Das Spoodie-Schiff

Aus Perrypedia
(Weitergeleitet von Quelle:PR1036)
Wechseln zu: Navigation, Suche
Google translator: Translate from German to English.
Google translator: Přeložte z němčiny do češtiny.
Google translator: Vertalen van Duits naar Nederlands.
Google translator: ドイツ語から日本語への翻訳
Google translator: Traduire de l'allemand vers le français.
Google translator: Traduzir do alemão para o português.
Überblick
Serie: Perry Rhodan-Heftserie (Band 1036)
PR1036.jpg
© Pabel-Moewig Verlag KG, Rastatt
Zyklus: Die Kosmische Hanse
Titel: Das Spoodie-Schiff
Untertitel: Sie gehen an Bord – und sorgen für Unruhe
Autor: Peter Terrid
Titelbildzeichner: Johnny Bruck
Innenillustrator: Alfred Kelsner (2 x)
Erstmals erschienen: 1981
Hauptpersonen: Brether Faddon, Scoutie, Surfo Mallagan, Maso, Tomason, Tanwalzen
Handlungszeitraum: 425 NGZ
Handlungsort: Berogan-Sektor
Report:

Ausgabe 72: Sind Zeitmaschinen schrottreif?

Computer: Die Galaxis Vayquost – Vorfeld des Herzogtums von Krandhor
Zusätzliche Formate: E-Book, enthalten in Silberband 122

Handlung

Das Warten an Bord der JÄQUOTE, die nahe dem Nest der 20. Flotte des Herzogtums von Krandhor steht, auf das Spoodie-Schiff wird für Brether Faddon und Scoutie zur Quälerei. Surfo Mallagan bekommt davon nicht viel mit, denn er befindet sich wie in Trance. Auf der anderen Seite ist da noch Flottenkommandant Maso, der ungeduldig darauf wartet, die drei Betschiden übergeben zu können.

Schließlich ist es soweit und das Spoodie-Schiff erscheint im Berogan-Sektor. Das legendäre Raumschiff besteht aus einer riesigen Kugelzelle, die jener auf Kranenfalle entspricht, und einer zylindrischen Sektion. Es ist fast so, als ob die Kugelzelle von Kranenfalle an dem Schiff fehle, um es zu komplettieren. Letztlich bedeutet es, dass das Spoodie-Schiff mit der SOL identisch ist.

Die drei Betschiden wechseln auf das Spoodie-Schiff und begegnen einer kleinen herzoglichen Besatzung unter dem Kommando des Kranen Tomason. Dieser verbietet den Rekruten, Kontakt mit dem technischen Personal zu suchen, was Faddon und Scoutie aber nur neugierig werden lässt. Sie machen sich auf die Suche und treffen schließlich auf Betschiden bzw. Solaner. Sie stellen sich als Kars Zedder, Zia Brandström und Tanwalzen vor, Letzterer trägt den Titel High Sideryt und ist Anführer der Solaner, die für die Technik an Bord zuständig sind, vor allem für die Hyperinpotronik SENECA. Aber die meisten leben auf Kran und sind Diener des Orakels. Weiterhin hören die beiden Betschiden von der Erntemannschaft, die im Mittelteil der SOL lebt. Nur allein sie ist imstande, die Spoodies im Sektor Varnhagher-Ghynnst zu ernten.

Surfo Mallagan erwacht aus seiner Trance und hat plötzlich einen Plan, der ihm eingegeben wurde. Die Bruderschaft, so weiß er definitiv, hat damit aber nichts zu tun. Er sucht eine der vielen Nebenzentralen SENECAS auf - das Wissen über die Begebenheiten im Schiff ist ihm auch von außen zugeflossen - und beginnt, den Computer und damit das Schiff zu übernehmen. Letztlich gelingt ihm das nur, weil er über vier Spoodies verfügt.

Tomason und Tanwalzen schlagen Alarm und setzen Faddon und Scoutie fest. Aber ihre Reaktion kommt zu spät, und sie können nicht mehr verhindern, dass ihnen das Kommando über das Spoodie-Schiff entrissen wird.

Mallagan hat über SENECA die Lage unter Kontrolle, und sein Ziel ist immer noch das Krandhor-System, mit einem Zwischenstopp zuvor. Er befreit seine beiden Freunde und holt sie zu sich. Doch sie glauben ihm nicht, dass er nicht von der Bruderschaft manipuliert ist. Mallagan gibt zu, über vier Spoodies zu verfügen, und schickt sie wieder fort.

Die SOL erreicht nach drei Tagen den Juumarq-Sektor und damit den Zwischenstopp. Hier kommt ein weiterer Gast an Bord, der Alte vom Berg, Douc Langur.

Innenillustrationen