Phantomjagd

Aus Perrypedia
(Weitergeleitet von Quelle:A805)
Wechseln zu: Navigation, Suche
Google translator: Translate from German to English.
Google translator: Přeložte z němčiny do češtiny.
Google translator: Vertalen van Duits naar Nederlands.
Google translator: ドイツ語から日本語への翻訳
Google translator: Traduire de l'allemand vers le français.
Google translator: Traduzir do alemão para o português.
Überblick
Serie: Atlan-Heftserie (Band 805)
A805 1.JPG
© Pabel‑Moewig Verlag KG, Rastatt

 

Zyklus: Im Auftrag der Kosmokraten
Titel: Phantomjagd
Untertitel: Auf der Suche nach dem unvergessenen Arkoniden
Autor: Peter Griese
Titelbildzeichner: Barclay Shaw
Innenillustrator: Robert Straumann
Erstmals erschienen: Dienstag, 3. März 1987
Hauptpersonen: Sarah Briggs, Margret Labonte, Jami Head, Coly Kevins, Jackel, Couman, Polifus, Zerrex, Jomander
Handlungszeitraum: Ende 3820
Handlungsort: Celeste, Bjaddojon, Puurk, Sonnensteppe
Zusätzliche Formate: E-Book

Kurz­zusammen­fassung

Sarah Briggs denkt, eine Spur zu Atlans Aufenthaltsort zu besitzen. Um diese Spur zu verfolgen, benutzt sie ihre Freunde Margret Labonte, Jami Head und Coly Kevins. Sie sollen sie begleiten und ihr beim Flug helfen. Dabei schreckt sie nicht davor zurück, die beiden in sie verliebten Freunde über den Zweck der Reise zu täuschen.

Um Atlans Zellaktivator bildete sich ein Mythos, aus dem zwielichtige Gestalten ein blühendes Geschäft machten. In diesen Kreisen wirbt Sarah weitere Helfer an und nähert sich scheinbar ihrem Ziel an.

Obwohl die Reise tragisch endet, stößt ein Notruf weitere Entwicklungen an.

Handlung

Wie auf vielen Welten Alkordooms, verbreitet sich auch auf New Marion die Legende vom Großen Schatz von Alkordoom. Während man woanders vom Allesknoten oder dem Ehernen Smaragd gehört hat, ist es unter den Celestern die WELT DES EWIGEN LEBENS, auf der angeblich jeder, der sie findet, einen Zellschwingungsaktivator erhält.

Als Sarah Briggs davon erfährt muss sie sofort an ihre große Liebe denken, Atlan, den unsterblichen Arkoniden. Dieser war seinerzeit im Besitz eines dieser sagenhaften Geräte. Die Enkelin von Benjamin Boz Briggs ist sich deshalb sicher dass die WELT DES EWIGEN LEBENS eine Spur zu dem Arkoniden birgt.

Unter einem Vorwand startet Sarah mit ihrer privaten Raumyacht SONNENAUGE zum Planeten Bjaddojon, wo es nähere Informationen geben soll. Begleitet wird sie von ihrer Freundin Margret Labonte, der sie sich anvertraut hat, sowie Jami Head und Coly Kevins. Die beiden jungen Männer erfahren nichts vom wahren Zweck der Reise. Da beide in Sarah Briggs verliebt, sind lassen sie sich auch von einer fadenscheinigen Begründung schnell überzeugen.

Als sie ihr Ziel erreichen, kreisen bereits einige hundert Raumschiffe im Orbit des Planeten. Es gibt regelmäßig verschlüsselte Botschaften von Bjaddojon, die angeblich die Koordinaten der WELT DES EWIGEN LEBENS enthalten. Den Entschlüsselungsalgorithmus erhält man allerdings nur gegen eine Gebühr. Ohne diese Hilfe ist auch die Bordpositronik der SONNENAUGE nicht in der Lage, die Daten zu dechiffrieren. Sie kann das in Frage kommende Gebiet aber zumindest auf die Sonnensteppe begrenzen.

Sarah vermutet hinter dieser Masche einen Betrug, sie will auf Bjaddojon landen und dort persönlich mit jemandem sprechen, um verlässliche Informationen zu erlangen. Tatsächlich kann die junge Frau die Bodenkontrolle überreden, ihr die Landegenehmigung zu erteilen. Das Schiff muss allerdings weit außerhalb der Ballungszentren heruntergehen.

Bereits kurz nach der Landung nähert sich ein altertümlicher Lastwagen. Sarah und Margret gehen ihm entgegen. Während der Fahrer sich schweigend um seinen Wagen kümmert, stellt sich die zweite Insassin, eine weibliche, hominide Gestalt, als Jackel vor. Auf Sarahs Frage nach Atlan, behauptet sie diesen zu kennen, sie habe sogar ein Bild von ihm.

Obwohl der Celesterin die Fremde etwas unheimlich vorkommt, ist sie gern bereit ihr zu glauben. Im Tausch gegen einige Edelsteine erhält Sarah den Hinweis, Atlan sei vor kurzem auf dem Planeten Puurk gewesen. Sie bekommt als Beweis ein Bild von einem etwas heruntergekommenen Weißhaarigen, den die junge Frau sofort als Atlan erkennt. Außerdem verrät Jackel ihr, dass der Fotograf Couman heißt und und in der Kleinstadt Estenvor wohnt.

Die SONNENAUGE nimmt umgehend auf Kurs auf Puurk. Erneut machen sich die beiden Frauen allein auf den Weg. Ohne Schwierigkeiten finden sie Couman, der ähnliche Kleidung trägt wie Jackel und ebenfalls von hominider Gestalt ist. Auch er erweist als sehr auskunftsfreudig.

Er gibt an, Atlan sei auf der Suche nach der WELT DES EWIGEN LEBENS, da sein Zellschwingungsaktivator defekt sei. Couman teilt Sarah sogar die Koordinaten mit, die der Arkonide angeblich angesteuert hat. Im Austausch wechseln der letzte Edelstein und das auf Bjaddolon erworbene Bild den Besitzer.

Währenddessen nutzen die anderen beiden Insassen der SONNENAUGE die Abwesenheit der beiden Frauen. Mit etwas unfreiwilliger Hilfe der Bordpositronik gelingt es ihnen, den wahren Grund für die Reise aufzudecken.

Die erhaltenen Koordinaten verweisen auf ein kleines Gebiet innerhalb der Sonnensteppe. Eine Expedition dorthin bedarf jedoch einer gewissen Vorbereitung. Da außerdem Marion Labonte nicht länger bereit ist an der in ihren Augen sinnlosen Suche teilzunehmen, fliegen die vier Celester zurück zu ihrem Heimatplaneten.

Auf New Marion erfährt Sarah Briggs, dass mittlerweile ein Fremder namens Polifus begonnen hat, die Gerüchte über die WELT DES EWIGEN LEBENS weiter anzuheizen. In der Hoffnung auf weitere Informationen beginnt sie ihn zu suchen. Im Lokal Teufelstorte wird sie schließlich fündig.

Polifus, ein weiterer Hominide, erzählt, ein fremdes Wesen sei nach Alkordoom gekommen um die Bevölkerung zu belohnen. Es habe eine Anzahl Zellschwingungsaktivatoren in der Sonnensteppe versteckt. Er selbst sei diesem Wesens bereits begegnet. Im Austausch gegen die Informationen lässt er sich von Sarah eine Folie mit dem Koordinatensatz geben, entsorgt diese jedoch im Abfall sobald er allein ist.

Einen Tag später startet die SONNENAUGE in Richtung Sonnensteppe. An Bord sind neben Sarah Briggs erneut Coly Kevins und Jami Head sowie zwei Glücksritter, die als Gegenleistung für den Flug gerne bereit sind Mannschaftsaufgaben zu übernehmen. Sie heißen Zerrex und Jomander.

Im Zielgebiet findet die Besatzung der SONNENAUGE zwei Sterne, kurz A und B getauft, mit jeweils zwei Planeten vor, wobei die beiden inneren Welten sich als unwirtliche Gluthöllen präsentieren.

Aerleit, der zweite Planet der Sonne A, ist bereits von etlichen Schatzsuchern bevölkert. Wie auf Bjaddojon werden auch hier mögliche Zielkoordinaten gegen ein entsprechendes Entgelt verkauft. Angesichts dessen ordnet Sarah an, die Welt der Öde anzufliegen, den äußeren Planeten von B. Die Distanz zwischen den beiden Sonnen beträgt lediglich ein Lichtjahr.

Die Welt der Öde scheint so verlassen wie ihr Name es sagt. Trotzdem meldet einer der Orter während einer Umkreisung ein Echo, das jedoch sofort wieder verschwindet. Obwohl es sich vermutlich nur um eine Fehlfunktion handelt, steuern die fünf die in Frage kommende Stelle an. Im Landeanflug wiederholt sich die Ortung, Coly Kevins kann eine Felsnadel als Ausgangspunkt bestimmen.

Das Schiff wird in einem Talkessel in unmittelbarer Nähe abgestellt. Die fünf Schiffsinsassen steigen aus und nehmen die Umgebung in Augenschein. Außer einigen eingeborenen Halbintelligenzen, den kaninchenähnlichen Seulen, ist nichts zu entdecken.

Als sie auf dem Weg zur Felsnadel sind glaubt Sarah aus den Augenwinkeln eine Gestalt in der Nähe ihres Schiffs zu bemerken, möglicherweise sogar Atlan. Aber bei einem Blick durch das mitgebrachte Fernrohr ist aber nichts zu entdecken. Auch die Positronik der SONNENAUGE verneint auf Anfrage jegliche derartige Wahrnehmung.

Unterdessen beeilen sich die beiden Glücksritter die Felsnadel zuerst zu erreichen. Bereits am Fuß des Felsens schreit Jomander freudig auf und hält etwas hoch. Dann trifft ihn unvermittelt ein Strahlschuss, er stirbt sofort. Als Zerrex den Toten erreicht, nimmt er ihm den gefunden Gegenstand ab, gerät ebenfalls unter Feuer und wird verletzt.

Während Sarah den Verwundeten versorgt, suchen Jami Head und Coly Kevins nach dem Angreifer. Es sind mehrere, und es sind alte Bekannte: Jackel und Couman. Unterstützt werden sie durch einige Roboter.

Die drei Celester beschließen mit dem verletzten Zerrex zum Schiff zu flüchten. Doch Sekunden später gerät auch die Raumyacht unter Beschuss, trotz aktivierter Schutzschirme wird sie beschädigt.

Die Flüchtenden versuchen sich in eine Höhle zu retten, werden jedoch erneut attackiert. Zerrex wird erschossen. Diesmal erkennt Sarah den Schützen, es ist Polifus. Die drei Überlebenden können sich in der Höhle verschanzen.

Der Versuch, die Positronik der SONNENAUGE über Funk anzuweisen einen Notruf abzusenden, schlägt fehl. Der Hyperfunksender ist defekt. Coly Kevins läuft allein zum Schiff um ihn zu reparieren. Das gelingt zwar, jedoch trifft er auf dem Rückweg zu seinen Freunden auf die Gegner. Er hat keine Chance.

Unterdessen hat Sarah erneut Kontakt zur Schiffspositronik aufgenommen und diktiert den Notruftext. Mittendrin explodiert die SONNENAUGE.

In ihrer Höhle werden Sarah Briggs und Jami Head erneut angegriffen. Sie fliehen tiefer in den Berg hinein bis sie schließlich in einer Sackgasse landen. Als sich Jackel, Couman und Polifus nähern, entscheidet sich der Celester aufzugeben. Er lässt die Waffen fallen und wird daraufhin vor den entsetzen Augen Sarah Briggs' ermordet. Sie selber wird wenig später an Bord eines Raumschiffs verschleppt.

Man braucht sie, denn der, den sie gesucht hat, könnte zurückkehren…