Duell auf Arkon

Aus Perrypedia
(Weitergeleitet von Quelle:AT11)
Wechseln zu: Navigation, Suche
Fehler beim Erstellen des Vorschaubildes: Die Miniaturansicht konnte nicht am vorgesehenen Ort gespeichert werden
Fehler beim Erstellen des Vorschaubildes: Die Miniaturansicht konnte nicht am vorgesehenen Ort gespeichert werden
Fehler beim Erstellen des Vorschaubildes: Die Miniaturansicht konnte nicht am vorgesehenen Ort gespeichert werden
Fehler beim Erstellen des Vorschaubildes: Die Miniaturansicht konnte nicht am vorgesehenen Ort gespeichert werden
Fehler beim Erstellen des Vorschaubildes: Die Miniaturansicht konnte nicht am vorgesehenen Ort gespeichert werden
Fehler beim Erstellen des Vorschaubildes: Die Miniaturansicht konnte nicht am vorgesehenen Ort gespeichert werden
 <<< | 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11 | 12 | >>>
Überblick
Serie: Atlan-Miniserien (Band 11)
(eigenständige Nummerierung)
AT11.jpg
© Pabel‑Moewig Verlag KG, Rastatt
Zyklus: Traversan
Titel: Duell auf Arkon
Autor: Hans Kneifel
Titelbildzeichner: Alfred Kelsner
Innenillustrator: Robert Straumann
Erstmals erschienen: Dienstag, 22. Dezember 1998
Hauptpersonen: Atlan, Tamarena, Leuhar da Merrit, Timberkan da Copper, Siamanth
Handlungszeitraum: 5772 v. Chr.
Handlungsort: Arkon
Extrasinn:

Brot und Spiele

Lexikon: Brysch-Sektor, Imperator Reomir IX., Imperatrix Siamanth, Leuhar da Merrit, Tamarena da Traversan, Timberkan da Copper
Zusätzliche Formate: E-Book, enthalten in Traversan Hardcover-Ausgabe 3,
Eins A Medien Hörspiel Nr. 25

Handlung

Während Atlan, Tamarena und Irakhem mit dem Steuerchip für die Zeitmaschine von Arkon III nach Arkon I zurückkehren, wird Sonnenkur Pyrius Bit nach vielen Fehlversuchen endlich eine Audienz bei Kemarol da Andeck im Kristallpalast auf Arkon I gewährt. Der Oberbeschaffungsmeister wirft Bit den Verlust eines gesamten Flottenverbandes, eines hochmodern ausgestatteten Stützpunktes sowie das Verschwinden riesiger Geldsummen vor. Diese Vorwürfe waren Grund genug, um in Abwesenheit des Sonnenkurs ein Gerichtsverfahren auf Celkar durchzuführen. Pyrius Bit wird die Schädigung des öffentlichen Ansehens des Imperators, Unfähigkeit und erwiesene Untreue vorgeworfen. Der Kur ist dabei zum Tode in der Konverterkammer verurteilt worden. Sein gesamtes Vermögen und jenes seiner Familie werden als Teil der Wiedergutmachung eingezogen.

Völlig geschockt stürzt sich Pyrius Bit auf den Oberbeschaffungsmeister. Kampfroboter packen den Sonnenkur und ziehen ihn vom Arbeitstisch aus Galsord-Holz. Unter lautem Geschrei und Wehklagen wird Bit abgeführt und in den ihm zugewiesenen Gemächern unter verschärften Hausarrest gestellt.

Auch Altao von Camlo und seine traversanischen Freunde sind auf Arkon I angekommen. Nachdem sie ihre Suiten im Rulat bezogen haben, treffen sie sich in der Bar des Hotels, um über den Sonnenkur des Brysch-Sektors zu sprechen. Irakhem und Lesantre erhalten die Aufgabe, Informationen über die möglichen Nachfolger von Pyrius Bit einzuholen. Das bevorstehende Karaketta-Rennen am 2. Prago der Coroma wird Altao und Tamarena da Traversan die Möglichkeit bieten, sich unter die Edlen und Hochedlen des Planeten zu mischen. Eldrish soll ihm dazu verhelfen, in die Nähe der Imperatrix Siamanth zu gelangen. In einem der Geschäfte des Rulat-Hotels kauft Altao ein Armband, besetzt mit Circoloy-Steinen und lässt es mitsamt einer Botschaft an die Zofe der Imperatrix zustellen. Der Hochedle von Camlo hofft, dass sich die Imperatrix für ihn bei der Wahl des neuen Kurs des Brysch-Sektors einsetzen wird.

Eldrish meldet sich auf einem Holoschirm. Sie übermittelt die Nachricht, dass sich Siamanth am Abend des nächsten Tages in der She'Huhan-Grotte aufhalten wird. Die Imperatrix ist in ihrer Eitelkeit gekränkt, da sich Altao nach ihrem Treffen auf Links-Aubertan nicht mehr bei ihr gemeldet hat.

Altao, Riaal und Tamarena nehmen an einem von dem Khasurn Merrit und Myskeron Ta-Gnotor veranstalteten Fest teil, in dem Künstler Steinskulpturen herstellen. Auf dieser Veranstaltung sind auch Leuhar da Merrit und seine Mutter Toitma da Merrit anwesend. So schnell wie möglich verlassen sie das Fest wieder.

Am Abend des 32. Prago der Prikur sind Atlan, Riaal und Tamarena in der She'Huhan-Grotte anzutreffen. Imperator Reomir IX. ist nicht anwesend, da er sich noch von seiner Krankheit erholt. Lesantre informiert Altao, dass sich Timberkan da Copper im Anflug auf Arkon I befindet. Siamanth, Laschotsch und Eldrish schweben auf einer Antigravplattform in die Halle. Altao von Camlo wird zur Imperatrix gebeten. Siamanth informiert Altao, dass Kemarol da Andeck nicht Altao von Camlo, sondern Leuhar da Merrit und Timberkan da Copper als Anwärter auf den freigewordenen Posten des Kurs des Brysch-Sektors favorisiert. Die Imperatrix spricht eine Einladung zum Gartenjagdfest des Imperators am 35. Prago der Prikur aus.

Im Rulat-Hotel überbringt Lesantre nähere Einzelheiten über Leuhar da Merrit und Timberkan da Copper. Leuhar da Merrit ist ein 51-jähriger Arkonide, dessen Herrschaftsbereich mit 89 Systemen zwar relativ groß, aber auch hoch verschuldet ist. Eine Ausbeutung des Brysch-Sektors könnte den endgültigen Zerfall verhindern. Leuhar wird dabei von seiner intriganten Mutter Toitma beeinflusst. Timberkan da Copper dagegen ist erst 19 Jahre alt, Dreiplanetenträger und hat bereits die ARK SUMMIA absolviert. Besonders hat er sich kürzlich in einer Raumschlacht gegen die Maahks im Sektor Ceerenvenk hervorgetan. Altao und seine Freunde sind sich einig, da Copper gegen die Intrigen Leuhars schützen zu müssen. Dazu nimmt der Hochedle am bevorstehenden Karaketta-Rennen teil. Sein Fluggerät ist die LEONARDO.

Am 35. Prago der Prikur begeben sich Altao, Tamarena, Lesantre, Riaal und Irakhem zum Gartenjagdfest im Jahrtausendpark der Imperatoren. Tamarena sondiert telepathisch drei Naats, die einen Überfall planen. Allerdings bleibt der Name des Opfers noch im Dunkeln. Erst als sich ein vierter Naat zu der Gruppe gesellt und ein Bild herumreicht, kann Tamarena das Ziel des Anschlags erkennen – es ist Timberkan da Copper. Der Dreiplanetenträger wird kurz darauf auch angegriffen, wehrt sich aber erfolgreich mit blitzschnellen Dagor-Schlägen. Auch Altao und seine Freunde greifen in den Kampf ein. Mit Paralysator-Schüssen können die Naats ausgeschaltet werden. Timberkan bedankt sich bei Altao von Camlo mit einem festen Händedruck. Ein Treffpunkt bei der Lichtung der tausend Säulen wird vereinbart.

Am letzten Tag vor dem Karaketta-Rennen, also am 36. Prago der Prikur, sind alle Piloten der Karaketta-Gondeln im Kristallpalast zu einem Bankett geladen. Altao hat erneut eine persönliche Einladung erhalten. Zusammen mit Tamarena und Riaal besucht er das Fest. In der Loge, die den Festsaal überragt, findet sich auch Reomir IX. ein. Imperatrix Siamanth legt einen beeindruckenden Auftritt hin. Altao stellt der Herrscherin Timberkan da Copper vor. Siamanth nimmt den Dreiplanetenträger in die imperiale Loge mit, wo auch Laschotsch Platz genommen hat.

Tamarena warnt vor einem Giftanschlag auf Timberkan. Toitma da Merrit hat ein tödliches Gift in die Füllung von Descaer-Törtchen injiziert. Um das Attentat zu verhindern, mimt Altao einen betrunkenen Gast und setzt sich an den Tisch der da Merrit. Schnell entfernt er die Schilder aus den kleinen Törtchen, die mit der Aufschrift »Dem Sieger der TOROGAR« versehen sind, nimmt zwei Kuchen und verzehrt sie. Der Aktivatorchip sorgt dafür, dass er nicht sofort stirbt. Allerdings plagen ihn ziemlich heftige Magenschmerzen. Toitma beobachtet das Geschehen sprach- und fassungslos. Als Altao von Camlo von Tamarena, Riaal und Timberkan vom Tisch weggezogen wird, greift auch Toitma nach dem verbliebenen dritten Kuchen. Sie beißt davon ab, sinkt zu Boden und stirbt.

Zurück im Hotelzimmer warnt Altao Timberkan vor Siamanth. Er soll sich nicht in die Intrigen des Hofes verstricken lassen, was ihm eventuell den Kopf kosten könnte. Die Imperatrix ist unglücklich und wird sich durch einen größenwahnsinnigen Schlag versuchen zu befreien. Altao verspricht, während des Karaketta-Rennens auf Timberkan aufzupassen. Tamarena ihrerseits wird auf Altao Acht geben. Ihr Fluggerät wird die TRAVERSAN sein.

Der Tag des Rennens ist gekommen. Am 2. Prago der Coroma bewegen sich die Massen zur Rennstrecke um den Kristallpalast. Die Gondeln der Piloten werden zu einer weißen Wand aus Energie gebracht, in der 66 Strukturlöcher eingelassen sind. Reomir IX. begrüßt die Zuschauer und Piloten und berichtet, dass auch sein Sohn Laschotsch an dem Rennen teilnimmt. Die Gondel des Kristallprinzen trägt den Namen SIAMANTH.

Bald nach dem Start zieht sich das Feld der Karaketta-Gondeln weit auseinander. Die MEGOLIBELL ist auf der dritten Stelle zu finden, Laschotsch mit der SIAMANTH liegt im hinteren Mittelfeld, Altao von Camlo mit der LEONARDO ebenfalls und Tamarena mit der TRAVERSAN am Ende des Feldes. Nach sieben Runden sind 15 Piloten ausgeschieden. Tamarena da Traversan hat große Probleme mit ihrer Gondel. Eine Seitenflosse bricht ab und die Gondel beginnt zu steigen. Die Einspritzanlage des Triebwerks scheint nicht richtig zu arbeiten. Die LEONARDO nähert sich der TRAVERSAN. Altao aktiviert die Greifermechanik der Fledermausflügel. Als die TRAVERSAN zu brennen beginnt, versucht Tamarena, die Flügel der LEONARDO zu greifen. Altao lässt die Flügel langsam wieder einklappen bis Tamarena sich an der Reling um das Cockpit der Gondel festklammern kann. Sie zieht sich hinter Altao, während die TRAVERSAN abstürzt und explodiert. Die LEONARDO kehrt auf ihre Flugbahn zurück und versucht die Gondeln Timberkans und Laschotschs einzuholen. In der neunten Runde explodiert der Umperos. Die Trümmer regnen auf die Zuschauer herab. Von einer Sekunde auf die andere sind die Gondeln nur mehr schwer zu kontrollieren. Mehrere Gondeln stürzen ab und explodieren. Timberkan da Copper bremst seine Gondel ab und bringt sie in die Nähe der SIAMANTH. Der Dreiplanetenträger lässt die stählernen Insektenbeine der MEGOLIBELL auseinanderklappen. Laschotsch öffnet seine Sicherheitsgurte, steht auf und packt zwei der Endglieder der Libellenbeine. Timberkan schließt die Beine und klemmt den Kristallprinzen sicher ein. Die MEGOLIBELL schert aus dem Rundkurs aus und fliegt über den See. Dort klappt Timberkan die stählernen Beine wieder auseinander und Laschotsch fällt in das Wasser, von wo er ans Ufer schwimmt. Währenddessen gelingt es Altao von Camlo, die LEONARDO sicher nahe dem Starthangar zu landen. Das Rennen wird als beendet erklärt. Mit einem Robotgleiter lassen sich Altao und Tamarena in ihr Hotel bringen.

Als Altao, Tamarena, Riaal, Eshveran und Lesantre beim Frühstück sitzen, wird eine Ansprache des Imperators übertragen. Im Kleinen Thronsaal des Kristallpalasts sind Reomir IX., Siamanth, Laschotsch und Timberkan zu sehen. Der Imperator dankt dem Dreiplanetenträger für seinen todesmutigen Einsatz während des Karaketta-Rennens und für die Rettung des Kristallprinzen. Der Imperator befördert ihn zum Einsonnenträger und verleiht ihm den Sonnenorden. Zudem wird ihm der Brysch-Sternensektor mit 212 besiedelten Sonnensystemen übertragen. Laschotsch umarmt seinen Retter. Lesantre hofft, dass Timberkan mit der TOROGAR II einen Antrittsbesuch auf Traversan unternehmen und ihnen dadurch die Möglichkeit einer preiswerten Passage nach Hause ermöglichen wird. Außerdem scheint die Sicherheit Traversans durch den neuen Sonnenkur nun gewährleistet zu sein.

Am 5. Prago der Coroma holt Timberkan in Begleitung seines Ersten Offiziers die Traversaner mit einem Flottengleiter ab. Der neue Kur verspricht, für Traversans Sicherheit zu sorgen und die Freunde dorthin zu bringen. Leuhar da Merrit unterstellt er, für die Sprengung des Umperos verantwortlich zu sein. Nur wenige Tontas später hebt die TOROGAR II ab und setzt Kurs auf Traversan.

Myskeran Ta-Gnotor bittet Leuhar da Merrit zu sich in sein Büro. Er lässt die Ereignisse um die Anschläge auf Timberkan da Copper Revue passieren und empfiehlt Leuhar darauf zu hoffen, dass der Imperator nicht die Tu-Ra-Cel beauftragt, die Explosion des Umperos zu untersuchen, die sieben Tote, 13 Verletzte und mehr als 300 Leichtverletzte gefordert hat. Zudem ist der Kristallprinz in Lebensgefahr geraten. Im Namen der Familie des Imperators fordert er Leuhar da Merrit auf, sich nicht mehr in der Nähe des Kristallpalastes und auch nicht mehr im Arkon-System sehen zu lassen, um jenen Weg nicht beschreiten zu müssen, den Pyrius Bit nehmen muss. Als er den Kristallpalast verlässt, wird Leuhar da Merrit von Rachegelüsten erfüllt und nimmt sich vor, Timberkan da Copper und Altao da Camlo zu töten.

Innenillustration

AT11Illu.jpg
© Pabel-Moewig Verlag KG, Rastatt