Der Kampf mit Janvrin

Aus Perrypedia
(Weitergeleitet von Quelle:A604)
Wechseln zu: Navigation, Suche
Google translator: Translate from German to English.
Google translator: Přeložte z němčiny do češtiny.
Google translator: Vertalen van Duits naar Nederlands.
Google translator: ドイツ語から日本語への翻訳
Google translator: Traduire de l'allemand vers le français.
Google translator: Traduzir do alemão para o português.
Überblick
Serie: Atlan-Heftserie (Band 604)
A604 1.JPG
© Pabel‑Moewig Verlag KG, Rastatt

 

Zyklus: Die Abenteuer der SOL
Unterzyklus: Anti-ES (Band 5/50)
Titel: Der Kampf mit Janvrin
Untertitel: Das Scientologen-Team in Not
Autor: Falk-Ingo Klee
Titelbildzeichner: Johnny Bruck
Innenillustrator: Themistokles Kanellakis
Erstmals erschienen: 1983
Hauptpersonen: Hage Nockemann, Blödel, Argan U, Wuschel, Vollik, Bannt, Glogg, Janvrin
Handlungszeitraum: 28. Oktober - 2. November 3807
Handlungsort: Xiinx-Markant
Risszeichnung: Raumschiff der Vereiser
(Abbildung)
Zusätzliche Formate: E-Book

Handlung

Beim Kampf zwischen der SOL und den Vereisern, die sich selbst Haawer nennen, nimmt die TEPPEW unter Vollik am 28. Oktober 3807 Hage Nockemann, Argan U und Blödel auf. Blödel wird aufgrund der Lebenszeichen Wuschels ebenfalls für ein Lebewesen gehalten. Die Gefangenen lassen Wuschel ein Loch in die Tür fressen und überwältigen den Wächter Glogg.

Bei der Untersuchung des Gehirngewebes des Haawers entdeckt Blödel Energiekörperchen in den Zellen, die künstlich erzeugt sind und für die Aggressivität der Haawer verantwortlich sind. Nach der Überwältigung zweier weiterer Wachen wird Glogg mit dem von Blödel entwickelten Neutralpolator geheilt. Danach erkennt der Haawer die Manipulation seines Volkes und hilft bei der weiteren Flucht.

Den Kommandanten Vollik ereilt das Kreeoson, so dass er das Kommando an seinen Bruder Bannt abgibt. Als er seine Nebenfrau Rassa aufsucht, betrügt die ihn mit Bannts Sohn Bestonn. Vollik erschießt beide, wie es ihm das Gesetz in einem solchen Fall erlaubt. Danach sucht er seine Nebenfrau Happes auf. Die Flüchtenden schalten ihre Verfolger mit von Blödel erzeugtem Betäubungsgas aus. Kurz vor dem Beiboot der TEPPEW scheint die Flucht zu Ende zu sein, denn der Eingang des Hangars ist durch einen Energieschutzschirm abgeriegelt. Erneut frisst Wuschel den Weg frei. In der Zentrale des Beiboots ZACK entdecken die Solaner eine Statue Janvrins. Glogg erklärt, dass man diese Figuren in jedem Schiff unter dem Namen Arrbos anbetet, dem die Haawer vor zwei bis drei Generationen begegnet sind.

Die ZACK startet und flüchtet in die nahegelegene Dunkelzone, wo sie jedoch die Orientierung verliert. Das Schiff begegnet einem Schwarm aus Lebewesen, den Staubfliegern, die die ZACK zu ihrem Heimatasteroiden führen. Nockemann und Blödel werden zu mehreren Figuren geführt: Einer schwarzen Scheibe, einem Androiden, einem Menschen, Janvrin und einem undefinierbaren Gebilde. Ohne Vorwarnung erscheint Janvrin und greift die Staubflieger an. Argan U kann ihn mit dem Hypervereiser der ZACK lahmlegen. In diesem Zustand kann Wuschel ihn verspeisen. Dabei zeigt sich, dass Janvrin unter dem Fell aus Jenseitsmaterie besteht. Als er stirbt, verwandelt sich diese jedoch in Nickel.

Die Figuren haben sich nach diesem Vorfall verändert. Anstelle eines Menschen ist Atlan abgebildet, die Figur Janvrins zeigt nun eine Vierkantsäule, das unfertige Gebilde ist jetzt eine Darstellung Wöbbekings. Danach fliegt die ZACK weiter. Nach einer Linear-Etappe kommt sie bei dem Original der Vierkantsäule heraus, die verschwindet und dabei die ZACK aus der Dunkelzone heraustransportiert. Dort muss zuerst Glogg erneut behandelt werden, der wieder die alte Aggressivität verspürt.

Anti-Homunk wird von seinem Herrn für die Vernichtung Janvrins gerügt. Es sei unbekannt, ob das Manifest B ebenso effektiv sei. Am 2. November 3807 meldet sich Wöbbeking heimlich auf der SOL und löst erneut den temporären Reinkarnationseffekt aus.