Anti-ES (Roman)

Aus Perrypedia
(Weitergeleitet von Quelle:A600)
Wechseln zu: Navigation, Suche
Google translator: Translate from German to English.
Google translator: Přeložte z němčiny do češtiny.
Google translator: Vertalen van Duits naar Nederlands.
Google translator: ドイツ語から日本語への翻訳
Google translator: Traduire de l'allemand vers le français.
Google translator: Traduzir do alemão para o português.
Überblick

A600 1.JPG
© Pabel‑Moewig Verlag KG, Rastatt

 

Serie: Atlan-Heftserie (Band 600)
Zyklus: Die Abenteuer der SOL
Unterzyklus: Anti-ES (Band 1/50)
Titel: Anti-ES
Untertitel: Der Arkonide in der Namenlosen Zone
Autor: Peter Griese
Titelbildzeichner: Johnny Bruck
Innenillustrator: Themistokles Kanellakis
Erstmals erschienen: Montag, 28. März 1983
Hauptpersonen: Atlan, ANTI-ES, Der Erste Zähler, Kik, Beyl Transot, Janvrin, Wöbbeking-Nar'Bon
Handlungszeitraum: Oktober 3807 / 3600
Handlungsort: SOL / Basis des Ersten Zählers
Atlans Extrasinn:

Atlan und die SOL - Was bisher geschah / Ein Pyrrhus-Sieg?

Risszeichnung: Basis des Ersten Zählers
(Abbildung)
Besonderes:

Beilage: Titelbild als Poster

Zusätzliche Formate: E-Book

Handlung

Wöbbeking will Atlan erzählen, wie sein Schicksal mit dem von ANTI-ES und Chybrain zusammenhängt. Dazu erzählt er ihm, wie ANTI-ES nach seinem Regelverstoß für zehn Relativ-Einheiten in die Namenlose Zone verbannt worden ist. Perry Rhodan hat 3587 in seinem Gespräch mit Laire davon erfahren, als Atlan auf seinen Transfer hinter die Materiequellen vorbereitet worden ist. Durch den temporären Reinkarnationseffekt erlebt Atlan noch einmal Ereignisse aus dem Jahr 3600 nach:

Atlan wacht in einer ihm unbekannten Landschaft auf. Seine letzte Erinnerung ist der Beginn der Reise mit Laire. Durch Notizen und Auskünfte eines Wesens namens Kik erfährt er, dass er sich auf der Basis des Ersten Zählers befindet. Der Erste Zähler ist seit einiger Zeit verschwunden. Immer wenn Atlan schläft, fällt er der Mnemo-Löschung zum Opfer, durch die er alle Erinnerungen an die Geschehnisse seit dem vorherigen Erwachen verliert. Ein achtbeiniger Panther namens Janvrin verhindert, dass Atlan zu viel herausfindet. Daher hat er irgendwann vor der letzten Schlafphase Olp und Kiks Bruder Verynth getötet. Der Arkonide hält sich schon über einhundert Tage auf der Basis auf.
Nachdem Janvrin Atlans Notizblock vernichtet hat, macht sich der Arkonide auf den Weg zu einem auffälligen Felsmassiv, um dort versteckte Notizen zu suchen. Ein Haluter namens Beyl Transot wartet dort auf ihn und gibt ihm ausführliche Notizen, bevor er sich selbst schlafen legt und dadurch ebenfalls der Mnemo-Löschung unterliegt.
Aus den Notizen erfährt Atlan, dass der Erste Zähler auf seiner eigenen Basis gefangen gehalten wird. Er beschließt, die Quelle der Jenseitsmaterie besuchen zu wollen, die in der Nähe liegt. Mit Kik und Beyl Transot macht er sich auf den Weg. Unterwegs entdecken sie zwei Vulnurerinnen namens »Oboja, die Standhafte« und »die ungeborene Jacta«. Oboja weiß, dass sie die Lichtquelle bewachen soll, bis die geborene Jacta zurückkehrt.
Atlan rüttelt Transots Gedächtnis auf, indem er halutisch spricht. Der Haluter erinnert sich, dass er aus der Milchstraße stammt und von einem Unsichtbaren entführt worden ist, um als Helfer gewonnen zu werden. Bevor er mehr erzählen kann, wird er von Janvrin angefallen und trotz Strukturumwandlung getötet. Die beiden Vulnurerinnen flüchten.
Zusammen mit Kik besichtigt Atlan die Quelle der Jenseitsmaterie. Danach will er trotz eines Verbots in das Innere der Basis eindringen. Alleine macht er sich auf den Weg und begegnet mehreren Wartungs- und Forschungsrobotern, die von der Gefangenschaft des Ersten Zählers berichten. Vor 177 Tagen ist ein Unsichtbarer angekommen, hat Atlan mitgebracht und den Zähler eingesperrt. Roboter, die sich an die Oberfläche wagen, werden von Janvrin vernichtet. Bevor Atlan mehr erfährt, attackiert Janvrin die Roboter und vernichtet einige von ihnen.
In einem Dom wird Atlan Zeuge, wie ein mächtiges Geisteswesen ein schwächeres Wesen jagt, das einen fünf Meter großen, eiförmigen Körper hat. Das schwächere Wesen versteckt sich in Atlan und entkommt auf diese Weise. Er erfährt, dass das große Wesen ANTI-ES ist. Das schwächere Wesen ist ein geläuterter Teil von ANTI-ES, der sich abgespalten hat. Die Basis befindet sich in der Namenlosen Zone, in die ANTI-ES verbannt worden ist. ANTI-ES hat Atlan entführt, um die Kosmokraten zu erpressen. Bevor das Wesen, das sich noch keinen Namen gegeben hat, weiter flüchten muss, beauftragt es Atlan, den Ersten Zähler zu befreien.
Dazu muss er einen Wohnturm erklettern, an dem eine Gondel hängt. Darin ist der Erste Zähler gefangen. Durch eine betäubende Wirkung droht Atlan einzuschlafen. Dank des Extrasinns gelangt er zur Gondel, die von zwei Energiefeldern umgeben ist: Eines hält Metall ab, das andere körperlose Wesen. Mit Atlans Körper entkommt der Erste Zähler und schützt den Ableger von ANTI-ES durch eine Hülle aus Jenseitsmaterie. Er kehrt laut einem Roboter zum Spinar zurück. ANTI-ES entreißt Atlan zur Strafe den Extrasinn und schleudert diesen als körperloses Bewusstsein fort.
Der Ableger fängt den Extrasinn auf und trägt ihn zur Basis zurück. Er will sich nun Wöbbeking, der Suchende Starke, oder Nar'Bon, der Neugeborene, nennen. Bei der Basis kommt es zu einer kurzzeitigen Vereinigung, bei der Chybrain entsteht. In der Quelle erhält Chybrain seinen Körper aus Jenseitsmaterie, als ANTI-ES angreift und Wöbbeking zwingt, Chybrain fortzuschleudern. Der Extrasinn bleibt bei der Quelle zurück.
Atlan erwacht ohne Erinnerung und erhält den Extrasinn zurück. Als er das nächste Mal erwacht, befindet er sich in einem Gefängnis.

Wöbbeking muss die SOL verlassen und bricht die Erinnerung ab. Breckcrown Hayes entscheidet, dass die SOL nach Xiinx-Markant fliegt, um die Koordinaten von Varnhagher-Ghynnst zurückzuholen.