Verkleinerungsfaktor 10.000

Aus Perrypedia
(Weitergeleitet von Quelle:A623)
Wechseln zu: Navigation, Suche
Google translator: Translate from German to English.
Google translator: Přeložte z němčiny do češtiny.
Google translator: Vertalen van Duits naar Nederlands.
Google translator: ドイツ語から日本語への翻訳
Google translator: Traduire de l'allemand vers le français.
Google translator: Traduzir do alemão para o português.
Überblick
Serie: Atlan-Heftserie (Band 623)
A623 1.JPG
© Pabel‑Moewig Verlag KG, Rastatt

 

Zyklus: Die Abenteuer der SOL
Unterzyklus: Anti-ES (Band 24/50)
Titel: Verkleinerungsfaktor 10.000
Untertitel: Der Einsatz der Schrumpfmikroben
Autor: Falk-Ingo Klee
Titelbildzeichner: Johnny Bruck
Innenillustrator: Themistokles Kanellakis
Erstmals erschienen: 1983
Hauptpersonen: Atlan, Anti-Homunk, Breckcrown Hayes, Hage Nockemann, Blödel, Hamilton Zwaykel
Handlungszeitraum: 12. bis 15. Dezember 3807
Handlungsort: Xiinx-Markant
Zusätzliche Formate: E-Book

Handlung

Am 12. Dezember 3807 fliegt die BLINDER VOGEL auf das Leuchtende Auge zu. Dieses hat sich jedoch inzwischen mit einem Wall aus Formmaterie abgeriegelt. Barleona und Tyari kommen per Transmitter an Bord der Space-Jet.

Derweil treten auf der SOL erste Folgen der Schrumpfmikroben auf: Siri Tentainen und Olaf van den Heesen können gerade noch die Explosion der ihnen anvertrauten Kunststoffrecycling-Anlage verhindern. Der Astronom Hamilton Zwaykel entgeht nur knapp einem Absturz in einem versagenden Antigravschacht. Die Korvetten-Kommandantin Heli Adamski sieht Roboter unsichtbar werden und wiederauftauchen.

Am 13. Dezember stellt Hamilton Zwaykel in der astronomischen Abteilung fest, dass die Himmelskörper in der Umgebung der SOL scheinbar größer werden. Erst allmählich realisiert die Schiffsführung, dass die SOL um den Faktor 10.000 geschrumpft ist.

An Bord bildet sich eine Fraktion, die den Rückzug des Schiffes aus dem Gebiet fordert. Allerdings ist das Schiff durch einen Ausfall SENECAS sowieso manövrierunfähig. Erst Cara Doz kann die SOL zur allgemeinen Überraschung ohne SENECAS Hilfe steuern. Das geschrumpfte Schiff fliegt die BLINDER VOGEL an und landet in einer Schleuse.

Tyari liest in Anti-Homunks Gedanken, dass die geschrumpfte SOL in den Wall einfliegen könnte, dort aber festhängen würde. Gegenüber den Solanern behauptet sie, die SOL würde durch den Einflug ihre Normalgröße zurückerlangen. Sie hofft, dass Atlan nach dem Festsitzen der SOL auf Hilfe aus ihrer Heimat Bars-2-Bars angewiesen ist. Jedoch hat Anti-Homunk sie getäuscht, um das Schiff zu vernichten.

Barleona hat Bedenken und bittet Hage Nockemann und Blödel, das Schiff eigenmächtig zu untersuchen. Tatsächlich entdeckt Blödel die Schrumpfmikroben, die auf Partikeln der von Anti-ES vernichteten Miniaturisierer basieren, und bringt Geräte an der SOL an. Beim Einflug in den Wall wirken die Geräte. Durch das Wachsen der SOL löst sich der Wall auf. Zugleich wird eine Station freigesetzt und auf Originalgröße gebracht, die im Wall festgehangen hat. Die doppeleiförmige Station mit einer Länge von 120 Kilometern wird als der Struktor identifiziert.

Nachdem die BLINDER VOGEL wieder in der SOL gelandet ist, meldet sich Mata St. Felix von Cpt. Twoxl hat vom Struktor erfahren und braucht ihn, um die Dunkelzone von Xiinx-Markant aufzulösen. Auf seine Bitte hin fliegt eine Gruppe von Wissenschaftlern mit dem Struktor nach Cpt ab. Anti-Homunk plant inzwischen, die SOL mit seiner letzten Waffe, den Teleportationsbomben, zu vernichten.

Am 15. Dezember entsteht ein Schirm mit einem Durchmesser von einem halben Lichtjahr, der das Leuchtende Auge und die SOL einschließt. Fluchtversuche mit Waffengewalt und mit Linearantrieb scheitern. Schließlich eröffnet Anti-Homunk das Feuer mit Teleportationsbomben. Während er allmählich das Ziel immer genauer anpeilt, versucht die SOL, auf Angriffskurs gegen das Leuchtende Auge zu gehen. Als ihr nur noch der Rückzug bleibt und die Lage aussichtslos erscheint, ruft Atlan geistig Wöbbeking zu Hilfe, obwohl ihm die Gefahr für Wöbbeking durch Anti-ES bewusst ist.