzir do alemão para o português.
Überblick
Serie: Atlan-Heftserie (Band 295)
A295 1.JPG
© Pabel‑Moewig Verlag KG, Rastatt

 

Zyklus: Der Held von Arkon
Unterzyklus: Orbanaschols Ende (Band 13/17)
Titel: Der Maahkfinder und die Meuterer
Untertitel: Begegnungen auf dem Planeten Versank – Rebellen auf dem Weg nach Arkon
Autor: Marianne Sydow
Titelbildzeichner: Johnny Bruck
Erstmals erschienen: 1977
Hauptpersonen: Getray von Helonk, Plutonz, Kornelius, Hesthan, Kelthos, Renquor
Handlungszeitraum: 10.500 da Ark
Handlungsort: Versank
Zusätzliche Formate: E-Book

Handlung

Getray von Helonk wurde auf der Kolonialwelt Versank abgesetzt, wo sie nach einer Möglichkeit sucht, nach Arkon weiterzureisen. Nach vier Tagen hilft sie in einem Lokal dem Maahkfinder Plutonz, den einige Raumfahrer aufgrund seiner Andersartigkeit verprügeln oder gar töten wollen.

Plutonz rät von Helonk, einen Platz auf einem Kampfschiff zu suchen. Eine ganze Flotte soll in den nächsten Tagen aus allen Bereichen des Imperiums zusammenkommen und das Arkon-System anfliegen, um Orbanaschol III. zur Verbesserung der Flottensituation zu zwingen, die durch schlechte Logistik und Kriegsgewinnler geschädigt ist.

Auf dem Weg zu ihrem Quartier überstehen die beiden einen weiteren Überfall. Dort erwartet sie der Raumschiffskommandant Kornelius, der sie getarnt seit einiger Zeit verfolgt. Er bietet von Helonk eine Passage auf seinem Schiff an, wofür sie einen Tag Bedenkzeit erbittet. Später erfährt die Adelige, dass er sich in sie verliebt hat.

Für den folgenden Tag haben Kornelius und Getray von Helonk ein Treffen vereinbart. Auf dem Weg werden sie und Plutonz schon wieder von den Raumfahrern überfallen, deren Anführer Hesthan heißt. Die Fanatiker entführen Plutonz. Kornelius, der erst später eintrifft, will eigentlich innrhalb einer halben Stunde mit seinen drei Schlachtkreuzern starten. Getray von Helonk überredet ihn, den Start seines Flaggschiffes BEMORC einige Tage zu verzögern, um den Maahkfinder zu retten.

Die Gruppe um Hesthan will einen alten Ritus nutzen, den die versankischen Kolonisten wieder belebt haben, um Plutonz zu töten. In den Bergen von Kaynth ist ein Labyrinth voller tödlicher Fallen eingerichtet worden, in dem Verurteilte ausgesetzt werden. Ihr Überleben oder Tod wird als Gottesurteil angesehen.

Der Maahkfinder dringt nur ein kleines Stück in das Labyrinth ein, wobei ihm sein Spürsinn hilft, den Fallen zu entgehen. Danach wartet er auf den Abzug seiner Entführer. Als diese die Geduld verlieren und fünf von ihnen selbst in das Labyrinth eindringen, werden sie von Plutonz einer nach dem anderen ausgeschaltet. Doch auch im Austausch gegen diese Gefangenen will Hesthan den Maahkfinder nicht ziehen lassen.

Hesthan schreibt seine fünf Männer ab und will das Labyrinth sprengen. Inzwischen haben Kornelius und von Helonk durch einen Informanten von dem Labyrinth erfahren und überwältigen Hesthans Leute rechtzeitig. Mit Plutonz fliegen sie zur Stadt zurück.

In der Stadt schöpft der Geheimdienst-Spitzel Kelthos Verdacht, als die BEMORC wegen angeblicher Defekte nicht starten kann. So findet er durch einen anonymen Anruf heraus, dass Kornelius nicht an Bord ist. Er kann seine Entdeckung aber nicht für die eigene Tasche nutzen, weil sein Vorgesetzter Renquor erfahren hat, dass die anderen beiden Schlachtkreuzer des Verbands vom vorgegebenen Kurs abgewichen und untergetaucht sind. Daraufhin erteilt er Kelthos den Befehl, die BEMROC zu betreten und Kornelius zu befragen.

Kelthos wird als der Anrufer wiedererkannt. Die Besatzung nimmt Kelthos gefangen und rebelliert. Ohne Kornelius wollen sie nicht starten, so dass das Schiff einige Stunden später nach dem Einsatz von Narkosegeschützen eingenommen wird. Renquor hält diese Tatsache geheim, um Kornelius in eine Falle zu locken.

Der Kommandant wird von Plutonz gewarnt, als er direkt zu seinem Schiff fliegen will. In einer Raumfahrerbar erfährt er vom Schicksal seines Schiffes. Zum Glück trifft er aber auch seinen ehemaligen Kameraden Zserr, der die Männer in der Bar auf seine Seite bringt. Mit einem Trupp Freiwilliger kann er die Besatzer überwältigen. Plutonz ist zwar von Getray von Helonk zum Mitkommen eingeladen worden, aber da der Maahkfinder ebenso wie Kornelius weiß, dass seine Anwesenheit zu Schwierigkeiten führen würde, bleibt er freiwillig zurück. Die BEMORC startet und nimmt Kurs auf den Treffpunkt der Rebellen, der sich zwölf Lichtjahre von Arkon entfernt befindet.