Auf den Spuren der Antis

Aus Perrypedia
(Weitergeleitet von Quelle:PR110)
Wechseln zu: Navigation, Suche
Google translator: Translate from German to English.
Google translator: Přeložte z němčiny do češtiny.
Google translator: Vertalen van Duits naar Nederlands.
Google translator: ドイツ語から日本語への翻訳
Google translator: Traduire de l'allemand vers le français.
Google translator: Traduzir do alemão para o português.
Überblick
Serie: Perry Rhodan-Heftserie (Band 110)
PR0110.jpg
© Pabel-Moewig Verlag KG, Rastatt
Zyklus: Die Posbis
Titel: Auf den Spuren der Antis
Untertitel: Die Saat des Verderbens trägt Früchte – Millionen Menschen sind rettungslos verloren …
Autor: William Voltz
Titelbildzeichner: Johnny Bruck
Innenillustrator: Johnny Bruck
Erstmals erschienen: Freitag, 11. Oktober 1963
Hauptpersonen: Henry Mulvaney, Perry Rhodan, Reginald Bull, John Clayton, Sergeant John Emery, Thomas Cardif
Handlungszeitraum: März 2103
Handlungsort: Okúl, Terra
Zusätzliche Formate: E-Book, enthalten in Silberband 14,
enthalten in Leihbuch 40

Handlung

Der Plan der Antis ist aufgegangen. Millionen Terraner und Arkoniden sind süchtig nach Liquitiv. Selbst ein komplettes Verkaufsverbot kann die Auswirkungen der Droge nicht mehr aufhalten. Die Süchtigen gehen auf die Straße, plündern Geschäfte und erheben sich gegen die, ihrer Meinung nach, tyrannische Regierung. Da eine Entziehungskur bei Liquitiv nicht möglich ist und nach sechs Tagen Entzug körperlicher Verfall droht, lässt Perry Rhodan den Vertrieb des Getränkes wieder zu.

Inzwischen ist auf Lepso ein Agent der Solaren Abwehr auf einen Informanten gestoßen. Dr. Nearman war Mitarbeiter bei der Herstellung von Liquitiv, ist seit über zwölf Jahren abhängig und hat das Endstadium des körperlichen Verfalls erreicht. Er informiert den Agenten von der vermeintlichen Herkunft des Likörs. Dieser soll auf der bisher unbekannten Dschungelwelt Okúl hergestellt werden.

Kurz nach Eintreffen der Information von Lepso lässt Rhodan die IRONDUKE startklar machen. Mit an Bord befinden sich 5000 Soldaten in Kampfanzügen. Sie sind mit Strahlern und einfachen Projektilwaffen ausgerüstet, um die aufgeladenen Schirme der Antis durchschlagen zu können.

Die Informationen sind anscheinend falsch oder ungenau. An den angegebenen Koordinaten befindet sich kein System. Kurz vor Abbruch der Suche empfangen die Sensoren eine Strukturerschütterung. Sie stammt von einem Raumschiff der Springer, das den Planeten mit vollen Frachträumen verlässt.

Die IRONDUKE verlässt den Linearraum direkt über der Basis der Antis. Die Soldaten landen, bevor die Antis die Abwehrgeschütze aktivieren können. Es wird ein erbitterter Kampf geführt. Schon nach kurzer Zeit bemerken die Antis die Wirkungslosigkeit ihrer Schirme und ziehen sich in drei der fünf Dutzend Kuppeln des Stützpunkts zurück. Die höchsten Antis und Thomas Cardif sehen die Ausweglosigkeit ihrer Abwehrbemühungen ein und ziehen sich zurück. Sie fliehen an Bord eines U-Boots in die Tiefen des Ozeans.

Schon kurze Zeit nach ihrer Flucht ist der organisierte Widerstand gebrochen. Einzelne Abwehrstellungen müssen noch von Kampfrobotern gesäubert werden, dann ist klar, dass Cardif und mehrere Antis geflohen sind. Der Soldat John Emery betritt als erster einen leeren U-Boot-Bunker. Von nun an ist dem Einsatzkommando klar, wie die Feinde entkommen konnten.

Ein gefangener Anti berichtet über die Herkunft des Liquitivs. Die Basis für seine Herstellung ist das Sekret des auf Okúl heimischen Schlammbohrers. Die chemische Wirkung des Sekrets wurde von niemand anderem als Cardif alias Dr. Edmond Hugher gefunden.