Die letzte Zuflucht

Aus Perrypedia
(Weitergeleitet von Quelle:A577)
Wechseln zu: Navigation, Suche
Google translator: Translate from German to English.
Google translator: Přeložte z němčiny do češtiny.
Google translator: Vertalen van Duits naar Nederlands.
Google translator: ドイツ語から日本語への翻訳
Google translator: Traduire de l'allemand vers le français.
Google translator: Traduzir do alemão para o português.
Überblick
Serie: Atlan-Heftserie (Band 577)
A577 1.JPG
© Pabel‑Moewig Verlag KG, Rastatt

 

Zyklus: Die Abenteuer der SOL
Unterzyklus: Hidden-X (Band 28/50)
Titel: Die letzte Zuflucht
Untertitel: Jagd auf den Mörder der Pers-Oggaren
Autor: Horst Hoffmann
Titelbildzeichner: Johnny Bruck
Innenillustrator: Themistokles Kanellakis
Erstmals erschienen: 1982
Hauptpersonen: Oggar, Insider, Zeeth, Carna, Bati-Phar, Hapeldan
Handlungszeitraum: 3804
Handlungsort: intergalaktischer Leerraum, Zwzwko, Chator
Zusätzliche Formate: E-Book

Handlung

OGGARS HORT befindet sich auf dem Weg zu der Dunkelwolke, als Oggar als Nachwirkung der Übernahme durch das Hypnobewusstsein in eine Starre verfällt. Das Mnemodukt II schaltet sich ab, schließlich sogar das Mnemodukt des HORTS. Somit ist Insider alleine im HORT, der im intergalaktischen Leerraum schwebt. Er erinnert sich zurück an den 22. August 3791, als er den Anführer einer Jugendbande daran hinderte, Brooklyn zu erschießen, und dadurch zu deren Schützling wurde.

Nach einer Weile verzweifelt Insider im HORT. Da taucht Wöbbeking auf und versetzt das Schiff auf Insiders Wunsch hin zu dessen Heimatwelt Zwzwko. Diese ist inzwischen durch einen Atomkrieg verwüstet. Insider wird beim Herumstreifen in den Trümmern von Mutanten angegriffen. Dabei lernt er das mutierte Kind Bati-Phar kennen. Er erfährt, dass die Kowalleks nach dem Besuch der Solaner eine technische Zivilisation aufgebaut haben. Dies hat jedoch schließlich zum Atomkrieg geführt.

Verzweifelt will Insider seinem Leben ein Ende setzen. Er holt eine Wasserstoffbombe aus einem Bunker und schleppt sie in den HORT. Als der Zeitzünder läuft, taucht Bati-Phar im HORT auf und erinnert Insider daran, dass er nicht die mutierten Kowalleks mit in den Tod nehmen darf. Insider kann den Countdown nicht stoppen, dafür taucht Chybrain auf und macht die Bombe unschädlich. Durch das Eingreifen von Wöbbeking und Chybrain erwacht Oggar wieder. Der HORT muss mit Bati-Phar starten, als das Schiff mit Atombomben angegriffen wird. Danach nimmt es Kurs auf den Treffpunkt mit der SOL.

Hapeldan hat auf seiner Flucht den Planeten Chator entdeckt. Als Atlan getarnt, stachelt er die Eingeborenen auf, um sie gegen Oggar einzusetzen. Der junge Chatori Zeeth ist immun gegen Hapeldans Einfluss, da er zufällig ein Stück der Schlummernden Macht besitzt. Er bricht auf, um das Stück mit der übrigen Schlummernden Macht zu vereinigen. Hapeldan lässt seine Gefährtin Carna von den Chatoris töten. Tödlich verletzt weckt Zeeth die Macht und wird von ihr geheilt.

Der HORT erfährt von der Dunkelwolke, die sich als Lebensform erweist, von dem Kampf der SOL gegen die Vulnurer. Außerdem wird ihm die Richtung gewiesen, in die Hapeldan geflohen ist. Als OGGARS HORT Chator entdeckt, wird er vom falschen Atlan heruntergelockt. Obwohl Oggar eine Falle wittert, werden er und Insider von dem geistigen Angriff der Chatori überrascht. Hapeldan erzählt im Triumph, dass er zu den Molaaten gehört, die bei der Vernichtung der Molaaten-Welten entführt worden sind und die Roxharen beim Bau des Flekto-Yn abgelöst haben. Er ist zum Schalter befördert worden, hat aber inzwischen das Vertrauen von HIDDEN-X verloren.

Als Bati-Phar Insider zu Hilfe eilen will, begegnet er Zeeth, der dadurch die Geschichte Oggars erfährt. Zeeth enttarnt Hapeldan mit den Kräften, die ihm die Schlummernde Macht verliehen hat. Die Chatori richten ihre Kräfte gegen den Molaaten und töten ihn. Bati-Phar will auf Chator bleiben, dank einer Mutation kann er alleine Nachkommen in die Welt setzen. Insider und Oggar finden den vulnurischen Blitzaufklärer und können damit Kontakt mit den Vulnurern aufnehmen. Dadurch erfahren sie, wo die SOL ist, und nehmen Kurs auf den neuen Treffpunkt.

Anmerkung

  • In diesem Roman wird Hapeldan als Mörder des Volkes der Pers-Oggaren bezeichnet. Hierbei handelt es sich um einen Autorenfehler; Hapeldan hat mit dem Genozid nichts zu tun.