Landschaft im Nichts (Roman)

Aus Perrypedia
(Weitergeleitet von Quelle:A561)
Wechseln zu: Navigation, Suche
Google translator: Translate from German to English.
Google translator: Přeložte z němčiny do češtiny.
Google translator: Vertalen van Duits naar Nederlands.
Google translator: ドイツ語から日本語への翻訳
Google translator: Traduire de l'allemand vers le français.
Google translator: Traduzir do alemão para o português.
Überblick
Serie: Atlan-Heftserie (Band 561)
A561 1.JPG
© Pabel‑Moewig Verlag KG, Rastatt

 

Zyklus: Die Abenteuer der SOL
Unterzyklus: Hidden-X (Band 12/50)
Titel: Landschaft im Nichts
Untertitel: Die Erben Terranies im Paradiso nirwana
Autor: Kurt Mahr
Titelbildzeichner: Johnny Bruck
Innenillustrator: Themistokles Kanellakis
Erstmals erschienen: 1982
Hauptpersonen: Atlan, Sanny, Hage Nockemann, Breckcrown Hayes, Collinia Brackfaust, Tdibmufs, Euchan
Handlungszeitraum: Juli 3792
Handlungsort: SOL (Raumschiff), Landschaft im Nichts
Zusätzliche Formate: E-Book

Handlung

Die SOL findet sich nach einer Sextadim-Etappe in einem Miniatur-Universum wieder, das völlig sternenleer erscheint. Lediglich Bjo Breiskoll spürt die Präsenz eines bösen Bewusstseins. Zu diesem Zeitpunkt starten die Erben Terranies (eine Nachfolgeorganisation der Terra-Idealisten) unter Collinia Brackfaust ohne Erlaubnis mit der Korvette TERRA, um auf einem Planeten zu siedeln. Angesichts der Umgebung lässt Breckcrown Hayes sie ziehen. Nach 244 Lichtjahren Flug kommt die TERRA aus der anderen Richtung bei der SOL an, was somit der Durchmesser dieses Universums ist.

Als man ratlos ist, erscheint Chybrain und übermittelt Sanny Kursdaten. Diese führen dem Durchmesser des Universums zum Trotz über eine Entfernung von 317 Lichtjahren. Tatsächlich entdeckt die SOL eine Sonne vom G2-Typ, die von der Landschaft im Nichts umkreist wird. Am 16. Juli 3792 startet die Korvette FRESH unter Atlan zur Erkundung der Landschaft. An Bord befinden sich auch die Erben Terranies, die unter der Führung von Part One Collinia Brackfaust entführen und mit einer Space-Jet landen. Dort werden sie von den einheimischen Libellenmenschen unter dem Dorfvorsteher Euchan extrem freundlich aufgenommen.

Als Atlan mit einer zweiten Space-Jet zur Erkundung kommt, werden mehrere Libellenmenschen besessen und greifen mit der Jet der Erben Terranies an. Beide Schiffe werden zerstört, wobei die Libellenmenschen sterben. Atlan und seine Crew werden von einem fremden Schiff gerettet, das von dem Plophoser Tdibmufs und seinem Roboter Gammler geflogen wird. Dieser gibt an, mit dem Schiff PERFIDIA hier gestrandet zu sein.

Atlan, Hage Nockemann und Sanny kommen ebenfalls in dem Dorf unter, wo ihr Misstrauen bröckelt. Die FRESH landet bei dem Dorf. Der Arkonide wird erst stutzig, als er hört, dass Feslo Rakka und Tdibmufs unabhängig voneinander die Scheibenwelt Paradiso nirwana nennen.

Die FRESH schlägt Alarm, als sich die SOL entgegen den Absprachen mit hoher Fahrt der Scheibenwelt nähert.

Hinter den Ereignissen steckt der Schalter, der die SOL in eine Falle locken will. Als nur Atlans Kommando landet, ändert er seine Pläne.