Der Positronik-Boy

Aus Perrypedia
(Weitergeleitet von Quelle:A61)
Wechseln zu: Navigation, Suche
Google translator: Translate from German to English.
Google translator: Přeložte z němčiny do češtiny.
Google translator: Vertalen van Duits naar Nederlands.
Google translator: ドイツ語から日本語への翻訳
Google translator: Traduire de l'allemand vers le français.
Google translator: Traduzir do alemão para o português.
Überblick
Serie: Atlan-Heftserie (Band 61)
A061 1.JPG
© Pabel‑Moewig Verlag KG, Rastatt

 

Zyklus: Im Auftrag der Menschheit
Unterzyklus: Die Revolution auf Ertrus (Band 2/7)
Titel: Der Positronik-Boy
Untertitel: NATHAN rebelliert – und der Konflikt zwischen Mensch und Maschine entbrennt
Autor: William Voltz
Titelbildzeichner: Johnny Bruck
Innenillustrator: Johnny Bruck (nur 1. Auflage)
Erstmals erschienen: 1972
Hauptpersonen: Perry Rhodan, Atlan, NATHAN, Purpose DeStaglaav, Gucky, Dr. Pantam Nurherere
Handlungszeitraum: Ende Mai 2841
Handlungsort: Tahun, Luna
Zusätzliche Formate: E-Book

Kurz­zusammen­fassung

NATHANS Widerstand gegen die Menschen wächst. Es zeigt sich, dass die Nahrungsmittel­produktion der letzten Vorräte von NATHANS Robotern systematisch vernichtet worden ist. Eine Flotte aus 12.000 arkonidischen Robotschiffen, die Atlan einst dem Solaren Imperium geschenkt hat, greift den Mars an, wo sie von der Solaren Flotte größtenteils vernichtet wird.

Atlan lässt auf Tahun den Jungen Purpose DeStaglaav aus dem Tiefschlaf wecken. Das Kind kann nur 19 Tage außerhalb des Tiefschlafes überleben, hat jedoch einen parapsychischen Sinn für Positroniken entwickelt; er besitzt die Gabe der Posipulsinkarnation. Gegen Perry Rhodans Widerstand schleust Atlan das Kind in die Mondpositronik ein, die sich inzwischen mit einem Schutzschirm abgesichert hat. Tatsächlich gelingt es DeStaglaav, NATHAN abzuschalten. Telepathen kommunizieren mit dem Bioplasma NATHANS und erfahren, dass fremde Eindringlinge für das Fehlverhalten der Mondpositronik verantwortlich sind.

Handlung

Die Situation auf der Erde spitzt sich immer mehr zu. Es stellt sich heraus, dass schon seit Monaten die Nahrungsmittelvorräte nicht ergänzt wurden und nun vielerorts erschöpft sind. Die Versorgung der Bevölkerung wird von der Solaren Flotte übernommen.

Bei einem Gespräch zwischen Perry Rhodan, Allan D. Mercant und John Marshall weist NATHAN erneut alle Schuld von sich und gibt sich unwissend. Inzwischen hat sich aber herausgestellt, dass die Nahrungsmittel bereits seit Monaten unbemerkt in Konvertern vernichtet worden sind. Atlan sieht sich gezwungen, den Positronik-Boy zu wecken.

Auf dem Raumhafen von Terrania stehen 5000 Robotschiffe voll beladen mit Lebensmitteln und Versorgungsgütern. Sie sind für den Zweck vorgesehen, die Planeten des Solsystems zu versorgen. Auf einen Befehl vom Mondgehirn hin, starten alle Schiffe und nehmen Kurs auf Jupiter. Dort öffnen sie in der Atmosphäre des Riesenplaneten alle Schleusen und geben ihre Ladungen der Vernichtung preis.

Im Solaren Parlament wird heftig um die Abschaltung NATHANS diskutiert, wobei man sich nicht im Klaren darüber ist, was schwerwiegender für die solare Menschheit ist: die vielleicht vorübergehenden Funktionsstörungen oder das wahrscheinlich ausbrechende totale Chaos nach der Abschaltung, da fast alle Vorgänge im Solsystem von der lunaren Inpotronik gesteuert werden.

In der Station AXPRA wird der Start der 12.000 Einheiten einer alten Robotflotte des Robotregenten, die einst der Solaren Flotte von Atlan zur Verfügung gestellt wurde und als Reserve voll einsatzbereit zwischen der Umlaufbahn des Neptun und des Uranus stationiert ist, beobachtet. Auch über diese Flotte hat NATHAN die Kontrolle. Nach Erreichen der nötigen Geschwindigkeit vollführen alle Einheiten eine Transition. Nahe dem Mars tauchen die Schiffe wieder im Einsteinraum auf. Starke Strukturerschütterungen rufen auf dem Roten Planeten Beben hervor. Die Robotschiffe formieren sich zum Angriff auf den Mars. 2000 Einheiten der Solaren Flotte stellen sich den alten Arkonschiffen in den Weg. In der folgenden Raumschlacht werden die Robotschiffe vernichtet. Lediglich 240 Einheiten ziehen sich auf NATHANS Befehl zurück.

Die Inpotronik gibt zu, den Angriffsbefehl erteilt zu haben, ist aber nicht gewillt, die Verantwortung für die Ereignisse zu übernehmen.

Perry Rhodan sieht sich immer mehr in die Enge getrieben. Teile der Raumflotte fordern ebenso wie führende Wissenschaftler die Abschaltung bzw. Zerstörung NATHANS. Auch ein Misstrauensantrag wird im Solaren Parlament eingebracht. Schweren Herzens gibt Rhodan über Terra-Television bekannt, dass er bereit ist, NATHAN abschalten und notfalls vernichten zu lassen.

Doch noch bevor Spezialkommandos in Marsch gesetzt werden können, reagiert die Inpotronik. Über den gesamten Rechnerkomplex werden ein Rotationsformatorfeld, ein Paratronschirm und ein dreifach gestaffelter HÜ-Schirm aufgebaut.

Atlan ist auf Tahun eingetroffen und begibt sich in die Station Parapsi-Abnorm II. Dort wartet Dr. Dr. Pantam Nurherere auf ihn, und die beiden Männer begeben sich in die Energiegruft, in der Purpose DeStaglaav, der Positronik-Boy, schläft. Atlan fordert den Mediziner auf, den Jungen zu wecken. Er wird auf Luna gebraucht, um NATHAN in seine Schranken zu weisen und endlich den unerklärlichen Vorgängen auf die Spur zu kommen. Mit der IMPERATOR verlassen der Lordadmiral und »Purp«, wie der Junge genannt wird, Tahun.

Auf Terra beginnen Unruhen um sich zu greifen. Die Furcht vor weiteren Anschlägen, die von NATHAN hervorgerufen werden könnten, nimmt zu. Die auf Luna stationierten Mutanten Gucky und John Marshall fangen einen Hilferuf des Zellplasmas im Innern NATHANS auf. Das Plasma erklärt, dass die Inpotronik von Fremden in ihrem Innern manipuliert wird. Der Plan wird gefasst, von zwölf Spezialschiffen mit schweren Desintegratorgeschützen NATHAN aus dem Mondgestein schneiden zu lassen. Atlan erreicht mit Purpose DeStaglaav den irdischen Mond. Vom vorgesehenen Einsatz des Jungen halten Perry Rhodan und sein engster Stab nichts. Rhodan will Oberst Lavonta Kasura gerade den Einsatzbefehl für seine zwölf Spezialschiffe erteilen, als er von Atlan auf das Verschwinden des Positronik-Boys hingewiesen wird. Ärgerlich räumt Rhodan dem Arkoniden eine relativ kurze Zeitspanne ein, um den Jungen zu finden.

Purpose DeStaglaav gelingt es, NATHAN zu veranlassen, eine Strukturlücke im Schutzschirm zu öffnen. Nachdem er einen Eingang gefunden hat, begibt er sich in einen Antigravschacht. NATHAN funkt den Jungen, den er für ein Schaltsegment hält, an und erteilt den Befehl, die Sektion 4567/7/7-c-39 aufzusuchen. Es handelt sich dabei um einen Lagerraum, in dem das angebliche Schaltsegment untersucht werden soll. Trotz des eindeutigen Befehls bewegt sich der Positronik-Boy auf das Herz NATHANS zu. Er glaubt, dass der Fehler an den Kontaktstellen zwischen Zellplasma und Positronik liegt. Purp strahlt einen kurzen Funkimpuls ab und wartet auf die Antworten der verschiedenen Kontaktstellen. Alle melden sich, bis auf das QSBW-Segment. Purp versucht, das Segment abzuschalten, dann würde sich NATHAN selbst deaktivieren. Bevor der Positronik-Boy seine Arbeit beenden kann, wird er von einem Roboter angegriffen. Mit einem Desintegrator kann er den Angreifer ausschalten.

Reginald Bull und Allan D. Mercant verteidigen im Solaren Parlament die Position des Großadministrators. Die Solare Ordnungsliga hat einen Misstrauensantrag eingebracht. Da überschlagen sich auf Luna die Ereignisse. Der Schutzschirm um NATHAN bricht zusammen. Die Inpotronik reagiert nicht mehr. Es ist Purpose DeStaglaav gelungen, das QSBW-Segment auszuschalten, was die sofortige Abschaltung NATHANS zur Folge hatte.

Als Atlan den Positronik-Boy abholen will, weigert sich dieser, ihm an die Mondoberfläche zu folgen. Er will bei NATHAN bleiben, den er als Ersatz für die Bordpositronik, die ihn auf Arsuk-EX-9904 aufgezogen hat, ansieht. Purp bedroht den Arkoniden mit seinem Desintegrator. Durch Atlans Überzeugungsversuche, NATHAN zu verlassen, sieht sich Purp in die Enge getrieben. Er richtet die Waffe gegen sich selbst, überlegt es sich jedoch im letzten Moment anders und verlässt mit dem Lordadmiral die Inpotronik. Er kehrt nach Tahun in die Obhut von Dr. Dr. Nurherere zurück.