Der Robotmensch und der Mutant

Aus Perrypedia
(Weitergeleitet von Quelle:A77)
Wechseln zu: Navigation, Suche
Google translator: Translate from German to English.
Google translator: Přeložte z němčiny do češtiny.
Google translator: Vertalen van Duits naar Nederlands.
Google translator: ドイツ語から日本語への翻訳
Google translator: Traduire de l'allemand vers le français.
Google translator: Traduzir do alemão para o português.
Überblick
Serie: Atlan-Heftserie (Band 77)
A077 1.JPG
© Pabel‑Moewig Verlag KG, Rastatt

 

Zyklus: Im Auftrag der Menschheit
Unterzyklus: Tekeners Doppelgänger (Band 5/6)
Titel: Der Robotmensch und der Mutant
Untertitel: Zwischenspiel auf Birachy-Chan – Kennon begegnet dem Kind-Mutanten
Autor: William Voltz
Titelbildzeichner: Johnny Bruck
Innenillustrator: Johnny Bruck (nur 1. Auflage)
Erstmals erschienen: 1973
Hauptpersonen: Goss Repalio (Deckname von S. M. Kennon), Corco Bennary, »Schlappohr« Bennary, Lady Carr, Ronald Tekener, Cartalsos
Handlungszeitraum: Ende November 2841
Handlungsort: Birachy-Chan
Zusätzliche Formate: E-Book

Kurz­zusammen­fassung

Die MARCONO fliegt den Planeten Birachy-Chan an, der von Sekundärsiedlern besiedelt worden ist. Allerdings sind bei der Besiedelung zunächst die Troyma-Nomaden übersehen worden, die von schiffbrüchigen Arkoniden abstammen. Nach geltendem Recht müssten die Siedler den Planeten wieder räumen, stattdessen werden die Troyma-Nomaden von Verbrechern mit stiller Billigung der Regierung gejagt.

Corco Bennary fliegt den Planeten an, um sich mit dem hiesigen Admo-Chan Nuru-Chure zu treffen, der mit ihm den Chanmeister stürzen will. Sinclair Marout Kennon nutzt die Zeit, um mit dem eingesperrten Ronald Tekener Kontakt aufzunehmen und Informationen auszutauschen. Dabei ist er gezwungen, den Sohn Bennarys, das parabegabte Kind »Schlappohr« Bennary mitzunehmen, da ihn dieser als Maschine durchschaut hat. »Schlappohr« hat keinen Bezug zu seinem Vater, so dass er lieber mit den Troyma-Nomaden Lady Carr und Bessmann den Planeten als blinde Passagiere in einem Springer-Schiff verlässt.

Handlung

Sinclair M. Kennon befindet sich in der Gestalt des USO-Spezialisten Goss Repalio an Bord der MARCONO. Er soll mit dem Chef der Cardmanosch, Corco Bennary, Verhandlungen über den weiteren Verlauf des Unternehmens Rarität-C führen. Nebenbei soll er versuchen, den Aufenthaltsort seines Partners Ronald Tekener, der entführt und durch einen Doppelgänger ersetzt wurde, auszuforschen. Da Kennon-Repalio und Lordadmiral Atlan vermuten, dass Corco Bennary seine Finger im Spiel hat, unternimmt Kennon im Schutz seines körpereigenen Deflektorfeldes einen Rundgang durch die MARCONO.

Unerwartet trifft Kennon auf einen etwa siebenjährigen Jungen. Er wird »Fallensteller« genannt. Der unsichtbare Kennon-Repalio kann von »Schlappohr« Bennary, wie ihn Repalio nennt, scheinbar mühelos bemerkt werden. Repalio deaktiviert das Deflektorfeld und unterhält sich mit dem Jungen, der offensichtlich ein Mutant ist, denn er erkennt die vollrobotische Prothese des Kosmokriminalisten. Er spürt in Kennon einen guten Menschen, ganz im Gegensatz zu seinem Vater Corco Bennary, den er für böse hält. Kennon wird von seinen Gefühlen hin und her gerissen. Er müsste den Jungen töten, um einer eventuellen Entdeckung zu entgehen. Doch der Fallensteller versichert Repalio seine Freundschaft und beendet das Gespräch.

Repalio sucht die Zentrale der MARCONO auf und zapft die Bordpositronik an. Die überspielten Daten wertet er in seinem Quartier aus. So erfährt er das Ziel der MARCONO: das Tyk-Ambazor-System, 22.336 Lichtjahre zu Sol, mit Birachy-Chan als viertem Planeten. Dort leben 67 Millionen Menschen, sogenannte Sekundärsiedler, deren Hauptstadt Puyk ist.

Beim nächsten Zusammentreffen mit Corco Bennary erwähnt Repalio das Zusammentreffen mit dem Fallensteller. Bennary teilt dem USO-Spezialisten ziemlich teilnahmslos mit, dass es sich bei dem Jungen um seinen Sohn handelt. Die nächste Frage Repalios widmet sich dem Ziel der MARCONO. Der Chef der Cardmanosch weicht einer Antwort aus und vertröstet den Terraner auf später. Schließlich platzt Repalio mit der Frage heraus, ob er Ronald Tekener aufsuchen dürfe. Überraschend erteilt Bennary seine Einwilligung.

Nach der Landung auf dem Raumhafen von Puyk versucht Repalio, im Schutze seines Deflektorfeldes die MARCONO zu verlassen, um eventuelle Gespräche Corco Bennarys mit dem Admo-Chan belauschen zu können. Doch als er seine Kabine verlässt, wird er auf dem Korridor bereits vom Fallensteller erwartet, der mit ihm mitkommen will. Um das Schiff ungesehen verlassen zu können, hat der Junge einen Mikrodeflektor bei sich. Es gelingt den beiden, in den Regierungspalast im Zentrum von Puyk einzudringen. Schlappohr Bennary spürt ein Mädchen, das gefangen gehalten wird. Es handelt sich um Lady Carr, die Letzte der Troyma-Nomaden. Der Fallensteller drängt, das Mädchen zu befreien. Doch zuerst will Repalio ein Gespräch zwischen Corco Bennary und seinem Handlanger, Nuru-Chure, belauschen. Dabei wird offenbar, dass Birachy-Chan der Hauptstützpunkt der Rebellen gegen das Regime des Chanmeisters ist. Repalio ist unaufmerksam, und so gelingt es den Wachtposten, die mit Spürgeräten ausgerüstet sind, ihn trotz aktiviertem Deflektorschirm zu orten und mit Strahlwaffen zu bedrohen. Reaktionsschnell kann Repalio die beiden Wächter ausschalten. Repalio will sich aus dem Gebäude zurückziehen, wird vom Fallensteller jedoch an Lady Carr erinnert. So bleibt ihm nichts anderes übrig, als die Gefängniszelle aufzusuchen und gemeinsam mit der Troyma-Nomadin und Schlappohr den Regierungspalast zu verlassen. In einer von Büschen und Bäumen bewachsenen Zone außerhalb der Stadt Puyk setzt Repalio das Mädchen ab und kehrt mit dem Fallensteller an Bord der MARCONO zurück.

Am nächsten Morgen wird Repalio in die Zentrale der MARCONO gerufen, wo er auf den Doppelgänger Tekeners, Matur Penetschky, trifft. Repalio fordert Corco Bennary auf, ihn mit Tekener unter vier Augen sprechen zu lassen. Zu bereitwillig geht der Chef der Cardmanosch auf die Forderung ein. Repalio wird durch einige Bemerkungen Tekeners im Zusammenhang mit dem Tod Kennons auf Satisfy und dem Unternehmen Rarität-C immer verwirrter. Sogar der Zellaktivator Tekeners ist echt, wie Repalio nach einer Überprüfung feststellt. Doch dass Tekener immer wieder vom Tod Kennons spricht, lässt Repalio zur Überzeugung kommen, dass der Mann vor ihm nichts von der Vollprothese weiß und daher auf keinen Fall der echte Ronald Tekener sein kann. Doch wo ist sein Partner geblieben? Entsprechend muss sich der Kosmokriminalist noch vorsichtiger bewegen.

Lady Carr wartet unterdessen immer noch am Waldrand auf die Rückkehr ihrer Befreier. Endlich taucht der Fallensteller auf. Sie machen sich auf den Weg zum weit entfernten Raumhafen. Im Arquara-Tal treffen sie auf Bessmann, den ehemaligen Führer der Troyma-Nomaden, die von den Kolonisten dieser Welt ausgerottet worden sind. Er ist auf der Suche nach dem Zeltdorf seines Volkes. Der Nomade ist wahnsinnig geworden, stürzt sich auf Lady Carr und schlägt wild auf das Mädchen ein. Erst als Lady Carr ihm versichert, ihn zu den Zelten der Troyma-Nomaden zu bringen, lässt er von ihr ab. Bessmann begleitet das Mädchen und den Fallensteller zum Raumhafen.

An Bord der MARCONO beginnt sich die Lage zuzuspitzen. Corco Bennary ist auf der Suche nach seinem Sohn, den er nirgends finden kann. Er vermutet, dass Repalio irgendetwas mit seinem Verschwinden zu tun haben könnte. Abrupt wechselt Bennary jedoch das Thema und fordert Repalio auf, sich auf Tekeners Wunsch mit Lordadmiral Atlan in Verbindung zu setzen, um einen Flottenverband der USO zur Unterstützung der Rebellion gegen den Chanmeister anzufordern. Repalio fordert Bedenkzeit. Insgeheim plant er einen neuen Besuch im Regierungspalast von Puyk, wo er den richtigen Ronald Tekener vermutet.

Der Fallensteller begibt sich zu den gelandeten Schiffen und versucht herauszubekommen, welches als erstes in den Raum starten würde. Dieses Schiff soll Lady Carr, Bessmann und ihn selbst mitnehmen. Ein Walzenschiff der Springer erscheint ihm geeignet, unbemerkt Birachy-Chan verlassen zu können. Der Junge wird von Cartalsos, einem freundlichen Überschweren, aufgegriffen, der ihn durch das Schiff führt. Nach Beendigung des Rundgangs bringt Cartalsos den Fallensteller wieder zur offenen Rampe. Dort wird er von Corco Bennary erwartet. Der Überschwere hat eine Funknachricht an die MARCONO geschickt, da er vermutet, dass Schlappohr von dort ausgerückt sei. Cartalsos entgeht die Angst des Jungen vor seinem Vater nicht. Der Überschwere hält es für besser, den Jungen eine Nacht an Bord des Walzenschiffes zu behalten und ihn erst am nächsten Morgen zur MARCONO zu bringen.

Cartalsos bringt ihn in eine Kabine und lässt den Jungen dann allein. Schlappohr Bennary verlässt das Walzenschiff und will Lady Carr und Bessmann abholen und ins Schiff bringen. Doch die beiden Troyma-Nomaden sind verschwunden.

In der dritten Nacht geht Repalio erneut heimlich von Bord, um nach Tekener zu suchen. Goss Repalio dringt in eine Wachstation nahe dem Regierungspalast ein und verursacht absichtlich die Auslösung eines Alarms. Damit hofft er, die Wachtruppen aus dem Palast zu locken und in die Stadt auszuschwärmen, um den vermeintlichen Eindringling festzunehmen. Sein Plan geht auf, und er findet das Gefängnis, in dem sein Partner festgehalten wird. Nuru-Chure und Matur Penetschky sind bei ihm. Sie holen den Zellaktivator wieder ab, den sie Tekener für einige Zeit überlassen haben, damit er seine Kräfte wieder aufladen konnte. Tekener staunt nicht schlecht, als Goss Repalio in seiner Zelle auftaucht. Der USO-Spezialist gibt sich als sein Partner Sinclair M. Kennon zu erkennen. Tekener gibt seinem Freund einen kurzen Bericht über die Geschehnisse um seine Entführung, dann verlässt Repalio den Terraner. Für eine Befreiung ist es noch zu früh, da Repalio der einzige USO-Agent ist, der über Tekeners Verbleib Bescheid weiß. Lordadmiral Atlan muss informiert werden, erst dann kann die USO zuschlagen und Tekener aus seinem Gefängnis holen.

Auf dem Rückweg zur MARCONO begegnet Repalio Lady Carr und Bessmann. Er ergreift die beiden Nomaden und fliegt mit ihnen zum Raumhafen zurück, wo der Fallensteller bereits auf sie wartet. Anschließend kehrt Repalio unentdeckt auf die MARCONO zurück.

Der Admo-Chan und der Chanbruder Corco Bennary geraten sich in die Haare. Der unbekannte Eindringling in den Regierungspalast ist immer noch nicht gefasst. Bennary verdächtigt Nuru-Chure, ein falsches Spiel zu treiben, um selbst an die Macht in der Tarey-Bruderschaft nach der Rebellion zu gelangen. Corco Bennary ist sich der Lage auf Birachy-Chan nicht mehr sicher.

Der Chanbruder entschließt sich, Tekener und dessen Double an Bord der MARCONO zu holen. Darüber setzt er den vermeintlichen Repalio in Kenntnis.

Eine zweite Niederlage Bennarys bahnt sich an: Der Chanbruder erhält von Cartalsos die Information, dass der Fallensteller das Walzenschiff verlassen hat. Doch der Junge bleibt verschwunden. Eine Startverzögerung, um das Schiff gründlich durchsuchen zu können, lehnt der Überschwere kategorisch ab. Das Walzenschiff verlässt am 29. November 2841 tatsächlich unbehelligt den Planeten Birachy-Chan. An Bord befinden sich der Fallensteller, Lady Carr und Bessmann als blinde Passagiere.