Panik in Quinto-Center

Aus Perrypedia
(Weitergeleitet von Quelle:A31)
Wechseln zu: Navigation, Suche
Atlan-Heftromane
27 | 28 | 29 | 30 | 31 | 32 | 33 | 34 | 35


Überblick
Serie: Atlan-Heftserie (Band 31)
A031 1.JPG
© Pabel‑Moewig Verlag KG, Rastatt

 

Zyklus: Im Auftrag der Menschheit
Unterzyklus: Die Condos Vasac (Band 31/43)
Titel: Panik im Quinto-Center
Untertitel: Ein Robotmensch läuft Amok – und flüchtet zum Planeten des Einsamen
Autor: Hans Kneifel
Titelbildzeichner: Johnny Bruck
Innenillustrator: Johnny Bruck (nur 1. Auflage)
Erstmals erschienen: Montag, 14. Juni 1971
Hauptpersonen: Atlan, Sinclair Marout Kennon, Ronald Tekener, Prof. Dr. Lorb Weytchen, Sivera Mangassar, Decaree
Handlungszeitraum: Mitte Juni 2408
Handlungsort: Quinto-Center
Zusätzliche Formate: E-Book

Kurzzusammenfassung

Während auf Quinto-Center Ronald Tekeners Gedächtnis erst zum Teil wiederhergestellt ist, leidet Sinclair Marout Kennon unter seiner Roboter-Phobie. Als ihm der sowohl körperlich als auch menschlich widerwärtige Prof. Dr. Lorb Weytchen vorgestellt wird, dessen Rolle er übernehmen soll, läuft er Amok und gelangt durch einen Transmitter nach Blind Man's World, wo die USO Abhörvorrichtungen installiert, da hohe CONDOS VASAC-Angehörige auf dem Planeten Urlaub machen wollen. Durch ein Gespräch mit dem einzigen ständigen Bewohner des Planeten, einem alten blinden Ara, findet er jedoch sein seelisches Gleichgewicht zurück.

Handlung

Während Ronald Tekener in Quinto-Center behandelt wird, um sein Gedächtnis zurückzuerhalten, ist die neue organische Hülle für Sinclair M. Kennon noch immer nicht fertig. Der USO-Spezialist leidet seelische Höllenqualen, da er wie ein Roboter aussieht. Bei jeder Begegnung mit einem Roboter reagiert er aggressiv auf die Maschinen.

Als bekannt wird, dass sechs hohe Mitglieder der CONDOS VASAC, vier Akonen und zwei Antis in Begleitung von sechs hübschen Mädchen, auf Blind Man's World ihren Urlaub verbringen wollen, wird die USO aktiv. Kennon soll in der Maske von Prof. Dr. Lorb Weytchen auf Spoonerman in die Reihen der CONDOS VASAC eingeschleust werden.

Dazu muss seine Vollprothese um ganze 23 Zentimeter gekürzt werden. Als Kennon das von Atlan mitgeteilt wird, rastet er aus, zerstört einen Großbildschirm in Atlans Unterkunft und beginnt dann, seine Wut an den Robotern in Quinto-Center auszulassen. Im Hauptquartier der USO wird Vollalarm gegeben. Kennons Aggressionen richten sich nicht mehr nur gegen Roboter, sondern er sieht in positronischen Anlagen ebenfalls seine Feinde. Es gelingt Atlan und Ronald Tekener, mit Paralysatoren bewaffnet, den tobenden Spezialisten auszuschalten.

Währenddessen wird ein Trupp von vier USO-Spezialisten per Transmitter nach Blind Man's World transportiert, um dort noch vor der Ankunft der Akonen und Antis Spionagegeräte zu installieren. Das für den Sprung notwendige Gegengerät ist von der USO auf den Planeten abgeworfen worden.

Als Kennon aus der Narkose erwacht, scheint es, als seien seine psychischen Probleme beseitigt. Er ist bereit, die Änderungen an seinem Körper durchführen zu lassen, um in die Rolle von Prof. Dr. Weytchen zu schlüpfen. Auf dem Weg in die Abteilung in Quinto-Center, die die Verkürzung seiner Unterschenkel vornehmen wird, begegnet er dem echten Professor, der ihn wiederholt als Robotkrüppel bezeichnet. Kennon verfällt erneut in Raserei. Um aus dem USO-Hauptquartier zu entkommen und so der Begegnung mit Robotern zu entgehen, fasst er einen Materietransmitter ins Auge. Der Haupttransmitter ist noch immer aktiviert, da man auf die Rückkehr der USO-Spezialisten von Blind Man's World wartet. Nachdem Kennon Lordadmiral Atlan und Ronald Tekener ausgeschaltet hat, wird er vom Transmitter nach Blind Man's World abgestrahlt.

Die vierköpfige USO-Truppe kehrt nach erfolgreichem Einsatz und Installierung der Beobachtungsgeräte nach Quinto-Center zurück. Die Selbstzerstörungsanlage des Gegengeräts auf Blind Man's World wird von ihnen aktiviert. In Quinto-Center angekommen, erhält Serpo M'rutse, der Chef der Spezialistengruppe, den Befehl, nach Blind Man's World zurückzukehren und die Selbstzerstörungseinrichtung abzuschalten, da Kennon den Planeten erreicht hat und Tekener ihm gefolgt ist. M'rutse erledigt den Auftrag.

Inzwischen hat Kennon seinen Robotkörper mit einer Schicht Lehm bedeckt. In dieser Lehmschicht sind die Samen von Gräsern und Blumen versteckt, die schnell zu keimen und zu blühen beginnen und dem USO-Spezialisten ein merkwürdiges Aussehen verleihen. Der »Blumenmann« trifft auf Sivera Mangassar, der froh ist, nach langer Zeit der Einsamkeit endlich einen Gesprächspartner zu haben. Ohne Namen und verräterische Begriffe zu verwenden, erzählt Kennon dem alten Ara seine Lebensgeschichte. Dem Ara gelingt es, den USO-Spezialisten psychisch zu stabilisieren.

Tekener, der Kennon gefolgt ist, kann seinen Partner zur Rückkehr nach Quinto-Center überreden. Als sich das erwartete Raumschiff der CONDOS VASAC auf Blind Man's World herabsenkt, verlassen die beiden USO-Spezialisten durch den Transmitter den Planeten. Die erneut aktivierte Selbstzerstörungsanlage beseitigt alle Spuren der Tätigkeit der USO-Agenten.

Zurück in Quinto-Center, wird Kennon auf seine Rolle als Lorb Weytchen vorbereitet. Er erhält von den Maskenbildnern eine passende Körperfolie. Nach dem Studium der Gewohnheiten und der bisherigen Geschichte des Wissenschaftlers ist Kennon für den Einsatz auf Spoonerman bereit.