Mutanten im Einsatz

Aus Perrypedia
(Weitergeleitet von Quelle:PR11)
Wechseln zu: Navigation, Suche
Google translator: Translate from German to English.
Google translator: Přeložte z němčiny do češtiny.
Google translator: Vertalen van Duits naar Nederlands.
Google translator: ドイツ語から日本語への翻訳
Google translator: Traduire de l'allemand vers le français.
Google translator: Traduzir do alemão para o português.
7 | 8 | 9 | 10 | 11 | 12 | 13 | 14 | 15

9 | 10 | 

11

 | 12 | 13

Begriffsklärung Dieser Artikel befasst sich mit dem Heftroman. Für weitere Bedeutungen, siehe: Mutanten im Einsatz (Begriffsklärung).
Überblick
Serie: Perry Rhodan-Heftserie (Band 11)
PR0011.jpg
© Pabel-Moewig Verlag KG, Rastatt
Innenillustrationen
Zyklus: Die Dritte Macht
Titel: Mutanten im Einsatz
Untertitel: Die GOOD HOPE ist nur noch ein Wrack. Wie können sie jemals zur Erde zurückkehren?
Autor: Kurt Mahr
Titelbildzeichner: Johnny Bruck
Innenillustrator: Johnny Bruck (6 x)
Erstmals erschienen: Freitag, 17. November 1961
Hauptpersonen: Perry Rhodan, Reginald Bull, Tako Kakuta, Betty Toufry, Ralf Marten, Wuriu Sengu, Kekéler, Chrekt-Orn, Trker-Hon
Handlungszeitraum: Juni 1975
Handlungsort: Ferrol, Wega
Zusätzliche Formate: E-Book, Hörspiel zum Heft
enthalten in Silberband 2,
enthalten in Leihbuch 5

Handlung

Die wracke GOOD HOPE wird auf Rofus zu einem unterirdischen Stützpunkt der Ferronen transferiert, der in den Bergen einer großen Wüste des Planeten verborgen liegt. Perry Rhodan, der vom ferronischen Thort mit umfassenden Vollmachten ausgestattet wurde, und Hopthmar, der Stützpunktkommandant, erhalten über eine Transmitterverbindung einen Bericht aus der Stadt Sic-Horum. Diese liegt in den Bergen Ferrols und ist die Heimat der Sichas, einer eher traditionalistischen ferronischen Volksgruppe. Die Sichas sind, im Gegensatz zum Rest Ferrols, noch nicht von den Topsidern unterworfen worden.

Rhodan bricht mit 40 Begleitern und 45 Robotern via Transmitter nach Sic-Horum auf, während die verbliebenen Raumfahrer mit Hypnoschulungen durch Crest und Thora auf die Steuerung des 800-Meter-Schlachtschiffes vorbereitet werden. Auf Ferrol erfahren die Terraner von Kekéler, dem Anführer der Sichas, dass sich das große Schlachtschiff in der ferronischen Hauptstadt Thorta befindet. Nach einem Ablenkungsmanöver für die Topsider begibt sich Rhodan, lediglich begleitet von Reginald Bull, den Mutanten und einer Gruppe Sichas, auf einen zehn Ferrol-Tage dauernden Marsch nach Thorta.

Gleichzeitig sind auch Major Conrad Deringhouse und Captain Albrecht Klein mit Raumjägern zu Aufklärungsflügen unterwegs nach Thorta. Deringhouse kommt dabei dem großen Schlachtschiff zu nahe und wird abgeschossen, kann sich jedoch per Notausstieg retten. Klein fliegt auf Befehl des Majors zurück nach Rofus, während dieser zur Hauptstadt aufbricht. Auf seinem Weg kommt Deringhouse mit einer ferronischen Widerstandbewegung in Kontakt, die zum Teil Zugang zum Roten Palast des Thort in Thorta hat.

Unterdessen erreicht Rhodans Gruppe die Hauptstadt und verbirgt sich bei dem Sicha Tihamér, der dort ein Gasthaus führt. Mit seiner Hilfe gelingt es, einen Transmitter zu beschaffen, mit dem eine Verbindung in den Roten Palast aufgebaut werden soll. Tako Kakuta teleportiert hierzu in den Palast, wo er einen der dortigen Transmitter auf das entwendete Gerät justieren kann. Dabei stößt er auf Deringhouse, der zeitgleich ebenfalls in den Roten Palast eingedrungen ist. Die beiden Widerstandgruppen vereinigen sich und beschäftigen die Topsider in der Folgezeit mit zahlreichen Anschlägen, so dass Rhodans Gruppe ungehindert operieren kann.

Über die etablierte Transmitterverbindung gelangt Rhodan in den Roten Palast, wo er mit Hilfe der Mutanten den topsidischen Oberbefehlshaber auf Ferrol, Chrekt-Orn, ausfindig machen kann. Mit einem Psychostrahler bringt Rhodan den Flottenadmiral dazu, den arkonidischen Kugelraumer, unter dem Vorwand, neue Waffen einbauen zu lassen, räumen zu lassen. Trker-Hon, der Kommandant des Schlachtschiffes, wird angesichts der unerwarteten Anordnungen misstrauisch und will sich die Befehle persönlich von Chrekt-Orn bestätigen lassen. Da die Wirkung des Psychostrahlers inzwischen nachlässt, stoppt der Admiral die Räumung des Schiffes. Erst durch eine erneute Beeinflussung durch den Psychostrahler kommt es tatsächlich zur Räumung des Schlachtschiffes. Dennoch gelangt Rhodans Gruppe nur durch den massiven Einsatz der Mutanten schließlich an Bord des nunmehr geräumten Kugelraumers. Über den mitgeführten Transmitter folgen die übrigen Besatzungsmitglieder der GOOD HOPE, und der Notstart des Schiffes gelingt.

Eine Kurz-Transition bringt das Schiff zum 28. Planeten des Wega-Systems, auf dessen Mond Iridul ein Stützpunkt errichtet wird. Verhöre einiger an Bord des Kugelraumers verbliebener Topsider bestätigen den Verdacht, dass die Invasion des Wega-Systems auf den Notruf des auf dem irdischen Mond notgelandeten Kreuzers zurückzuführen ist und lediglich ein Rechenfehler dazu geführt hat, dass die topsidische Flotte nicht im Solsystem erschienen ist. Kurz darauf bricht Rhodan mit dem unterbesetzten 800-Meter-Schlachtschiff zur Erde auf.

Innenillustrationen