Der lemurische Kriegskalender

Aus Perrypedia
(Weitergeleitet von Quelle:A87)
Wechseln zu: Navigation, Suche
Google translator: Translate from German to English.
Google translator: Přeložte z němčiny do češtiny.
Google translator: Vertalen van Duits naar Nederlands.
Google translator: ドイツ語から日本語への翻訳
Google translator: Traduire de l'allemand vers le français.
Google translator: Traduzir do alemão para o português.
Überblick
Serie: Atlan-Heftserie (Band 87)
A087 1.JPG
© Pabel‑Moewig Verlag KG, Rastatt

 

Zyklus: Im Auftrag der Menschheit
Unterzyklus: Der letzte der MdI (Band 9/18)
Titel: Der lemurische Kriegskalender
Untertitel: Der Weltraumdetektiv greift ein – der Kampf um das Erbe Lemurias entbrennt
Autor: H. G. Ewers
Titelbildzeichner: Johnny Bruck
Innenillustrator: Johnny Bruck
Erstmals erschienen: 1973
Hauptpersonen: Baggo Arnvill, Admiral Leonid Nurejew, Ronald Tekener, Murodir Jakobson, Feodor Rojankowski, Amjana Rojankowski
Handlungszeitraum: Februar 2842
Handlungsort: Terrania, Terra, Lepso, Fee III
Zusätzliche Formate: E-Book

Kurz­zusammen­fassung

Im Jahre 2833 arbeitet der USO-Spezialist Baggo Arnvill in Terrania als Detektiv. Er erhält den Auftrag, ein Bruchstück des lemurischen Kriegskalenders, das aus dem Museum gestohlen worden ist, wiederzu­beschaffen. Zu diesem Zweck setzt er das Gerücht in die Welt, sein Freund Feodor Rojankowsky sei im Besitz eines zweiten Bruchstücks. Anstatt ein Kaufangebot zu machen, entführt die Organisation des Grauen Rojankowskis Tochter Amjana. Arnvill gelingt es auf Lepso, Amjana Rojankowsky zu befreien. Der Graue schwört für diese Schmach ewige Rache, so dass Arnvill und Rojankowsky, die sich ineinander verliebt haben, zu der Außenkolonie Fee III fliehen und eine neue Existenz beginnen. Erst im Februar 2842 hört die USO wieder von Arnvill, als dieser einen Notruf absendet.

Handlung

Am 27. Februar 2842 sucht der offizielle Stellvertreter von Lordadmiral Atlan, Admiral Leonid Nurejew, in Quinto-Center den inoffiziellen Stellvertreter, Ronald Tekener, auf. Nurejew informiert Tekener über die Fortschritte, die die fünf Überlebenden der ABERDEEN auf dem Medo-Planeten Tahun machen, nämlich beinahe gar keine. Erst durch den Einsatz des Mutanten Fellmer Lloyd können aus Major Joseph Agara und seinen Männern Informationen geholt werden. Es gelingt, ein wenig Licht in die Geschehnisse auf Roulawan zu bringen. Agara hat den Situationstransmitter geortet und ist mit der ABERDEEN in das Abstrahlfeld gelangt. Während des relativ langen Aufenthalts im Hyperraum sind bei den Besatzungsmitgliedern langsam jegliche Gefühle erloschen. Sie kapselten sich immer mehr von ihrer Umwelt und ihren Kameraden ab, bis jeder eigentlich nur noch in seinem eigenen Universum lebte. Nur Major Agara und seinen vier Begleitern ist es gelungen, etwas Eigeninitiative zu bewahren, sonst wären auch sie mit der ABERDEEN untergegangen.

Die Wissenschaftler und Ärzte auf Tahun kommen zu dem Schluss, dass beim Durchgang durch den Situationstransmitter die »Seele« der Männer verloren gegangen ist. In der »Seele« sehen die Wissenschaftler ein winziges Stück Psi-Materie, das jedes vernunftbegabte Wesen in seinem Gehirn trägt.

Noch bevor Admiral Nurejew seine Ausführungen beenden kann, werden die beiden Männer gestört. Baggo Arnvill hat um Hilfe gerufen. Seine Funkbotschaft wurde von einem Schiff der USO aufgefangen und nach Quinto-Center weitergeleitet.

Rückblende ins Jahr 2833:

Murodir Jakobson, der Direktor des Lemuria-Museums von Terrania, sucht Baggo Arnvill auf, um ihn über den Diebstahl eines der wertvollsten Ausstellungsstücke der Lemuria-Sammlung zu informieren. Ein Bruchstück des Lemurischen Kriegskalenders ist entwendet worden.

Arnvill einigt sich mit Jakobson über das Honorar und nimmt die Ermittlungen auf. Er bedient sich dabei Dunquist Abeners, der in Arnvills Auftrag das Gerücht ausstreuen soll, dass es ein zweites Bruchstück des Kriegskalenders gäbe. Der angebliche Besitzer sei am Erwerb des gestohlenen Stücks sehr interessiert. Dieses Bruchstück soll sich im Besitz von Feodor Rojankowsky befinden, der ein leidenschaftlicher Sammler lemurischer Hinterlassenschaften ist.

Arnvill besorgt sich aus dem Lemuria-Museum eine Kopie des gestohlenen Bruchstücks und macht sich auf, seinem Freund Feodor Rojankowsky einen Besuch abzustatten. Arnvill bittet ihn, ihm bei der Klärung des Diebstahls behilflich zu sein. Im Anwesen seines Freundes trifft er auch auf Amjana, die Tochter des Kunstliebhabers.

Baggo Arnvill beauftragt Naujor Pegroff, ein Bruchstück des Kriegskalenders mit geheimnisvollen Symbolgruppen herzustellen. Bereits einige Stunden später liefert Pegroff eine ausgezeichnete Arbeit ab. Arnvill nimmt die Kopie aus dem Lemuria-Museum und auch die Auftragsarbeit mit und verstaut die beiden Stücke in seinem Banksafe. Danach fliegt er mit seinem Gleiter ins Konquistador, um sich dort mit Josefine Claridge zu treffen. Die Schauspielerin schüttet in den Scotch des Detektivs eine Droge. Arnvill wird plötzlich willenlos und befolgt alle Befehle der Frau ohne Widerspruch.

Mit einem Gleitertaxi fliegen sie nach Dust Hill, wo die Schauspielerin ein luxuriöses Anwesen ihr eigen nennt. Nach einer stürmischen Nacht erinnert sich Arnvill in den frühen Morgenstunden, dass er eigentlich das Anwesen der Rojankowskys überwachen wollte. Er ruft per Visiphon dort an. Eine unbekannte Stimme meldet sich, die Bildübertragung ist ausgeschaltet. Arnvill unterbricht die Verbindung. Er ruft ein Gleitertaxi und lässt sich zum Konquistador zurückbringen, wo in der Tiefgarage sein eigenes Fahrzeug auf ihn wartet.

Schon in einiger Entfernung vor der Villa der Rojankowskys wird er von einem Polizeigleiter abgefangen und zu Inspektor Braddock gebracht. Bei Braddock befinden sich Feodor und Amjana Rojankowsky; beide sind unversehrt. Der Überfall, dem der Butler Beo zum Opfer gefallen ist, hat höchstwahrscheinlich das angeblich existierende Bruchstück des Lemurischen Kriegskalenders zum Ziel gehabt. Feodors Sammlung ist ziemlich verwüstet worden.

Arnvill fliegt zur Blue Louisa, dem Hausboot Dunquist Abeners, den er in seiner Kajüte erstochen auffindet. Der Detektiv wird von einem Unbekannten angegriffen, der jedoch mit einem tragbaren Flugaggregat entkommen kann.

Baggo Arnvill stellt einige Überlegungen an, die den reichen Reeder Kasiakis betreffen. Die Rojankowskys sind vor dem Einbruch in ihr Anwesen bei Kasiakis gewesen. Josefine Claridge ist von einem Gleiter des Kosmo-Reeders aus ihrem Anwesen abgeholt worden, nachdem Arnvill sie am Morgen verlassen hat. Kann das alles nur Zufall sein?

Der Detektiv trifft in der Garage seines Büros mit Betsy Hampshire zusammen. Beide fahren mit dem Lift zum Büro hoch. Sie finden die Überreste zweier Eindringlinge vor, die den geheimen Schutzsystemen zum Opfer gefallen sind. Arnvill fordert zwei USO-Spezialisten an, die die Leichen beseitigen sollen. Nun ist es an der Zeit, Betsy einzuweihen, dass ihr Chef eigentlich ein Spezialist der USO ist. Er stellt seine Erste Sekretärin als inaktive Hilfskraft der USO ein und nimmt ihr den Diensteid ab. So vermeidet er, dass seine Ermittlungen gestört und eventuell verraten werden. Aber nun befindet sich auch Betsy Hampshire in Gefahr.

Um die Mittagszeit erhält Arnvill einen Anruf von Feodor Rojankowsky, der ihm mitteilt, dass seine Tochter Amjana entführt worden sei. Sollte Feodor das zweite Bruchstück des Kriegskalenders an die Entführer aushändigen, so würde er seine Tochter unbeschadet zurückerhalten. Arnvill versorgt sich im Subdimensionsversteck mit seiner geheimen USO-Spezialausrüstung. Bevor er zu Rojankowsky aufbricht, informiert er Betsy Hampshire über die Entführung. Arnvill rechnet nicht damit, bald in sein Büro zurückkehren zu können.

Feodor Rojankowsky wird von den Entführern kontaktiert. Arnvill bietet sich als Überbringer des geforderten Bruchstücks an. Die Entführer formulieren ihre Bedingungen. Arnvill soll sich auf die MARGOT REES einschiffen und nach der Zwischenlandung auf Lepso das Hotel »Höllentempel« aufsuchen. Dort würde er weitere Instruktionen erhalten.

Arnvill holt die beiden Imitationen des Bruchstücks des Kriegskalenders aus seinem Banksafe ab und bucht als Ras Thautis eine Luxuskabine an Bord der MARGOT REES. Dann sendet er einen Bericht an die Dienststelle der USO in Terrania. Per Transmitter begibt er sich nach Marsport und bezieht seine Kabine auf der MARGOT REES.

Auf Lepso quartiert sich Arnvill im »Höllentempel« ein. Am Abend des Ankunftstages wird er in der Hotelbar von einem Mitarbeiter des Grauen kontaktiert. Arnvill gelingt es, einen Peilsender an die Kleidung des Kontaktmannes anzubringen. Der Unbekannte verlässt unverrichteter Dinge das Hotel. Er hat von Arnvill das Bruchstück nicht erhalten. Mit einem Gleiter heftet sich der Detektiv an die Fersen des Unbekannten. Es gelingt ihm, Amjana in einem verlassenen Gebäude zu finden. Sie ist an einen Stuhl gefesselt, der mit einer Sprengladung präpariert ist. Baggo Arnvill entfernt die Bombe und schleudert sie aus dem Fenster. Kurz darauf explodiert sie. Arnvill und Amjana verlassen das Gebäude und sehen sich zwei landenden Gleitern des SWD gegenüber. Sie ziehen sich in das verlassene Gebäude zurück und gelangen über Treppen in ein anderes Bauwerk. Von dort rufen sie ein Robottaxi und fliegen ins Hotel zurück. In der Hotelhalle mietet der Detektiv einen Roboter, den er auf sein unter dem Namen Ras Thautis gemietetes Zimmer schickt. Wie erwartet, zerstört eine heftige Explosion das Zimmer. Baggo und Amjana ziehen sich nun auf den Raumhafen von Orbana zurück. Unterwegs werden sie von den Gefolgsleuten des Grauen per Visiphon kontaktiert und darüber aufgeklärt, dass sie bis zu ihrem Tod verfolgt und gejagt werden würden.

Der Springer Imro Bulak verhilft Arnvill und Rojankowsky zu einer Passage auf der ARMSUCK, die in wenigen Stunden von Lepso starten wird. Eines der Etappenziele ist der Planet Fee III, wo Arnvill einige Zeit verbringen will, ehe er nach Terra zurückkehrt.

Im Frachtraum der ARMSUCK wird sich der Detektiv über seine Gefühle für Amjana Rojankowsky klar. Ein zärtlicher Kuss wird von einem Epsaler, der im Dienst des Grauen steht, brüsk unterbrochen. Mit einem Messer kann Arnvill den Epsaler töten. Endlich startet die ARMSUCK und lässt Lepso hinter sich.

Nach der Landung auf Fee III erwirbt Arnvill eine Grundausrüstung landwirtschaftlicher Geräte, mit denen er sein zukünftiges Leben auf dieser Welt fristen will. Gemeinsam mit seiner Partnerin Amjana Rojankowsky.