Verfolgt und vogelfrei

Aus Perrypedia
(Weitergeleitet von Quelle:A713)
Wechseln zu: Navigation, Suche
Google translator: Translate from German to English.
Google translator: Přeložte z němčiny do češtiny.
Google translator: Vertalen van Duits naar Nederlands.
Google translator: ドイツ語から日本語への翻訳
Google translator: Traduire de l'allemand vers le français.
Google translator: Traduzir do alemão para o português.
Überblick
Serie: Atlan-Heftserie (Band 713)
A713 1.JPG
© Pabel‑Moewig Verlag KG, Rastatt
Innenillustration
Zyklus: Im Auftrag der Kosmokraten
Titel: Verfolgt und vogelfrei
Untertitel: Atlan und Chipol bei den Rebellen von Aklard
Autor: Falk-Ingo Klee
Titelbildzeichner: Johnny Bruck
Innenillustrator: Robert Straumann
Erstmals erschienen: 1985
Hauptpersonen: Atlan, Chipol, Gleerth, Kyrkodh, Ghorza, Schirtuboh
Handlungszeitraum: April 3819 = 232 NGZ
Handlungsort: Manam-Turu, Aklard
Zusätzliche Formate: E-Book

Handlung

Atlan und Chipol wurde von den Händlern ein Beiboot überlassen, mit dem sie von Dawaggor das nur 80 Lichtjahre entfernte Aklard, die Heimat der Daila, erreichen können. Als sie im Suuma-System ankommen, werden sie sofort von einem ligridischen Schiff angegriffen und getroffen. Offensichtlich haben die Ligriden vor kurzem dieses System besetzt. Es gelingt mit Müh und Not eine Bruchlandung in einem Gebirge auf dem Kontinent Akbarry; ihr Beiboot geht dabei aber völlig zu Bruch. Die beiden Gefährten bleiben unverletzt und verlassen die Absturzstelle, da sie mit ligridischen Suchtrupps rechnen müssen.

Gleerth ist ein zwölfjähriger Daila, der eine Ausbildung in Kräuterkunde erhält. Er ist gerade allein im Gebirge unterwegs, um seltene Blüten zu sammeln, als er den Absturz beobachtet. Er eilt zur Unglücksstelle und bietet dem Arkoniden und Chipol seine Hilfe an. Über Umwegen bringt er sie zu Kyrkodh, dem Anführer der lokalen Rebellengruppe gegen die Besatzer. Atlan möchte ein Raumschiff, um damit nach Zyrph zurückzukehren, wo sich seine STERNSCHNUPPE befindet. Kyrkodh steht in Verbindung mit einem ehemaligen Regierungsmitglied, welches ein Raumschiff auftreiben könnte. In Begleitung von zwei seiner ortskundigen Männer werden Atlan und Chipol heimlich in den nächsten Ort gebracht, denn der ligridische Kommandant Ghorza lässt bereits intensiv nach ihnen fahnden. Ghorza hat den Befehl von Halphar bekommen, beide zu stellen und auf der Stelle zu töten. Da Ghorza den Emporkömmling Halphar hasst, ändert er den Befehl dahingehend um, dass die beiden unbedingt lebend zu fangen seien und danach ausschließlich ihm Meldung zu machen sei. Der verschlagene Kommandant hofft, von ihnen belastendes Material gegen Halphar zu bekommen. Diese Anweisung wird sich später noch zum Vorteil der Gesuchten wenden.

Im nächsten Ort angekommen, erhalten die Gefährten eine Mitfahrgelegenheit nach Ghyltirainen. Dort hat man, als die Ligriden den Planeten besetzten, mehrere hundert Naldrynnen gefangen genommen. Um ihre Verbündeten nicht zu verärgern, können die Ligriden nicht hart durchgreifen, denn sie würden damit das Leben der Naldrynnen gefährden. Der Käsehändler Schirtuboh und dessen skurriler Roboter Schwiegermutter nehmen die beiden in ihrem Lieferwagen auf die zweitägige Reise mit. Bei mehreren Kontrollen müssen sich Atlan und Chipol im Laderaum unter einigen Kisten Merlitong verstecken. Diesen übel riechenden Käse verabscheuen die Ligriden besonders und kontrollieren daher nur oberflächlich. Als sie endlich in Ghyltirainen angekommen sind, werden sie gleich zum Regierungsrat gebracht. Dieser stellt Atlan das 90 m Kugelraumschiff GHYLTIROON zur Verfügung mit der Auflage, damit jene Daila zu suchen und um Hilfe zu bitten, die wie Chipols Familie Sayum einst von Aklard verbannt worden waren, weil sie über parapsychische Kräfte verfügten.

Der Roboter Schwiegermutter möchte Atlan unbedingt begleiten, aber Schirtuboh verbietet ihm das, und daher lehnt der Arkonide das Angebot dankend ab. Schwiegermutter verspricht, Atlan bei einer späteren Gelegenheit zu folgen und ihn auch zu finden.

Nach einer zweiwöchigen Wartezeit, in der die GHYLTIROON auf Vordermann gebracht wird, können sie aufbrechen. An Bord ist eine fünfköpfige Crew: Norgis, der Kommandant; Raegul, der Pilot, Ganno, der Bordtechniker; Mallosh, für Funk und Waffensysteme zuständig; Trom, der Mechaniker. Außerdem Atlan, Chipol und drei naldrynnische Familien, denen für nach dem geglückten Aufbruch die Freiheit versprochen wurde.

Die GHYLTIROON startet und wird erwartungsgemäß sofort von den Ligriden zur Umkehr aufgefordert. Wie abgesprochen, richtet sich aber der Anführer der naldrynnischen Geiseln an die Ligriden und behauptet, aus der Gefangenschaft der Daila zu fliehen und zu seinem Volk zurückkehren zu wollen. Ghorza vermutet zwar, dass Atlan und Chipol an Bord sind, er kann sich ein Eingreifen aber nicht leisten, da sonst ans Licht käme, dass er Halphars Befehl abgeändert hat. Widerwillig lässt der das Raumschiff ungeschoren davonziehen.

Innenillustration