Insel des Friedens (Atlan-Roman)

Aus Perrypedia
(Weitergeleitet von Quelle:A510)
Wechseln zu: Navigation, Suche
Atlan-Heftromane
506 | 507 | 508 | 509 | 510 | 511 | 512 | 513 | 514
Begriffsklärung Dieser Artikel befasst sich mit dem Atlan-Heftroman. Für den Perry Rhodan-Heftroman, siehe: Insel des Friedens (Roman).

Überblick
Serie: Atlan-Heftserie (Band 510)
A510 1.JPG
© Pabel‑Moewig Verlag KG, Rastatt
Innenillustrationen
Zyklus: Die Abenteuer der SOL
Unterzyklus: Die Solaner (Band 11/50)
Titel: Insel des Friedens
Untertitel: Bei den Bewohnern der verbotenen Zone
Autor: Marianne Sydow
Titelbildzeichner: Johnny Bruck
Innenillustrator: Alfred Kelsner
Erstmals erschienen: Montag, 13. Juli 1981
Hauptpersonen: Sternfeuer, Federspiel, Wajsto Kolsch, Poll, Doc Fahrendei, Hirvy, Dopestiere
Handlungszeitraum: April 3791
Handlungsort: SOL
Zusätzliche Formate: E-Book, Taschenheft 8

Handlung

Sternfeuer und Federspiel, die beiden Schläfer der SOL, sind unmittelbar nach ihrer Erweckung geflohen. Dabei geraten sie in eine so genannte »verlorene Zone« im Mittelteil der SOL, die von den Solanern gemieden wird. Selbst die Haematen unter dem Kommando von Wajsto Kolsch, die ihnen der High Sideryt Chart Deccon auf den Hals gehetzt hat, meiden das Gebiet und umstellen es nur. In der verlorenen Zone ist einst Gift zum Einsatz gekommen.

Bei der Durchquerung der Zone treffen die Zwillinge auf das Monster Poll. Der Mutant reagiert zunächst scheu und unterwürfig auf die beiden Solaner, fasst aber bald Vertrauen zu ihnen. Das Monster versorgt sie mit Wassertabletten und bringt sie zu einer defekten Leitung, aus der warmes, unangenehm riechendes Wasser quillt. Poll organisiert auch Konzentratriegel, um den Hunger zu stillen.

Am Rande der verlorenen Zone können sie einen mit einem Pulver bestreuten Streifen überwinden, mit nur einer sichtbaren Fußspur, hinterlassen von Pol. Sternfeuer lässt einen defekten Leuchtkörper telekinetisch auf den Abdruck fallen, um auch diese verräterische Spur größtenteils zu verwischen. Dabei stellt sie fest, dass ihre Psi-Fähigkeiten immer mehr versiegen.

In einem relativ ruhigen und sauberen Sektor des Mittelteils des Hantelraumers stoßen die Flüchtigen auf Doc Fahrendei, der ihnen für eine Zeitlang Unterschlupf gewährt. Bald führt er sie zu einer SOL-Farm, deren Verantwortliche ihm einen Gefallen schuldig sind. Aus dem Pflanzendickicht blitzen Energieschüsse auf, die den Doc treffen. Er bricht zusammen und stirbt inmitten eines hydroponischen Feldes. Auch Poll wird von einem Energiestrahl getroffen und ist sofort tot.

Die Zwillinge robben durch die Pflanzen. Einer der Farmer entdeckt sie und lässt sie durch ein Schott heimlich aus der Anlage.

Nach zwei Tagen, in denen sie durch Lüftungs- und Wartungsschächte geklettert sind, glauben sie, die Jäger abgeschüttelt zu haben. Sie erreichen eine weitere verbotene Zone. In diesem Bereich des SOL-Mittelteils sind hüfthohe Pflanzen mit langen Stielen, auf denen dünne, tellerförmige Blätter wachsen, zu finden. In einer großen Halle inmitten der Tanks haben etwa 50 Solaner Zuflucht gefunden. Sie nennen ihren Bezirk Basis. Hirvy setzt die Zwillinge über die in der Basis geltenden Regeln in Kenntnis. In der Halle befinden sich zahlreiche Hydroponiktanks, in denen Pflanzen gezüchtet werden, die den Bewohnern der Basis als Nahrung dienen.

Hirvy organisiert ein Treffen mit Dopestiere. Die Zwillinge erfahren von den Machtverhältnissen an Bord der SOL. Dopestiere seinerseits ist begierig, Geschichten aus der Vergangenheit der SOL zu hören. Sternfeuer und Federspiel sind mit der passiven Einstellung der Basis-Bewohner nicht einverstanden. Dopestiere bringt die Beiden mit Dan Jota und Ivor Chan zusammen. Die Bewohner erklären sich bereit, die Basis zu einem Zentrum des Kampfes für die Freiheit der Solaner zu machen. Als erste Aktion werden die Grenzen des Bezirks abgesichert. Zunächst sind nur einige wenige Basis-Bewohner auf ihrer Seite. Der Rest übt passiven Widerstand, in dem den heimkehrenden Wächtern warmes Essen verweigert wurde oder der Dienstplan so geändert wird, dass sie ihre neuen Aufgaben nicht wahrnehmen können.

Den entscheidenden Anstoß gibt Tsan Tsuo, der anerkannte Lehrmeister und Helfer in der Not für viele Basisbewohner. Er erhebt schwere Vorwürfe gegen die Basis-Bewohnern, die sich nur um ihre eigenen Angelegenheiten kümmern und sich sonst um keine Hilfesuchenden scheren. Er hat einem Monster Unterschlupf gewährt, doch diesmal haben die Jäger seine Souveränität nicht akzeptiert, das Monster getötet und Tsan Tsuo verletzt. Die an und für sich harmlose Wunde wird durch die Stoffe des Giftwalls in der Umgebung der Basis zu einer tödlichen Bedrohung für den alten Mann. Es gelingt ihm, mit seinen letzten Worten die Basis-Bewohner aus ihrer Gleichgültigkeit gegenüber anderen Solanern zu reißen. Sternfeuer äschert seine Leiche mit einem Strahler ein. Zu ihrem Erstaunen erklären sich nun auch die erbittertsten Gegner der Zwillinge bereit, den Wachdienst an den Grenzen der Basis zu übernehmen.

Innenillustrationen