Die verlorenen Rhoarxi

Aus Perrypedia
(Weitergeleitet von Quelle:AM59)
Wechseln zu: Navigation, Suche
Google translator: Translate from German to English.
Google translator: Přeložte z němčiny do češtiny.
Google translator: Vertalen van Duits naar Nederlands.
Google translator: ドイツ語から日本語への翻訳
Google translator: Traduire de l'allemand vers le français.
Google translator: Traduzir do alemão para o português.
 <<< | 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11 | 12 | >>>
Überblick
Serie: Atlan-Miniserien (Band 59)
(Fortlaufende Nummerierung erst ab Obsidian 1)
AM59.jpg
© Pabel‑Moewig Verlag KG, Rastatt
Zyklus: Flammenstaub
Titel: Die verlorenen Rhoarxi
Autor: Uwe Anton
Titelbildzeichner: Arndt Drechsler
Erstmals erschienen: Freitag, 28. Juli 2006
Hauptpersonen: Atlan, Myreilune, Atamina Mawysch, Canosch Leyne, Kradun Malgsa
Handlungszeitraum: Ende Oktober - 3. November 1225 NGZ
Handlungsort: Eschen
Zusätzliche Formate: E-Book, Hörbuch zum Heft

Handlung

Atlan lässt MITYQINN aus Vasallen einen Nachbau der AVACYN fertigen. Diesen Nachbau schickt er in einen Kampf mit Zaqoorraumern nahe Eschens Welt. Dabei wird diese AVACYN vernichtet und der Arkonide hat zunächst etwas Zeit gewonnen. Zeit, um mit der echten AVACYN, die etwas umgestaltet wurde, auf Eschen zu landen. Getarnt als Händler Oktron von Vecchal ist er mit Myreilune auf Eschen unterwegs. Dort erfährt er, warum Myreilune so zickig in Bezug auf Carmyn Oshmosh ist: sie ist in ihre Kommandantin verliebt und eifersüchtig auf diese und den Arkoniden. Atlan stellt klar, dass er immer fair zu ihr war und sich Carmyn in keiner Weise aufgedrängt hat. Damit ist dieses Thema gegessen.

Die Pilotin der AVACYN führt den Arkoniden daraufhin zu der „Händlerin“ Atamina Mawysch, die sehr einflussreich ist. Allerdings ist sie keine gewöhnliche Händlerin, sondern eine echte Halbweltdame.

*

Zur selben Zeit rüstet sich der Wissenschaftler Canosch Leyne zu einer Expedition aus. Er will Beweise bringen für seine Theorie, dass vor den Wesakenos eine andere Rasse auf Eschen existierte und dass die Wesakenos bei der Besiedlung vor 220.000 Jahren irgendetwas taten, was heute tabuisiert wird. Dabei spielt er mit dem Feuer und muss sehr vorsichtig zu Werke gehen. Ihm zur Seite steht seine Freundin Dranta.

*

Zwischenspiele:

ErEsSie hat alles geplant, die Versetzung Atlans von der CAVALDASCH nach Gruelfin, Carpes Maluni, der Saryla ausbildete und seinen Tod nur vortäuschte, und auch der dritte Mythothekar von Extosch Persenpo Zasca war nicht zufällig auf Cranicorr, um dort gerettet zu werden und Atlan später von Eschen zu berichten. ErEsSie, das Schwert der Ordnung, hatte alles geplant.

*

Nach einigen Verwicklungen, die Zaqoor sind auch auf Eschen und stellen Atlan einmal, doch er wird gerettet, gelangen alle Parteien getrennt voneinander an eine uralte Ausgrabungsstätte der Wesakenos, an den Ort, an dem die Ursiedler vor 220.000 Jahren die erste Siedlung errichten. Canosch Leyne entdeckt dort Relikte, die bereits 300.000 Jahre alt sind. Die Wesakenos haben also nach ihrer Besiedlung das avoide Urvolk zu unterdrücken begonnen. Doch diese Erkenntnis bringt dem Wissenschaftler nicht viel, denn auch Atlan trifft in Begleitung von Myreilune und Atamina ein, der Mutter von Dranta, wie sich herausstellt. Atlan ruft noch nach Saryla, der noch auf der AVACYN ist, bevor es zum Showdown kommt, denn auch zwei Eishaarfelder sind plötzlich vor Ort. Der Flammenstaub reagiert von alleine auf die Felder, ohne dass Atlan etwas dagegen machen kann. Zunächst löst sich das Feld des von Wahnsinn gezeichneten Obersten Lordrichters auf, es ist der Rhoarxi Choch, der vor längerer Zeit die Intrawelt verließ. Sofort wird dieser von einem gewaltigen Schwarm Zusthoas umflattert, und es wird klar, dass dies die degenerierten Nachfahren des vierten Rhoarxistammes sein müssen. Doch der Showdown geht weiter, auch das noch mächtigere zweite Eishaarfeld löst sich auf, und es erscheint ein etwa zweieinhalb Meter langer, dreißig Zentimeter durchmessender Wurm, das Saqsurmaa, Emion der Adjutant Litraks, ein uraltes Wesen, das Schwert der Ordnung.

Epilog:

ErEsSie hat jetzt was er braucht, drei Elemente, den Flammenstaub, Rhoarxi und einen richtig bösen Knall. Der Ort des bösen Knalls soll die Milchstraße werden. Sogar Litrak und Sardaengar waren nur seine Erfüllungsgehilfen gewesen, aber sie hatten versagt, der Start des Urschwarms scheiterte.