Die Stunde des Magiers

Aus Perrypedia
(Weitergeleitet von Quelle:A496)
Wechseln zu: Navigation, Suche
Google translator: Translate from German to English.
Google translator: Přeložte z němčiny do češtiny.
Google translator: Vertalen van Duits naar Nederlands.
Google translator: ドイツ語から日本語への翻訳
Google translator: Traduire de l'allemand vers le français.
Google translator: Traduzir do alemão para o português.
Überblick
Serie: Atlan-Heftserie (Band 496)
A496 1.JPG
© Pabel‑Moewig Verlag KG, Rastatt
Innenillustrationen
Zyklus: König von Atlantis
Titel: Die Stunde des Magiers
Untertitel: Eine neue Macht droht zu erwachen
Autor: Horst Hoffmann
Titelbildzeichner: Carl Lundgren
Innenillustrator: Themistokles Kanellakis (2 x)
Erstmals erschienen: 1981
Hauptpersonen: Copasallior, Atlan, Sator Synk, Onte Derg, Mal
Handlungszeitraum: August 2650
Handlungsort: Pthor
Zusätzliche Formate: E-Book

Handlung

Noch immer ziehen unzählige Technos aus allen Ecken des Hohlplaneten in endlosen Marschkolonnen zum Zentrum von Pthor, um sich dort in den Krater des Dunklen Kerns zu stürzen. Und noch immer stehen zahlreiche Pthorer unter dem Bann der Quorks und schleppen ihre Schätze zur FESTUNG, um dort die Yuugh-Katze wiederauferstehen zu lassen. Atlan hingegen musste seine Arbeit an der Rekonstruktion des zweiten Parraxynt-Artefakts vorzeitig beenden, da ihm sieben Teile des Puzzles fehlen. Es entstand ein silberner Hohlring mit einer kleinen Lücke, dessen äußere, reliefartige Verzierung die Geschichte Pthors und der Dimensionsfahrstühle schildert.

Ursprünglich erschien der Magier Copasallior in der FESTUNG, um seine Quorks abzuliefern. Allerdings spürt der Weltenmagier, dass er unter einem magischen Bann gehandelt hat, und sucht Atlan auf. Obwohl das Artefakt noch unvollständig ist, kann er dessen Beschriftung zum größten Teil entziffern. Demnach hat es nie eine Yuugh-Katze gegeben, sondern die unzähligen Quorks wurden vom Schöpfer der Dimensionsfahrstühle im fertigen Zustand nach Pthor gebracht. Der Mächtige wollte vergeistigen und verteilte als ersten Zwischenschritt seine Mentalsubstanz auf die Seelen von Pthor und auf die Quorks. Das Parraxynt sollte dazu dienen, den Pthorern im Moment der Gefahr die Möglichkeit zu geben, ihren Herren als Retter in der Not zurückzurufen, doch irgendetwas ging schief. Der Mächtige wurde nie zu einer Superintelligenz, der Dunkle Oheim eroberte die Dimensionsfahrstühle und verstreute die Fragmente des Parraxynts und die etwa 30 Millionen Quorks über die fliegenden Inseln. Im Fall der Quorks genügt es jedoch, sie an einem Platz zusammenzutragen, um die negativen Bestandteile des Mächtigen zu erwecken. Der gegenwärtige hypnotische Zwang, der die Pthorer dazu zwingt, genau dies zu tun, geht vom Dunklen Kern Pthors aus, der sich von der dunklen Seite des Mächtigen Unterstützung im Kampf um die Herrschaft erhofft. Copasallior beschließt daher, die Quorks ins Nichts zu schleudern. Seine ersten Versuche, mit ihnen fortzuteleportieren, scheitern jedoch.

Die Berserker Halyrons, der junge Flusspirat Onte Derg und der zwergenhafte Magier Mal ziehen, wie so viele Pthorer, unter dem Zwang der von ihnen gesammelten Quorks durch die Wildnis von Pthor. Onte Derg versucht, mit allen Mitteln den Bann zu brechen. Ein Versuch, mithilfe von Drogen den Zwang zu brechen, scheitert und führt zum Tod der Berserker. Mal überlebt dank seiner magischen Fähigkeiten und kann auch Onte Derg retten, indem er Teile seiner Mentalenergie auf den Flusspiraten überträgt. Doch der Zwang, die Quorks zur FESTUNG zu bringen, damit die negativen Bewußtseinsinhalte des Mächtigen erwachen können, bleibt bestehen. Allerdings scheint der Zwang zunehmend schwächer zu werden. In der Ebene Kalmlech nähern sich der Flusspirat und der Zwerg bis auf wenige Kilometer dem Krater. Mal erkennt, dass von ihm der Zwang ausgeht und greift den Dunklen Kern von Pthor und die Quorks in seinem und Ontes Besitz an. Der Zweikampf endet mit der Zerstörung der Quorks und der endgültigen Neutralisierung des Ablegers des Dunklen Oheims. Doch Mal verausgabt sich bei diesem Kampf so sehr, dass er stirbt. Bevor sein Geist verweht, gelingt es dem Magier jedoch, seinen Bewusstseinsinhalt auf den jungen Flusspiraten zu übertragen.

In Orxeya ist inzwischen der Alltag zurückgekehrt, nach den zahlreichen Kämpfen der Vergangenheit benötigt die Stadt einen neuen Bürgermeister, dessen Titel allgemein das »Gewicht von Orxeya« lautet. Um das Amt streiten sich der jähzornige Kaufmann Braker Hoyt und die übergewichtige Gastwirtin Gandel Gars. Gandel ist seit vielen Jahren mit Sator Synk verlobt, woran der Held von Orxeya eher weniger gern erinnert wird. Nachdem Sator jedoch mit einem Zugor abstürzt und stationärer Pflege bedarf, wird er von Gandel Gars nach Orxeya entführt und zur Eheschließung mit ihr gezwungen. Kurze Zeit später wird Sator Synk in Abwesenheit zum Gewicht von Orxeya gewählt.

Innenillustrationen