Todesfahrt nach Felloy

Aus Perrypedia
(Weitergeleitet von Quelle:PR1005)
Wechseln zu: Navigation, Suche
Google translator: Translate from German to English.
Google translator: Přeložte z němčiny do češtiny.
Google translator: Vertalen van Duits naar Nederlands.
Google translator: ドイツ語から日本語への翻訳
Google translator: Traduire de l'allemand vers le français.
Google translator: Traduzir do alemão para o português.
Überblick
Serie: Perry Rhodan-Heftserie (Band 1005)
PR1005.jpg
© Pabel-Moewig Verlag KG, Rastatt
Zyklus: Die Kosmische Hanse
Titel: Todesfahrt nach Felloy
Untertitel: Überlebenschance null – drei Betschiden auf dem Flug ins Ungewisse
Autor: Kurt Mahr
Titelbildzeichner: Johnny Bruck
Innenillustrator: Themistokles Kanellakis (1 x)
Erstmals erschienen: 1980
Hauptpersonen: Surfo Mallagan, Brether Faddon, Scoutie, Kullmytzer, Dabonudzer, 3-Marli
Handlungszeitraum: 424 NGZ
Handlungsort: Prüfpunkt-1
Lexikon: Moeckdöhne
Zusätzliche Formate: E-Book, enthalten in Silberband 119 / Silberband 120

Handlung

Der Aychartaner 1-Rot lässt seine drei Gefangenen verhören. Sie nennen sich Surfo Mallagan, Brether Faddon und Scoutie und entstammen dem Volk der Betschiden. Wie erwartet, verlassen während des Verhörs die Spoodies ihre Wirtskörper und sterben ab. Das weitere Verhör erbringt dann keine neuen Informationen mehr über das als Feind betrachtete Herzogtum von Krandhor und das Nest der 8. Flotte.

Der Krane Kullmytzer bringt die SANTONMAR in Angriffsposition über dem Planeten Prüfpunkt 1. Das aychartanische Raumschiff STÄRKE-DURCH-GEHORSAM wird geortet. Der 1. Kommandant muss umgehend handeln und kann nicht auf Unterstützung warten, weil die drei Rekruten angeblich eminent wertvoll für das Hohe Flottenkommando auf Kran sind. Nähere Informationen hat er darüber nicht. Für die SANTONMAR wird es ein kurzer und verheerender Kampf. Kullmytzer muss das Wrack der SANTONMAR räumen lassen, und die Besatzung flieht mit den Beibooten, wobei der 2. Kommandant Dabonudzer unabsichtlich zurückgelassen wird.

Für die Aychartan-Piraten ist es selbstverständlich, dass sie keine wehrlosen Gefangenen töten. So startet 3-Marli mit einem Beiboot und setzt die Betschiden in dem kranischen Schiffswrack ab, damit sie dort vielleicht noch Hilfe erhalten.

Dabonudzer beobachtet die Annäherung und Landung des Piratenbeiboots. Dieses schleust die drei Rekruten aus und startet wieder. Er schießt das Beiboot ab und wenig später verlässt das Mutterschiff den Planeten und das System. Anschließend geht der Krane zu den Betschiden, die wie erwartet keinen Spoodie mehr besitzen. Ihr Geist beginnt sich zu verwirren, doch dieser Entzugszustand ist normal und nicht irreparabel. Gegen den Widerstand Dabonudzers verlassen die Betschiden das Wrack mit der VACCOM, dem letzten verbliebenen Beiboot der SANTONMAR. Dabonudzer würde lieber im Wrack auf Hilfe warten. Die Betschiden übertölpeln den Kranen. Da sie ohne die Spoodies allmählich alles vergessen, was sie gelernt haben, brauchen sie jemanden, der das Boot steuert. Ziel ist das Nest der 8. Flotte, doch während des Überlichtfluges stellt sich heraus, dass der Autopilot manipuliert wurde. Der neue Kurs führt in einiger Entfernung am Felloy-System vorbei, auf dessen Planeten Cratcan sich ein herzoglicher Außenposten befindet.

Hinter der Manipulation steckt 3-Marli, der die Zerstörung seines Schiffes überlebt hat und sich in der VACCOM verstecken konnte. Er wollte einen Sammelpunkt seines Volkes erreichen. Er zeigt sich, als sich Dabonudzer anschickt, den Autopiloten neu zu programmieren. Surfo Mallagan schießt den Aychartaner nieder. Dieser tötet Dabonudzer, indem er einen Energieblitz auslöst. 3-Marli ist tödlich verwundet. Vor seinem Ende gibt der Aychartaner den Betschiden noch den posthypnotischen Befehl, seinen Leichnam über Bord zu werfen und ihn zu vergessen. So erreichen nur die Betschiden und der tote Dabonudzer das Felloy-System.

Innenillustration