Raumschiff SOL in Not

Aus Perrypedia
(Weitergeleitet von Quelle:ATH1)
Wechseln zu: Navigation, Suche
Google translator: Translate from German to English.
Google translator: Přeložte z němčiny do češtiny.
Google translator: Vertalen van Duits naar Nederlands.
Google translator: ドイツ語から日本語への翻訳
Google translator: Traduire de l'allemand vers le français.
Google translator: Traduzir do alemão para o português.

1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11 | 12

Überblick
Serie: Atlan - Das absolute Abenteuer (Band 1)
ATH001.jpg
© Pabel-Moewig Verlag KG, Rastatt
Titel: Raumschiff SOL in Not
Enthaltene Originalromane:
  1. 500 - Die Solaner
  2. 501 - Die Terra-Idealisten
Bearbeitung: Rüdiger Schäfer
Autoren:
Titelbildzeichner: Arndt Drechsler
Erstmals erschienen: Freitag, 18. Januar 2013
Handlungszeitraum: März 3791
Handlungsort: SOL, Mausefalle-System
Seiten: 176
ISBN: ISBN 9783845347530
Zusätzliche Formate: E-Book, Hörbuch

Handlung

Perry Rhodan hat die SOL, zu diesem Zeitpunkt das größte Raumschiff der Terraner, im Jahre 3586 an die Solaner übergeben, die damit auf große Fahrt im Kosmos gehen wollten. Das Generationenschiff ist in den seither verstrichenen zwei Jahrhunderten zur Heimat der Solgeborenen geworden, die sich ein Leben auf einem Planeten nicht mehr vorstellen können. Alle Macht liegt bei der SOLAG, einem diktatorischen Regime. Nur die Angehörigen der SOLAG sind noch in der Lage, die SOL zu steuern und zu warten, denn der Bordrechner SENECA funktioniert nicht mehr richtig. Die einfachen Solaner haben in der Regel keine Ahnung mehr von den technischen Vorgängen in ihrer Heimat und vegetieren ohne Ziel vor sich hin. Die Versorgungslage ist schlecht. SOL-Farmen decken den Bedarf an Grundnahrungsmitteln mehr schlecht als recht und Robotfabriken gibt es fast keine mehr. In der SOL leben außerdem zahlreiche Extraterrestrier, die so genannten Extras, und mutierte Nachkommen von Solanern: Die Bordmutanten und die Buhrlos. Erstere gelten als vogelfrei und werden gejagt, letztere werden ausgebeutet.

Am 4. März 3791 wird Atlan nach mehr als 200 Jahren hinter den Materiequellen auf die SOL versetzt. Allerdings meint der Arkonide angesichts der örtlichen Begebenheiten, dass der Transport fehlgeschlagen sei.

An Bord des Hantelraumschiffes herrscht der High Sideryt Chart Deccon. Die SOL wird von den zehn Magniden gesteuert. Allerdings wird das Schiff von einem Zugstrahl nach Mausefalle-Sieben gezogen. Ein riesiges Objekt, das einer altertümlichen Ritterburg gleicht, befindet sich beinahe auf Kollisionskurs mit der SOL. Chart Deccon hält es nicht für ratsam, die Besatzung zu informieren, um eine etwaige Panik zu vermeiden.

Die drei Buhrlos Kartron Amer, Builty Monk und Shia Deen haben auf ihrem Außeneinsatz ebenfalls die Annäherung des Objekts bemerkt. Sie wollen mit ihren Kameraden auf dem normalen Weg nicht zurück in die SOL kommen und schaffen es, unbemerkt von den Ferraten eine alte Schleuse von außen zu öffnen und in den dahinter liegenden Hangar zu gelangen. Dort gehen sie an Bord einer Space-Jet. Da sie über die technischen Einrichtungen nichts wissen, geschweige denn diese bedienen können, schleppen sie zwei Säcke mit Gegenständen, die ihnen wertvoll erscheinen, nach draußen. Die drei Buhrlos verlassen die SOL auf dem gleichen Weg, wie sie in den Hangar gekommen waren. Die Antigravplatte mit der Beute schieben sie vor sich her und versuchen die Entfernung zu dem sich inzwischen weiter genäherten großen Objekt zu überbrücken.

Da das Objekt auf Funkanrufe nicht reagiert, schickt Chart Deccon drei Beiboote aus. Die Schiffe legen an der Raumstation an.

Die drei Gläsernen entdecken eine offene Schleuse in der Außenhülle der Raumstation. Sie gelangen in einen mit Beibooten bestückten Hangar.

In der Zwischenzeit haben auch die drei diskusförmigen Beiboote die Station erreicht. 17 bewaffnete Pyrriden sind an Bord gegangen und werden von Atlan beobachtet. Über den Helmfunk seines Raumanzuges hört er die Gespräche mit. Auf diese Weise erfährt der Arkonide, dass die Humanoiden von der SOL gekommen sind. Er zögert jedoch, sich den Männern und Frauen zu zeigen.

Währenddessen versucht Chart Deccon Verbindung mit SENECA herzustellen. Die Positronik ist nur eingeschränkt handlungsfähig. SENECA meldet sich und gibt dem High Sideryt bekannt, dass sich neben den drei Beibooten auch noch drei Buhrlos auf dem Weg zur Raumstation befinden. Deccon ruft die Erkundungskommandos zurück.

Amer, Monk und Deen sind ebenfalls auf dem Rückzug aus der Station. Vor einem Portal finden sie eine zusammengekrümmte humanoide Gestalt in einem Raumanzug. Die drei Buhrlos nehmen Atlan auf ihrem Rückweg zur SOL mit. Die Antigravscheibe mit der Beute müssen sie leider zurücklassen.

Der Arkonide ist sich sicher, Buhrlos vor sich zu haben. Durch seine Beobachtungen ist er überzeugt, dass sich an Bord der SOL mehrere Interessengruppen gebildet haben, die sich wahrscheinlich gegenseitig bekämpfen. Er muss schleunigst die Ordnung an Bord wiederherstellen, um den Transportauftrag der Kosmokraten erfüllen zu können. Atlans Erinnerungen enden im Jahr 3587. Damals sollte er von Laire in den Raum hinter den Materiequellen mitgenommen werden. Ihm fehlen allerdings alle Erinnerungen an den dortigen Aufenthalt, er weiß nicht einmal, ob er wirklich jenseits der Materiequellen gewesen ist. Er weiß nur, dass er den Auftrag hat, die SOL nach Varnhagher-Ghynnst zu bringen. Mehr als die Koordinaten dieses Raumsektors kennt er nicht.

An der Außenhülle der SOL sind Beschädigungen zu erkennen, die niemand in Ordnung gebracht hat. Die drei Buhrlos bewegen sich mit Atlan auf die SZ-1 zu. Nach mehrmaligen Klopfversuchen wird eine winzige Mannschleuse von innen geöffnet. Shia Deen, die bereits unter Atemproblemen leidet, passiert als Erste die Schleuse. Im Inneren der SOL werden die Rückkehrer von Buhrlos erwartet. Atlan stellt sich vor, muss aber zur Kenntnis nehmen, dass keiner der Buhrlos mit seinem Namen etwas anfangen kann. Der Arkonide erfährt von der Gewaltherrschaft der SOLAG und den Funktionsstörungen SENECAS. Ihm wird klar, dass er die Macht der SOLAG brechen muss, um seinen Auftrag erfüllen zu können.

Die Bordpositronik informiert den High Sideryt über die Rückkehr der drei Buhrlos auf die SOL, die aber unerkannt in der Menge untertauchen konnten. Chart Deccon erfährt von SENECA auch, dass sie einen Fremden an Bord gebracht haben. Um wen es sich handelt, weiß SENECA allerdings nicht.

Eine Versammlung der Terra-Idealisten wird von den Ferraten aufgelöst. Valara Brackfaust, Argan U, Candyr Hartz und Lamina Floter können durch einen Geheimgang entkommen. An einem Antigravschacht trennen sich die Idealisten und Valara macht sich in staubigen Rohrleitungen auf den Weg zur Wohnsektion der Extras in der SZ-1. Rostjäger sind ihr auf der Spur. Am Eingang wachen zwei Monster. Mit einem kleinen Trick kommt Terranie an diesen beiden Wesen vorbei. Sie begibt sich zu Argan U, der sie in seiner Kabine aufnimmt. Als Dank repariert ihm die Chefin der Terra-Idealisten sein kleines Destilliergerät, das bei der Flucht aus dem Versammlungsraum beschädigt worden ist. Argan U, der sich in der Umgebung umgehört hat, kehrt zurück und überbringt die Nachricht, dass zwei Trupps Ferraten in den Sektor der Extras gekommen sind. Valara Brackfaust verlässt die Kabine des Puschyden. Über Luftschächte gelangt sie in einen Hangar, in dem mehrere Gleiter stehen. In einem Nebenraum findet sie einen unbekannten Mann.

Dieser stellt sich als Atlan vor. Valara überprüft diese Aussage, indem sie nach dem Zellaktivator des Mannes greift. Als zusätzliche Überprüfung heftet sie Piex an Atlans Brust. Das Igelwesen bleibt an der Kombination hängen. Valara akzeptiert den Fremden nun als den unsterblichen Atlan, der an Bord der SOL gekommen ist, um die Tyrannei der SOLAG zu beenden und die Terraner zur Erde zurückzubringen.

Die Ferraten dringen in den Hangar ein. Atlan und Valara Brackfaust ziehen sich schnell zurück. Sie begeben sich zu einer der SOL-Farmen. Kurz vor dem Eingang zur Farm treffen sie auf Ludewigh Loorn, einen der SOL-Farmer, der die dunklen Machenschaften seines Chefs Hadar Calliman aufdecken will. Terranie kennt den jungen Mann. Er lässt die Frau und den ihm unbekannten Mann in seiner Unterkunft auf dem Gelände der Farm ausruhen.

Ludewigh Loorn wird von Hay Donnar gewaltsam nach Mystos süchtig gemacht. Atlan kann den SOL-Farmer durch Anlegen seines Zellaktivators von der Abhängigkeit heilen. Loorn bringt Hadar Calliman, den Chef der SOL-Farm, zu Atlan und Terranie, der die Beiden für vier Tage als Arbeitskräfte verpflichtet. Atlan will dafür sorgen, dass die Produktion von Mystos zum Erliegen kommt. Er und Loorn finden die Produktionsstätte des Rauschgiftes. Sie belauschen die Ferratin Fortrane Logie, die die Chefin der Rauschgiftproduzenten ist.

Atlan schickt Ludewigh Loorn zu den Ferraten, um seinen Chef Hadar Calliman zu verraten. Valara Brackfaust verlässt kurzfristig die SOL-Farm, um bei Argan U eine sichere Unterkunft für sie und Atlan zu sorgen. Dann kehrt sie in die Farm zurück, wo die Ferraten eine Routinekontrolle durchführen. Mehr als 20 Brüder der sechsten Wertigkeit und ein Ahlnate sind an der Aktion beteiligt. In einem Gebäude der SOL-Farm hat Fortrane Logie einen Transmitter installieren lassen, durch den sie unbemerkt auf die Farm gelangen kann. Hadar Calliman ist äußerst beunruhigt über die Aktion der Ferraten. Logie will den Transmitter benutzen, um die SOL-Farm zu verlassen. Atlan springt aus seinem Versteck und nimmt die Ferratin und Calliman gefangen. Er bringt sie auf einen Balkon des Gebäudes und präsentiert Fortrane Logie und den SOL-Farmer den Ferraten, die das Bauwerk umzingelt haben. Atlan und Valara Brackfaust gehen durch den aktivierten Transmitter und materialisieren in einem ehemaligen Getreidesilo. Der Arkonide schaltet den Transmitter ab und zerstört die Fernaktivierung. Dann machen sich Atlan und Terranie auf den Weg zu Argan U.

Fortrane Logie wird von dem Ahlnaten verhört und von diesem mitgenommen. Calliman scheut sich nicht, seine Komplizen zu verraten, um die Hauptschuld von sich abzuwälzen. Auch er wird von den Ferraten abgeführt.

Atlan und Valara Brackfaust ziehen sich in einen kleinen Raum zurück, den Argan U als Versteck ausgesucht hat. In diesem Raum hält sich aber auch das Monster Edo auf, der aufgrund seiner chamäleonartigen Fähigkeit nur schwer zu erkennen ist.

Anmerkungen

  • Im Vergleich zum Original wurde die Anordnung einzelner Kapitel verändert: Kapitel 1 und 2 wurden vertauscht. Kapitel 3 und 4 wurden vertauscht.
  • Unterhalb des Impressums werden den Originalromanen fälschlich die Nummern 501 und 502 zugeordnet.
  • PR 2684 enthält eine Leseprobe des Romans.