Terra im Schußfeld

Aus Perrypedia
(Weitergeleitet von Quelle:PR1046)
Wechseln zu: Navigation, Suche
Google translator: Translate from German to English.
Google translator: Přeložte z němčiny do češtiny.
Google translator: Vertalen van Duits naar Nederlands.
Google translator: ドイツ語から日本語への翻訳
Google translator: Traduire de l'allemand vers le français.
Google translator: Traduzir do alemão para o português.
Überblick
Serie: Perry Rhodan-Heftserie (Band 1046)
PR1046.jpg
© Pabel-Moewig Verlag KG, Rastatt
Zyklus: Die Kosmische Hanse
Titel: Terra im Schussfeld
Untertitel: Alarm im Wega-Sektor – eine Zeitweiche entsteht
Autor: Clark Darlton
Titelbildzeichner: Johnny Bruck
Innenillustrator: Alfred Kelsner (2 x)
Erstmals erschienen: Dienstag, 8. September 1981
Hauptpersonen: Gucky, Ras Tschubai, Perry Rhodan, Bully, Geoffry Waringer, Fellmer Lloyd, Marge van Schaik, Tascerbill
Handlungszeitraum: 425 NGZ
Handlungsort: Wega-Sektor
Computer: Weiche bei Wega
Zusätzliche Formate: E-Book, enthalten in Silberband 123

Handlung

Es ist der 1. März 425 NGZ, und die Gefahr, die Terra bedroht, ist klar definiert. In einer Entfernung von zwei Lichtjahren zum Wega-System sind vierzehn fremde Schiffe von 500 Meter Länge aufgetaucht, die unzweifelhaft eine sechste Zeitweiche installieren. Perry Rhodan, Reginald Bull, Julian Tifflor und die anderen Verantwortlichen gehen davon aus, dass Seth-Apophis jetzt nicht mehr experimentieren, sondern angreifen will. Die negative Superintelligenz zielt dabei direkt auf Terra.

Geoffry Abel Waringer arbeitet seit der Mission Zeitbrücke an Mentalzündern, die imstande sein sollen, damit ausgestattete Waffen im Bereich einer Zeitweiche zu zünden. Nun meldet er einen ersten Erfolg an das HQ-Hanse.

Am 3. März startet das NEBULAR-Schiff MILKY WAY, Kommandantin Marge van Schaik, mit Rhodan, Waringer, Ras Tschubai, Fellmer Lloyd und Gucky zu den vierzehn Schwingenschiffen, wie sie aufgrund ihres Aussehens inzwischen genannt werden. Das Schiff bezieht im Abstand von einem Lichtmonat Position und wird vom Gegner nicht geortet. Anschließend teleportieren Gucky und Tschubai in den Einsatz, während Lloyd telepathischen Kontakt zu ihnen hält. Sie nehmen zwei Bomben mit den neuen Zündern mit, die auf telepathisch-telekinetischer Basis funktionieren.

Als sie die gegnerischen Schiffe erreichen, stellen sie fest, dass diese eine Keramikbeschichtung besitzen. Der Ilt empfängt außerdem die Gedanken der Besatzung, die sich als Sawpanen verstehen. Gucky ist schnell bedrückt, denn die Gedanken der Sawpanen sind durchzogen von Depression und Trauer. Die beiden Mutanten können die Sawpanen auch beobachten, die in Rüstungen stecken, die ebenso isoliert sind wie ihre Schiffe.

Als sie noch spekulieren, welchen Sinn diese Isolierungen haben könnten, entstehen Energiefelder auf dem Schwingenschiff, und sie geraten in einen wahrscheinlich tödlichen Sog. Die Teleportation versagt, und sie finden sich auf der Zeitweiche wieder, die die Sawpanen energetisch aufladen. In deren Y-Bereich beobachten sie eine Lichtbrücke, die wahrscheinlich in die Zukunft hineinreicht, auf der Suche nach Zeitmüll.

Die beiden Teleporter springen in die Lichtbrücke - und finden sich halbstofflich in einem irrealen Raumzeit-Kontinuum wieder. Ihre langsame Wiederverstofflichung geht einher mit dem Auftauchen eines marsgroßen Planeten, der ihr Ziel wird. Auch die Lichtbrücke ist hier zu finden, sie scheint erste Schübe Zeitmüll geografisch abzustecken.

Auf der MILKY WAY vergeht die Zeit in banger Hoffnung auf die Rückkehr der beiden Mutanten. Am 7. März scheint die Zeitweiche schließlich betriebsbereit zu sein.

Gucky und Tschubai verstecken die mitgeführten Bomben im dritten zu erwartenden Schub Zeitmüll. Als die Lichtbrücke schließlich umschaltet, gekennzeichnet durch einen farblichen Wechsel, befinden sie sich im Gebiet des ersten Schubes. Kurz darauf befinden sie sich wieder auf der Zeitweiche und teleportieren in ein Sawpanenschiff.

Auf der MILKY WAY wird die Ankunft von Zeitmüll geortet. Wenig später feuert die Zeitweiche, und der Müll materialisiert in einer Entfernung von einem halben Lichtjahr in Richtung Solsystem. Lloyd kann aufgrund der einsetzenden energetischen Aktivitäten keinen Kontakt mehr zu Gucky und Tschubai aufnehmen, sollten diese überhaupt zurückkehren. Dann feuert die Weiche ein zweites Mal und der Zeitmüll landet in einer Entfernung von fünf Lichtjahren. Das kann bedeuten, dass der nächste Schuss schon im Ziel liegt.

Der dritte Schub aus der Zukunft erscheint auf der Zeitweiche und die beiden Mutanten empfangen sofort die mentalen Impulse der Zünder. Gucky bringt die Bomben zur Explosion, und die Zeitweiche hört auf zu existieren. Anschließend entführen die beiden Teleporter einen hochgestellten Sawpanen namens Tascerbill und kehren mit ihm zur MILKY WAY zurück. Die vierzehn Sawpanenschiffe ziehen sich aus dem Sektor Wega zurück. Eine Verfolgung ergibt, dass sie sich komplett aus der Milchstraße zurückziehen. Rhodan kehrt am 9. März nach Terra zurück. Der Sawpane ist zu dieser Zeit schon unterwegs zum Kosmischen Basar ROSTOCK nahe der Hundertsonnenwelt.

Innenillustrationen