Todeszone Schimayn

Aus Perrypedia
(Weitergeleitet von Quelle:AM51)
Wechseln zu: Navigation, Suche
Google translator: Translate from German to English.
Google translator: Přeložte z němčiny do češtiny.
Google translator: Vertalen van Duits naar Nederlands.
Google translator: ドイツ語から日本語への翻訳
Google translator: Traduire de l'allemand vers le français.
Google translator: Traduzir do alemão para o português.
 <<< | 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11 | 12 | >>>
Überblick
Serie: Atlan-Miniserien (Band 51)
(Fortlaufende Nummerierung erst ab Obsidian 1)
AM51.jpg
© Pabel‑Moewig Verlag KG, Rastatt
Zyklus: Flammenstaub
Titel: Todeszone Schimayn
Autor: Christian Montillon
Titelbildzeichner: Arndt Drechsler
Innenillustrator:
Erstmals erschienen: Freitag, 7. April 2006
Hauptpersonen: Atlan, Aruma Cuyt, Carmyn Oshmosh, Abenwosch-Pecayl 966.
Handlungszeitraum: September 1225 NGZ
Handlungsort: Dwingeloo, Gruelfin
Zusätzliche Formate: E-Book, Hörbuch zum Heft

Handlung

Am 25. September 1225 NGZ erkennt Atlan, dass er den Kampf gegen den Flammenstaub zunächst gewonnen hat. Allerdings hat sein Körper gelitten, und er kehrt zunächst zu seiner DYS-116 zurück, um sich medizinisch versorgen zu lassen. Dort macht er sich auch Gedanken über die allgemeine Situation: in Dwingeloo scheint die Macht der Lordrichter gebrochen, aber wie sieht es in Gruelfin und in der Milchstraße aus? Er fasst den Entschluss, in seine Heimat zurückzukehren. Doch wie soll er das anstellen? Da kommt ihm der »Zufall« entgegen. Überraschend taucht der ganjasische Pedopeiler CAVALDASCH nahe dem »Ende«-System auf. Atlan ist sofort klar, dass sein anderes »Ich« mittels des Flammenstaubs diesen Zufall arrangiert hat, doch er nimmt ihn gerne an.

Der Kommandant des Pedopeilers, Aruma Cuyt, ist sehr hilfsbereit, und Atlan wird weiter medizinisch versorgt. Der Ganjase erklärt dem Arkoniden, dass die CALVADASCH auf der Suche nach der ERYSGAN ist. Atlan erklärt, dass die ERYSGAN von den Lordrichtern vernichtet wurde. Dann bittet er den Ganjasen, ihn zum Pedopeiler SYVERON in die Milchstraße zu senden.

Der Ganjase erklärt sich dazu bereit. Er gibt Atlan dazu auch ein frisches Raumschiff, das Beiboot AVACYN, ein 70 m duchmessender Raumer der NAMEIRE-Klasse. Die Kommandantin ist Carmyn Oshmosh. Sie wirkt etwas schüchtern auf den alten Arkoniden, und auch die weitere Besatzung ist schon etwas besonders.

*

Im Kugelsternhaufen Schimayn, im Halo des Sombrero-Nebels, wie Gruelfin auch genannt wird, ist der Ercourra-Clan unterwegs. Bei den Juclas hat gerade ein Machtwechsel stattgefunden, nachdem der alte Herrscher Abenwosch-Pecayl 965. gestorben war. Der neue Abenwosch ist durch interne Dinge so abgelenkt gewesen, dass die Clansschiffe, die sich im Komplexmodus befinden, aus Unvorsichtigkeit auf eine große Flotte Ganjasen treffen. Für die Juclas ist es völlig unklar, was diese Flotte mit Pedopeilern im Halo von Gruelfin zu suchen hat. Der junge Abenwosch muss verhandeln, gegen die kämpferische Natur der Juclas, auf die sie einst von den inzwischen verhassten Takerern konditioniert wurden.

Abenwosch-Pecayl 966. gelingt es, den Kommandanten des Pedopeilers MARKASCH zu beschwichtigen, so dass dieser die Juclas ziehen lässt. Abenwosch befiehlt den Rückzug, allerdings nur zu einer nahe gelegenen Sonne, wo sich die 733 Raumschiffe des Clans aus dem Komplexmodus lösen und zu einer Flotte werden. Der junge Anführer ist zu neugierig darauf, was sich in Schimayn abspielt, denn eine große Pedopeilerflotte hier draußen ist sehr ungewöhnlich.

*

Die AVACYN mit Atlan an Bord geht durch das Pedotransmitterfeld. Doch sie materialisiert nicht in der Milchstraße, sondern im Halo Gruelfins, beim Pedopeiler MARKASCH. Atlan ist zunächst verärgert, doch er erkennt, dass Cuyt ihn hintergehen musste. Atlans Stellung und seine Erfolge gegen die Lordrichter ließen dem Ganjasen keine Wahl, als den Arkoniden in die Heimat der Cappins zu entsenden, um ihnen im Kampf gegen die Lordrichter zu helfen. Angeblich sei sogar das konservierte Bewusstsein Ovarons in Gefahr. Doch ehe Atlan genauere Details erfahren kann, greift eine überlegene Flotte der Takerer den Pedopeiler an. Schon nach kurzer Zeit ist klar, dass die Ganjasen keine Chance haben. Plötzlich greift eine dritte Partei mit 733 veralteten Schiffen ein, die zunächst nicht identifiziert werden können.

*

Als die Juclas beobachten, dass der Pedopeiler angegriffen wird, gibt es für sie kein Halten mehr. Die Ganjasen haben sie zwar gedemütigt, aber der Hass auf die Takerer ist unbändig. Ein Feind der Takerer ist automatisch ein Freund der Juclas, deshalb zieht der Ercourra-Clan in die Schlacht. Die Ganjasenflotte kann dadurch nicht mehr gerettet werden – die MARKASCH wird vernichtet – doch die Rettung der Ganjasen ist nicht die Intention der Juclas, sie wollen bloß die Takerer vernichten. Dies gelingt auch, allerdings wird dabei über die Hälfte der Clansflotte vernichtet.

Die AVACYN bleibt im Kampfgebiet zurück. Atlan funkt nun die Juclas an, denn der Arkonide weiß noch immer nicht, um wen es sich bei der Flotte handelt.