Angriff der Brutzellen

Aus Perrypedia
(Weitergeleitet von Quelle:PR1011)
Wechseln zu: Navigation, Suche
Google translator: Translate from German to English.
Google translator: Přeložte z němčiny do češtiny.
Google translator: Vertalen van Duits naar Nederlands.
Google translator: ドイツ語から日本語への翻訳
Google translator: Traduire de l'allemand vers le français.
Google translator: Traduzir do alemão para o português.
Überblick
Serie: Perry Rhodan-Heftserie (Band 1011)
PR1011.jpg
© Pabel-Moewig Verlag KG, Rastatt
Zyklus: Die Kosmische Hanse
Titel: Angriff der Brutzellen
Untertitel: Der Computermensch als Werkzeug – und als Waffe
Autor: Peter Griese
Titelbildzeichner: Johnny Bruck
Innenillustrator: Themistokles Kanellakis (1 x)
Erstmals erschienen: Dienstag, 6. Januar 1981
Hauptpersonen: Marcel Boulmeester, Der Fünfte Bote, Adelaie, Mortimer Skand, Quiupu, Deininger
Handlungszeitraum: September 424 NGZ
Handlungsort: Terra, OUTPOST-4271
Risszeichnung: Stratosphärengleiter Typ SSFV-RT 73/1C Terra LFT Arracis-Klasse von Oliver Scholl
(Abbildung)
Lexikon: Courstebouth-Stern (II), Eisschloß, Legga
Zusätzliche Formate: E-Book, Klett-Leseheft Der Computermensch; enthalten in Silberband 120

Handlung

Ihr Name ist Adelaie und sie trägt an ihrem Herzen ein Subsystem der Computerbrutzellen. Deshalb fühlt sie sich als Sklavin Marcel Boulmeesters. Dieser aber ist nicht mehr Herr seiner selbst. Die Brutzellen in seinem Körper formen ihn immer weiter um, und ihr Ziel ist die Hyperinpotronik NATHAN auf Luna.

Quiupu, das kosmische Findelkind, hat eine große Aufgabe zu erfüllen, über die er nicht mehr viel weiß. Er hat zwei Polizeicomputerzellen der zweiten Generation entwendet, die jetzt modifiziert und einsatzbereit sind.

Mortimer Skand ist der eifersüchtige Freund Adelaies. Er ahnt, dass er sich in großer Gefahr befindet, doch er weiß nicht, wie er zu handeln hat.

Deininger ist ein Hanse-Spezialist. Er liebt die Einsamkeit und tut seit Jahren auf dem Asteroiden OUTPOST-4271 Dienst. Es ist eine Messstation der Kosmischen Hanse und der langweiligste Ort im Universum.

Er nennt sich der Fünfte Bote und ist die fünfte Generation von Computerbrutzellen seit der Flucht aus dem Gefängnis. Zur Zeit besteht er aus zwei Millionen Subeinheiten und seine Mission läuft bislang zur Zufriedenheit der Macht.

Adelaie nimmt am 11. September Kontakt mit Skand auf. Er soll für sie und Boulmeester einen Transfer nach Luna organisieren. Aus Angst, sie sonst zu verlieren, tut er ihr den Gefallen.

Quiupu hat das Unheil in DELTACOM erwartet und erkennt, welche Gefahr von Boulmeester und Adelaie ausgeht. Doch zur Zeit kann er weder Perry Rhodan noch Julian Tifflor erreichen, und die untergeordneten Dienststellen nehmen ihn nicht ernst. Darum wird er selbst aktiv. Quiupu entführt Adelaie und bringt sie in sein Labor. Das Subsystem an ihrem Herzen kann er mit einer Polizeicomputerzelle eliminieren. Gemeinsam wollen sie nun Boulmeester unschädlich machen, doch der Computermensch flieht mit einem Gleiter. Quiupu stellt Boulmeester, doch die gegen den Computermenschen eingesetzte zweite Polizeicomputerzelle zeigt keine Wirkung. Quiupu tut so, als wolle er Boulmeester helfen.

Skand und Adelaie können endlich den Ersten Terraner erreichen. Tifflor lässt sämtliche Transmitterverbindungen nach Luna sperren. Doch es ist zu spät, Quiupu und Boulmeester haben schon einen Transmitter benutzt. Eine Rückfrage ergibt jedoch, dass sie nicht auf Luna materialisiert sind, sondern an einem unbekannten Ort.

Quiupu hat den Transmitter vorweg nämlich manipuliert. So erreichen sie nicht Luna, sondern OUTPOST-4271. Dort erkennt Deininger schnell die Gefahr. Bevor die Brutzellen in der Station aktiv werden, lässt er die Positronik den Transmitter deaktivieren und schaltet diese selbst aus. Der Hanse-Spezialist flieht in einem SERUN aus der Station und setzt einen Notruf ab.

Rhodan und Tifflor erhalten eine Botschaft vom Fünften Boten, der ein Raumschiff nach Luna fordert oder Quiupu töten wird.

Das TSUNAMI-Pärchen TS-80/81 wird auf den Weg gebracht, wobei sich die TS-80 per Mini-ATG in der Zukunft aufhält. Die Aktion wird auf der TS-81 vom Kontracomputer geleitet. Als die TS-81 auf dem Asteroiden landet, befindet sich die Besatzung schon auf dem Schwesterschiff TS-80, von dem weder Boulmeester noch Quiupu wissen. Der Transport geschah über spezielle Transmitter, die wie die Temporalschleuse des Solsystems arbeiten.

Der Fünfte Bote und Quiupu gehen an Bord der TS-81 und der Computermensch startet das Schiff in Richtung Luna. Da der Bote sich auf den Flug konzentrieren muss, vernachlässigt er Quiupu, der vom Kontracomputer kontaktiert wird. Das kosmische Findelkind wird ebenfalls auf die TS-80 versetzt, während ein Hologramm von ihm zum Fünften Boten zurückkehrt.

Die TS-80 verlässt ihr Versteck in der Zukunft und versetzt das Mini-ATG auf die TS-81, die ferngesteuert in die Zukunft versetzt und dort gesprengt wird. Damit ist die Gefahr durch den Fünften Boten am 12. September gebannt.

Innenillustration