Die Gedächtnis-Löschung

Aus Perrypedia
(Weitergeleitet von Quelle:A613)
Wechseln zu: Navigation, Suche
Google translator: Translate from German to English.
Google translator: Přeložte z němčiny do češtiny.
Google translator: Vertalen van Duits naar Nederlands.
Google translator: ドイツ語から日本語への翻訳
Google translator: Traduire de l'allemand vers le français.
Google translator: Traduzir do alemão para o português.
Überblick
Serie: Atlan-Heftserie (Band 613)
A613 1.JPG
© Pabel‑Moewig Verlag KG, Rastatt

 

Zyklus: Die Abenteuer der SOL
Unterzyklus: Anti-ES (Band 14/50)
Titel: Die Gedächtnis-Löschung
Untertitel: Atlans Suche nach der Quelle des Vergessens
Autor: Peter Griese
Titelbildzeichner: Johnny Bruck
Innenillustrator: Themistokles Kanellakis
Erstmals erschienen: Montag, 27. Juni 1983
Hauptpersonen: Atlan, Kik, Born, Rico, Laupertyn
Handlungszeitraum: März 3601, November 3807
Handlungsort: Xiinx-Markant, Namenlose Zone
Zusätzliche Formate: E-Book

Handlung

Atlan stellt den Wechsel eines Teils des Atlan-Teams in das intelligente Raumschiff TAUPRIN zurück, weil Wöbbeking ihn ein weiteres Mal den temporären Reinkarnationseffekt erleben lässt:

Atlan erwacht wiederum ohne Erinnerung in der Gefängniszelle, in die ihn Anti-ES nach der Befreiung des Ersten Zählers und der Geburt Chybrains gesteckt hat. Born nimmt heimlich Kontakt mit ihm auf und erklärt dem verwirrten Arkoniden, dass er entführt worden ist und man inzwischen den März des Jahres 3601 schreibt. Als dringendste Aktion muss Atlan die Quelle der Mnemo-Löschung ausschalten. Als Hilfe überlässt Born Atlan drei Kugeln aus Jenseitsmaterie. Wöbbeking teilt mit, er habe einen Angriff der Vakuumatmer auf die Basis des Ersten Zählers organisiert, die Anti-ES ablenken sollen.
Die erste Kugel verbraucht Atlan gleich, um sich einen Tunnel aus seinem Gefängnis brennen zu lassen. Unterwegs begegnet er zunächst Kik, der ihn begleitet. Danach trifft er auf eine Gruppe Roboter, deren Anführer behauptet, von Atlan Rico genannt worden zu sein. Er zeigt Atlan ein schriftliches Versprechen des Arkoniden, den Ersten Zähler zu befreien.
An der Oberfläche der Basis vermutet der Extrasinn, dass Atlans Gedanken ständig überwacht werden. Daher leitet er ihn und sagt ihm, was er denken soll. Auf diese Weise täuscht der Extrasinn vor, Atlan wüsste, wo er die Ursache der Mnemo-Löschung zu suchen hat. Janvrin erscheint, um Atlan aufzuhalten, und wird von Atlan mit der zweiten Kugel aus Jenseitsmaterie zerstört.
Die Ursache der Mnemo-Löschung scheint sich bei dem Felsmassiv zu befinden. Born meldet sich nach dem ersten Teilerfolg und schickt die Vakuumatmer los. Der Erste Zähler meldet sich ebenfalls und bedankt sich bei Atlan, da er mit der Zerstörung Janvrins eine wichtige Hälfte von ihm befreit habe. Der Zähler, der sich selbst Janv-Zount nennt, will Atlan das Kodewort übermitteln, mit dem er das Kommando über die Basis übernehmen kann, wird jedoch unterbrochen.
Die Vakuumatmer erweisen sich als unkontrollierbare Wesen, von denen ungefähr 150 in die Basis eindringen. Die meisten versammeln sich um die Quelle der Jenseitsmaterie, während einer einen Tunnel in das Felsmassiv schafft. Dort ist eine Kreatur namens Laupertyn gefangen, die den Vakuumatmer tötet. Laupertyn ist ein starker Hypno und löscht immer wieder Atlans Gedächtnis, wofür ihm eines Tages die Freiheit und das Kommando über die Basis versprochen worden sind. Eine Maschine, die einen großen Klumpen Jenseitsmaterie enthält, überwacht Atlans Gedanken. Die Jenseitsmaterie lockt zehn bis zwanzig Vakuumatmer herbei, die Atlan verletzen. Während er sich im Schlaf erholen muss, wird Laupertyn von den Vakuumatmern getötet. Beim Aufwachen hat der Arkonide die volle Erinnerung an die Jahre seiner Gefangenschaft zurückerlangt.
Die Vakuumatmer versuchen, die Quelle der Jenseitsmaterie aus der Basis zu lösen und zu entführen. Angesichts der Bedrohung redet die Quelle mit Atlan, resigniert aber, als sie erfährt, dass die Angreifer Zepp-Zounter sind, da diese immun gegen Jenseitsmaterie sind.
Atlan begibt sich in die Basis und leitet aus den Hinweisen des Ersten Zählers mit etwas Raten ab, dass das Kodewort Orbanaschol lautet. Nach Nennung des Wortes unterstellen sich die Roboter seinem Kommando. Auch die Basis selbst untersteht nun Atlans Befehl. Mit Hilfe der Roboter macht sich Atlan auf, die Quelle der Jenseitsmaterie zu retten.
Mit künstlicher Schwerkraft werden die Vakuumatmer aus dem Graben geholt, den sie bereits um die Quelle herum geschaffen haben. Jedoch erweisen sich die Waffen der Roboter als ineffektiv. Reihenweise werden Roboter zerstört, bis Atlan von Rico einen halutischen Kombistrahler aus den Lagern der Basis herbeischaffen lässt. Mit solchen Waffen, die von den Robotern als primitiv angesehen werden, erzielen Atlan und Kik Erfolge. Dennoch drohen sie zu unterliegen. Als die Zepp-Zounter über Atlan herfallen, bemerken sie entweder selbst, dass er für sie tabu ist und verschwinden von der Basis, oder werden von einer telepathischen Stimme vertrieben.
Born meldet sich und warnt Atlan vor der nächsten Aktiv-Phase von Anti-ES. Wer die Zepp-Zounter vertrieben hat, weiß auch er nicht. Atlan lässt sich von den Robotern zur Zentrale der Basis führen. Dort orten sie Anti-ES, der sich der Basis nähert. Mit dem letzten Kügelchen Jenseitsmaterie schlägt Atlan die Superintelligenz zurück. Bei ihrem Rückzug hinterlässt Anti-ES eine Spur, von der der Arkonide hofft, dass sie zum Spinar führt, das vom Ersten Zähler erwähnt worden ist. Die Basis setzt sich in Bewegung, um der Spur zu folgen.

In der Gegenwart beendet Wöbbeking den Kontakt. Bei der Besprechung der Erkenntnisse glaubt Sanny, sie sei Kik schon einmal begegnet. Atlan, Sanny, Glogg, Federspiel und weitere Solaner wechseln in die TAUPRIN über, während Bjo Breiskoll das Kommando über die FARTULOON und die CHYBRAIN erhält.